Allein

Hier könnt Ihr über Eure Erlebnisse in der Natur berichten. Pflanzen und Pilze sind ebenfalls Bestandteil dieser Rubrik
Antworten
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 912
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Allein

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 11. März 2018, 20:07

„Wenn Engel reisen, scheint die Sonne“, rief ich meiner Frau hinterher als sie das Haus zwecks eines Frauentagsausfluges verließ, Ob das mit den Engeln wirklich stimmt? Ein Bus voller Frauen. Der einzige Mann ist der Busfahrer?
Doch die Sonne hat heute wirklich geschienen!
Ich war allein und dachte wie wir als Kinder schöne Zeiten an einem Tagebau-Restloch verbrachten. Aus der Uferböschung trat aus unzähligen Quellen Wasser. Neben einigen Bärlappgewächsen wuchs hier auch Torfmoos. Den Sonnentau fütterten wir mit Fliegen.
Das Wasser war kristallklar und es gab nur eine einzige Art Wasserpflanzen.
Anders als im dahinter gelegenem größeren Restloch war nicht ein einziger Fisch zu sehen.
Hier müssen Fische rein! Es traf sich, dass an den Teichen gerade junge Karpfen aufgezogen wurden. Wir Kinder haben nach gefischt und setzten in mehreren Eimern ca 50 Karpfen in „unserem" Gewässer aus. Doch wie groß war die Enttäuschung, als am nächstem Tag die Karpfen tot waren. Später stellte ich mit einem Indikator fest, dass das Wasser viel zu sauer ist. Es gibt hier in der Lausitz auch saure Grundwasserschichten.
Trotzdem! Immer wenn ich am Gewässer war schaute ich vergebens nach Fischen aus und immer wenn ich im Frühjahr, nachdem das Eis geschmolzen war, an das Gewässer trat, sah ich einige größere tote Karpfen. Kein Mensch wird Karpfen aussetzen, die die Größe von Speisekarpfen haben. Das ist nun schon 50 bis 60 Jahre her.
Nach der Wende wurden die Kippen eingeebnet. Ein Weg wurde eingerichtet, der jetzt allerdings für Kraftfahrzeuge gesperrt ist.
Ich habe mich heute aufs Fahrrad gesetzt und konnte mich über den ersten Zitronenfalter freuen.
huette.jpg
huette.jpg (31 KiB) 2227 mal betrachtet
Vorbei an dieser Hütte, die wahrscheinlich noch nie in Anspruch genommen wurde.

huflattich.jpg
huflattich.jpg (32.38 KiB) 2227 mal betrachtet
. Die ersten Huflattichblüten sind zu sehen. Als Kinder haben wir immer die Blüten für unseren Hustentee gesammelt.
teich.jpg
teich.jpg (20.16 KiB) 2227 mal betrachtet
Zum Gewässer führt kein Weg. Es ist wesentlich größer als damals.

Ob es hier Fische gibt, weiß ich immer noch nicht aber da ich vergangenes Jahr schon hier war, weiß ich dass es hier sehr viele Frösche gibt.
ufer.jpg
ufer.jpg (37.13 KiB) 2227 mal betrachtet
Spontan ging ich ans Ufer, um nach Frosch- und Krötenlaich Ausschau zu halten.
Es war zu früh. Das Gewässer ist noch nicht richtig aufgetaut.

Falls Ihr wissen wollt, wo ich war, muss ich Euch enttäuschen.
Ich bin manchmal ganz gern allein!
Dieter

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 912
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Auf der Orchideenwiese

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 6. Mai 2018, 19:09

Ich hatte schon geschrieben, dass wir, als ich noch Kind war, eine kleine Landwirtschaft hatten. Zuerst waren es drei Ziegen und dann eine Kuh. Nichts war langweiliger, als die Kuh zu hüten. Mich zog es zum nahe liegendem Sumpf, der sich in der Nähe unseres Feldes befand. Dort wuchs Wollgras und im Wasser konnte man Schlammpeitzger fangen, welche bekanntlich Gewitter vorhersagen können. Kaum das ich in die Nähe des Feuchtgebietes kam, flogen die Kiebitze im Sturzflug auf mich zu, um mich zu Vertreiben, was ihnen auch gelang.
Kiebitze gibt es leider keine mehr. Geblieben sind die Orchideen.
Heute hielt ich Ausschau, ob schon einige blühen. Ich kam natürlich zu früh. Nur vereinzelt sah man eine Blüte.
Orchideen.JPG
Orchideen.JPG (41.65 KiB) 2141 mal betrachtet
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1585
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Allein

Beitrag von Markus » Sonntag 6. Mai 2018, 21:53

Schöne Geschichte Dieter, :thumbup:

Du hast Die Kuh gehütet, ich musste noch lernen sie von Hand zu melken, manch einer fürchtete sich vor meinem Händedruck :lol:

LG
Markus

Wie hast Du den Ton eingebunden, komme mir vor ich wäre im Sumpf, mittendrinn :roll:

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 912
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 6. Mai 2018, 22:36

Wie Audio-Dateien eingebunden werden, habe ich hier Hier
beschrieben. Ich werde noch ein Programm schreiben, damit jeder selbst die Dateien hochladen kann.
Schade, dass gerade heute der Kuckuk nicht zu hören war. Der ist sonst immer an den Teichen und hat es auf die Rohrspatzen abgesehen.
Was das Melken betrifft, darüber werde ich hier Hier
weiter schreiben.
Markus, es wird garantiert nicht langweilig in unserem Forum!

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 912
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re Auf der Orchideenwiese

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 15. Mai 2018, 21:16

Orchideen1.jpg
Orchideen1.jpg (30.38 KiB) 2063 mal betrachtet
Orchideen2.jpg
Orchideen2.jpg (31.05 KiB) 2063 mal betrachtet
Es waren schon mal sehr viel mehr Orchideen. Vor allen war das Gras nicht so hoch. Das liegt am Nährstoffeintrag durch die angrenzenden Felder. Irgendwann werden sie mal ganz verschwunden sein.

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 912
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Orchideenwiese 2013

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 16. September 2018, 21:33

1.jpg
1.jpg (163.92 KiB) 1759 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (101.45 KiB) 1759 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (389.99 KiB) 1759 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (400.38 KiB) 1759 mal betrachtet

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 912
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

2019 Fast keine Orchideen mehr auf der Wiese

Beitrag von kaninchenzuechter » Freitag 31. Mai 2019, 19:24

1.jpg
1.jpg (285.24 KiB) 1277 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (392.54 KiB) 1277 mal betrachtet
Dabei war es mal mein schönstes Fleckchen auf der Erde. Wir hatten in der Nähe ein Feld. Nicht groß, nur 1 ha. Es reichte für eine Kuh und paar Ziegen. In der Nähe befand sich ein kleiner Sumpf. Im Wasser befanden sich Schlammpeitzger, die ich einmal sogar gezüchtet hatte. Durch ihre Darmatmung sind sie in der Lage auch mir wenig Sauerstoff im Wasser zu leben. Man sagt, sie können Gewitter vorhersagen. Neben Wollgras wuchsen zahlreiche Orchideen. Über die Flugkünste der Kiebitze habe ich mich besonders gefreut. Einmal hatte ein Vogelkundler auf unserem Feld ein Zelt aufgebaut. Leider finde ich das Dia von der Uferschnepfe nicht mehr, welches er uns gegeben hat. Besonders verheerend für die Natur waren die letzten 25 Jahre.
Wie kann eine Menschengeneration vernichten, was hunderte vorher geschaffen haben?
Dieter

Antworten

Zurück zu „Erlebnis Natur“