Mauersegler Ansiedlungsbeobachtungen

Wer möchte nicht gern diese Flugkünstler an seinem Haus haben? Vielleicht findet Ihr hier ein paar Tipps.
Antworten
Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 578
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Mauersegler Ansiedlungsbeobachtungen

Beitrag von traudich » Mittwoch 10. Juli 2019, 09:21

Möchte hier meine Ansiedlungsbeobachtungen einstellen und kommentieren:
während der Ansiedlungsphase(Verlobungszeit) gab es Paare, die nicht im Kasten übernachtet haben, kein Nestbau stattgefunden hat.

" , die sich über die Auswahl des Kastens nicht einig waren (s.14,10, 8)
" , die beide den Nistplatz kurzfristig wechselten (s.3)
" , bei denen nicht beide Partner gleich weit entwickelt waren
Diesen Eindruck hatte ich insbesondere bei Paaren die lange Zeit rufend einen Kasten anflogen, ein MS flog ein und der zweite weiter, die Nacht verbrachte auch nur 1 MS im Kasten( s.17).

Während der Ansiedlungsphse gab es Segler die sich für einen Kasten entschieden haben. Die Nacht wird oft im neuen Heim verbracht und bei Beflug von Suchern, wird selbiger verteidigt (in diesem Jahr 8,9,11,12).
Kurze Zeit gab es hier Einzelbelegung aber bald fand sich ein Partner. Bis auf Nr. 11 der bis jetzt von einem Single belegt ist.

Bemerkenswert scheint mir diese Beobachtung:
Ist, bei einem Sucheransturm, ein Single in seinem auserwählten Kasten, läßt er keinen "Eindringling" rein, sondern katapultiert selbigem unsanft aus dem Kasten. Das habe ich in den Jahren der Ansiedlung oft beobachtet und mich darüber gewundert. Mein Rückschluß daraus ist: die Paarbildung, das Einverständnis zueinander geschieht außerhalb des Kastens, in der Luft.

Ich hoffe allen, die Mauersegler bei sich ansiedeln, eine kleine Hilfestellung bei der Frage "was passiert" eigentlich gerade, geben zu können.
Dateianhänge
Ansiedlungsbespiele.JPG
Ansiedlungsbespiele.JPG (63.69 KiB) 65 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Mauersegler ansiedeln“