Mauersegler Ansiedlungsversuch

Wer möchte nicht gern diese Flugkünstler an seinem Haus haben? Vielleicht findet Ihr hier ein paar Tipps.
Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 910
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Montag 4. Februar 2019, 20:52

Super Leistung. Sollte alle inspieren noch mehr Nistkästen aufzuhängen für die MS.
Lg Michael

Benutzeravatar
takko
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 24. März 2019, 15:56
Wohnort: Heidekreis
Kontaktdaten:

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von takko » Sonntag 24. März 2019, 21:44

Kommt von >>> dort

Ich mach mal hier weiter. Ich werde noch 2 Doppelkästen in 7m Höhe unter der Giebelseite des Hauses aufhängen. Mal schauen ob die gefunden werden, da das Haus einen 1m Dachüberstand hat.
- Weitere Interessen: https://www.pc-notfallklinik.de/ (takko ;) )

Benutzeravatar
Pudelfrau
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 1. Mai 2019, 16:58
Wohnort: Rosendahl

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von Pudelfrau » Sonntag 5. Mai 2019, 16:05

Hallo,

auch ich versuche in dieser Saison, Mauersegler anzusiedeln, und habe dazu noch einige Fragen:
  • Wie auf den Fotos zu sehen ist, sind die Einfluglöcher zum Dachüberstand hin. Wir hatten uns überlegt, dass sie dort möglicherweise besser vor Regen und Wind geschützt. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es für den Einflug nicht besser wäre, wenn die Einfluglöcher zur Giebelmitte zeigen. Wir könnten die unteren Kästen dann einfach tauschen.
  • Wo sollte ich sinnigerweise Silhouetten anbringen und wieviele?
  • Werden die Mauersegler nicht durch Silhouetten direkt an den Kästen irritiert und brechen Anflüge möglicherweise ab, oder nehmen sie beim Näherkommen die Silhouetten gar nicht mehr als Vogel war?
  • Kann ich, wenn sich diese Saison schon Mauersegler für die Kästen interessieren, diese im Winter der Hausfassade farblich anpassen, oder lieber nicht?
Fragen über Fragen; ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Dateianhänge
FF284E32-6B34-482E-8525-B8C81530DEB1.jpeg
FF284E32-6B34-482E-8525-B8C81530DEB1.jpeg (143.46 KiB) 862 mal betrachtet
DDD83068-D971-4365-8005-EDBCB60B09B9.jpeg
DDD83068-D971-4365-8005-EDBCB60B09B9.jpeg (133.08 KiB) 862 mal betrachtet
Viele Grüße von der Pudelfrau
aus dem Münsterland

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 604
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von traudich » Sonntag 5. Mai 2019, 18:57

Hallo Pudelfrau,

. die Kästen hängen gut
. mit den Silhouetten habe ich keine gute Erfahrung gemacht und würde unbedingt Lockrufe einsetzen
. farbliche Anpassung würde ich erst, wenn überhaupt, machen wenn die Bindung zum Kasten stattgefunden hat

Alles fragen, was dir einfällt :thumbup:
LG

Benutzeravatar
Pudelfrau
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 1. Mai 2019, 16:58
Wohnort: Rosendahl

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von Pudelfrau » Sonntag 5. Mai 2019, 21:32

:D Jo, ich frag, was das Zeug hält.

Klar setzt ich die CD ein, ich meinte die Silhouetten zusätzlich.

Edit: Oh, falsch gelesen „keine guten Erfahrung gemacht“ = besser nicht einsetzen?
Viele Grüße von der Pudelfrau
aus dem Münsterland

Hille
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 28. April 2018, 10:19
Wohnort: Ahaus

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von Hille » Dienstag 21. Mai 2019, 14:07

Hallo Pudelfrau,
Meiner Meinung nach kannst du die Kästen auch in der Hausfarbe gestalten, die Segler werden sie finden wenn.... und da stimme ich mit traudich überein, du eine Lock CD einsetzt. Zu diesem Thema wurde in Berlin wissenschaftlich geforscht und man hat da festgestellt, dass Attrappen (in welcher Form auch immer) keinen messbaren Effekt zeigen. Einzig das Abspielen von Rufen - und die in absoluter Nähe der Nistmöglichkeiten (was bedeutet einen kleinen Lautsprecher z.B. Direkt am Kasten ) bringt den ersehnten Erfolg. Das kann, wie ich aus eigener Erfahrung weiss, sehr lange dauern, gerade wenn keine Kolonie in der Nähe ist. Auch ist manchmal ein Wechsel der CD erfolgversprechend. Ich bilde mir ein, der Wechsel von einer CD aus England zu einer, welche ich aus Holland habe, hätte den Erfolg gebracht. Im Nachhinein kann ich es nicht mit Sicherheit sagen, aber GEDULD ist der eigentliche Schlüssel, und sich nicht entmutigen lassen.
Ich drücke dir die Daumen!!✊

