Mauerseglerkartierung

Ärger mit dem Nachbarn?, Melden an Behörden? Zusammenarbeit mit dem NABU ?
Hier könnt Ihr darüber schreiben.
Tini
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 3. August 2018, 13:40

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von Tini » Freitag 3. August 2018, 14:10

Als Neuling möchte ich mal einige interessante Beobachtungen von Ansiedlungen hier einstellen. Meine Kästen zuhause sind dagegen unspektakulär. :rolleyes:
Dateianhänge
B7290A11-058D-44B6-8A42-9AE7C8805E78.jpeg
Blaubeuren - im historischen Flaschenzug
B7290A11-058D-44B6-8A42-9AE7C8805E78.jpeg (63.99 KiB) 419 mal betrachtet
612AC1F0-33E9-4321-B1BA-A66880D5BDDE.jpeg
Dresden - Höhe Einflug max. 3 Meter über Boden
612AC1F0-33E9-4321-B1BA-A66880D5BDDE.jpeg (130.79 KiB) 419 mal betrachtet
82232E63-5C45-4298-B723-7446D9231408.jpeg
Trier - in der Römerbrücke
82232E63-5C45-4298-B723-7446D9231408.jpeg (83.08 KiB) 419 mal betrachtet
Herzliche Grüße
Tini 😊

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1117
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von Markus » Freitag 3. August 2018, 15:21

Hallo Tini,

Das sind ja schon kuriose, aber auch teils typische Nistplätze.
Wobei der Brutplatz, letztes Foto wohl am ehesten dem eines ehemaligen Felsenbrüters entspricht.

LG
Markus

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Freitag 3. August 2018, 21:28

Hier ein kleiner Bericht über meine Mauerseglerkartierung in diesem Jahr.
Die Kartierung in diesem Jahr war erst ab Juni erfolgreich was vielleicht daran lag, dass die Segler verzögert in den Brutgebieten angekommen sind.
Während der ganzen Saison habe ich nicht einen einzigen Mauerseglereinflug abends sehen können-frustrierend.
Ab Mitte Juni war das Mauersegleraufkommen in der Kreisstadt recht groß. Gab es in diesem Jahr mehr suchende Mauersegler oder hat man es nur so empfunden, weil immer Sonnenschein war und die Segler fast immer present waren?- ich weiß es nicht.
Obwohl ich oft unterwegs war und viele Segler gesehen habe, konnte ich nur 32 neue Niststätten kartieren. Einige davon sind aber wichtig und ich hoffe, sie durch die Kartierung schützen zu können.
Eine bemerkenswerte Kartierung stelle ich hier mal ein.
In einem kleine Ort, indem es bislang keine Mauersegler gab, hat sich zwischen einem Mehlschwalbenschwarm ein Mauerseglerpaar gemischt und sich gleich einen Brutplatz, oberhalb des Mehlschwalbennestes, gesichert.

Mauerseglernistplatz.jpg
Mauerseglernistplatz.jpg (51.7 KiB) 400 mal betrachtet



LG

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauerseglerkartierung

Beitrag von traudich » Freitag 18. Januar 2019, 12:39

Da die Ankunftszeit der Segler unter 100 Tage gerutscht ist dachte ich mir- beginne schon mal mit der Vorbereitung. Ich habe mir vorgenemmen in diesem Jahr meine Kartierungsmethoden zu erweitern. Bislang galt hier eine Kartierung entweder Verteidigungsrufe oder Ein -und Ausflüge der Mauersegler. Durch die Arbeit -Gebäudebrüterschutz Landshut Susanne Rieck- bin ich auf folgende Erweiterung gestoßen:

- Aufspüren der Jungtiere durch ein Richtmikrophon
- das Provozieren von Mauerseglerrufen durch das Abspielen der selbigen (hier gilt: unbedingt die Genemigung der unteren Naturschutzbehörde)

Nach einiger Zeit sind die Bettelrufe der Jungen, auch außerhalb des Nestes, deutlich zu hören und je älter sie werden desto mehr haben sie zu erzählen. Da ich ungefähr 30 vermutliche Nistplätze kenne, will ich diese durch das Abhören mithilfe der Richtmikrophones überprüfen.
Heute ist nun mein vielversprechendes Gerät eingetroffen :S
Dateianhänge
Richtmikrophon.JPG
Richtmikrophon.JPG (100.04 KiB) 215 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Mauersegler und Naturschutz“