Walter (im Account seiner Frau😉)

Benutzeravatar
Pudelfrau
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 1. Mai 2019, 16:58
Wohnort: Rosendahl

Re: Zwischenbericht

Beitrag von Pudelfrau » Samstag 15. Juni 2019, 13:05

Zu Beginn habe ich versucht die Segler mit der „Kaiser“-CD zu locken. Sie flogen auch bei uns in der Nähe, waren aber nie wirklich tief oder zeigten sich interessiert. Während eines netten Nachmittags wurde ich von Walter mit zwei weiteren CDs (englisch und niederländisch) versorgt. Und was soll ich sagen: die Mauersegler hier sprechen englisch! :lol: Sie flogen tatsächlich seit dem Abspielen der englischen Version deutlich tiefer und näher am Haus. Mein Eindruck war aber, dass sie die Nistkästen noch nicht wahrnahmen. Ich hatte tagelang auf der Straße das Bedürfnis, sie mental, verbal, mit Gesten und auf die Straße gemalten Pfeilen einzuweisen (Die Nachbarn hatten vermutlich das Bedürfnis, mich einzuweisen.) und habe ich mich an einem Dienstagabend dazu entschieden, doch nochmal auf das Dach zu klettern und Silhouetten zu kleben. Als ich dann Mittwochnachmittag nach Hause kam, konnte ich erstmalig Anflüge auf den Giebel mit den Nistkästen sehen. Also direkt wieder auf‘s Dach und die Silhouetten wieder ab. Die Anflüge fanden z. T. sogar während der Aktion statt und auch danach bleibt unser Giebel für die Segler spannend. Sie fliegen rufend und jagend daran vorbei oder üben Anfliegen. Mal alleine, oft zu zweit oder in einer Dreierkombo. Zwischendurch hab ich die Silhouetten noch zwei- / dreimal wieder an- und angeklebt. Gestern Abend dann die ersten zwei Anhänger ... direkt unter Kasten drei bzw. unter Kasten eins an der Hauswand (ohne Silhouetten). :S Und ja, ich hatte aus allen Nistkästen Grashalme hängen. Aus Kasten drei hängen auch noch welche, die anderen hat vermutlich unser Hausrotschwanzpaar geklaut. :huh:

Also, ich teile Walters Ansicht und ergänze: sie sind nicht nur dämlich sondern auch blind! :roll: Aber ich bin zuversichtlich, dass es wenigstens ein Paar diese Saison schaffen wird, einen Nistkasten zu entern! :thumbup:

P. S. Walter, der Lautsprecher hängt noch nicht, zu viel zu tun im Moment, aber trotzdem nochmal danke!
Viele Grüße von der Pudelfrau
aus dem Münsterland

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 604
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von traudich » Samstag 15. Juni 2019, 17:38

Hallo Pudelfrau,
das hört sich ganz nach Ansiedlung an :thumbup:
Das ständige Befliegen der Kästen hat auch den Sinn, dass man sich auf einen Partner und Kasten einigt. Wer mit wem in welchem Kasten. Bei uns geht es zur Zeit um Kasten 9. Dort gibt es einen Interessenten aber noch keinen Partner. Während der Tages versucht er, durch Rufe und engem Befliegen des Brutkastens, selbigen anzupreisen. Dieses Werben dauert manchmal Wochen, jedenfalls bei uns.
Freue mich sehr für dich.
Pudelfrau hat geschrieben:
Samstag 15. Juni 2019, 13:05
(Die Nachbarn hatten vermutlich das Bedürfnis, mich einzuweisen
Mache meiner "Aktionen", starte ich auch besser im Geheimen. :lol:
LG

Benutzeravatar
Pudelfrau
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 1. Mai 2019, 16:58
Wohnort: Rosendahl

Re: Mauersegler Ansiedlungsversuch

Beitrag von Pudelfrau » Samstag 15. Juni 2019, 19:38

Hallo Traudich,

jetzt hab ich endlich eine gute Erklärung für meinen Mann. Bisher hab ich immer gesagt, dass sie halt einfach den Anflug üben. Wahrscheinlich ist es von allem. Interessant finde ich die Dreier Kombo. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Bis jetzt war es heute etwas mau.
Viele Grüße von der Pudelfrau
aus dem Münsterland

Antworten

Zurück zu „Mauersegler ansiedeln“