Eine Umfrage zum Klimaschutz

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 910
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Sonntag 3. Februar 2019, 12:10

....bei mir auch 5 Schwegler Zaunkönigkugeln. Bisher noch nie Zaunkönige in der Kugel gesichtet.
Einmal zu meiner großen Freude.... ein Laubfrosch, der sich ein schönes Versteck gesucht hatte.
Bei mir in Kressbronn gibt es mehrere Vorkommen vom Laubfrosch.
Frisch eingeweiht wurde letzte Woche ein Biotop für die Gelbbauchunke.
Lg Michael

kalle_nrw
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2016, 20:39
Wohnort: NRW, Leichlingen

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von kalle_nrw » Donnerstag 14. März 2019, 21:25

Die Aussagen zum Braunkohletagebau bezogen auf die großen Löcher kann ich nicht unkommentiert lassen, denn es gibt schon jetzt ganz große Probleme mit dem Wasser in diesen Löchern. Denn das Wasser wird durch Auswaschungen aus den unteren Erdschichten verunreinigt.

Und was die Regelreserve betrifft: Die Braunkohleverbrennung ist dafür ungeeignet, da viel zu träge.

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1542
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von Markus » Donnerstag 14. März 2019, 22:26

kalle_nrw hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 21:25
Denn das Wasser wird durch Auswaschungen aus den unteren Erdschichten verunreinigt.
nicht nur das kalle, der Bevölkerung wird vorgegaukelt es sei nach der Renaturierung alles viel schöner und artenreicher.

Leider aber sieht die Realität anders aus.

https://www.heise.de/tp/features/Schwar ... ?seite=all

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 604
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von traudich » Freitag 15. März 2019, 14:12

Habe es mir heute nicht nehmen lassen, an der Demonstration für besseren Klimaschutz teilzunehmen. Erwartet wurden 200 gekommen waren aber, bei Kälte und Nieselregen, fast 1000 und auch einige Erwachsene waren dabei :thumbup:
Bei so einem existenzielle Thema müßten es eigentlich 1000sende sein ;( ...wo sind die alle?
Trotzdem ist es ein gutes Gefühl, wenigstens das getan zu haben :!:
LG

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 6
Registriert: Montag 28. Januar 2019, 12:15

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von Harald » Sonntag 28. April 2019, 12:45

Recht politisch hier im Forum.
Kann nicht anders muss auch noch meine Gedanken dazu los werden.
Es steht mir nicht zu das ganze wirklich Wissenschaftlich zu beurteilen.
Aber hier mal 3 Thesen.

1. Gab es schon immer Klimawandel?
Die Warmzeit im Mittelalter ... Grönland war grüner. In England wurde viel Wein angebaut.
Der Eisbär hat trotzdem überlebt. Der Beitrag von Co2 des Menschen war recht gering.
Vor 330 Jahren war ganz Europa ein eisiges Reich
[linktext]https://www.welt.de/geschichte/article1 ... Reich.html[/linktext]

Leider gab es früher noch keine Temperaturmessung

Wir leben eigentlich im Eiszeitalter.
[linktext]https://www.esa.int/ger/ESA_in_your_cou ... szeitalter[/linktext]

Wie viel trägt der Mensch dazu bei zum Klimawandel durch CO2?
Auch wenn der IPCC was anderes behauptet. Wer ist sitzt im IPCC und sind alle Wissenschaftler einer Meinung?

Vielleicht bricht mal ein Mega Vulkan aus was dann?

2. Wie entsteht Volkes Meinung?
Sicher dadurch das uns Klaus Kleber und andere die Welt erklären und die Leute alles Glauben was in den Nachrichten kommt.
Die eigentlich keine Nachrichten mehr sind, sondern Meinungsmache. Alle blasen in das selbe Horn.
Keiner denkt mehr mit, warum auch. Manchmal könnte man meinen das ist wie bei der Aktuellen Kamera, die Ossis wissen was ich meine.
Nur es gibt keine Gegengewicht mehr, alle blasen in das selbe Horn.
Und egal wie auch immer wenn man es oft genug wiederholt dann glaub es am Ende jeder.

In den 80er Jahren glaubte der BRD Bürger das der Deutsche Wald stirbt.
Doch die Vorhersagen einer ökologischen Apokalypse traten nicht ein.

Nur mitlaufen ohne mit zu denken war noch nie gut!

3. Wer hat Interesse an den Schulschwänzer Demos?
Der Staat!
Nachdem der Soli als Steuer bald weg fällt braucht man einen neue Steuer, die CO2 Steuer !!!

Die die CO2 Steuer wird kommen und alle schreien endlich tun die was !!
Dabei ist der Weltweite Anteil Deutschlands an CO2 gering. Wenn man das ganze Land völlig abschalten würde dann wären das unter 2,6% Einsparung.
Eigentlich haben wir ganz andere Probleme in der Umwelt aber davon kann man mit der CO2 Debatte gut ablenken.

Das wir mit der NATO am nächsten Weltkrieg, der der letzte sein wird, basteln das Interessiert nicht.
Und die Kinder des Wohlstands werden schon noch sehen wie es ist, wenn wir alle E-Autos fahren die aus China kommen und die schöne Digitale Welt dafür sorgt das wenige Leute gebraucht werden die noch arbeiten.

Und noch was zum ....Nachdenken
[linktext]https://youtu.be/xUPmlfXMNgQ[/linktext]
und
[linktext]https://youtu.be/UIwjrAf3q9A?t=93[/linktext]

Und jetzt höre ich auf damit, sonst werde ich noch abgeholt.
Lg
Harald aus Moosburg

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1542
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von Markus » Sonntag 28. April 2019, 14:32

Hallo Harald,
Harald hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 12:45
In den 80er Jahren glaubte der BRD Bürger das der Deutsche Wald stirbt.
Doch die Vorhersagen einer ökologischen Apokalypse traten nicht ein.
Ich erinnere mich, damals wurde sehr kontrovers darüber diskutiert. Das erinnert schon sehr an die jetzige Klimawandelproblematik.

Aber es wurde damals etwas getan. Gegen den Widerstand der Stromlobby treibt die damalige schwarz-gelbe Bundesregierung gestartete Großfeuerungsanlagenverordnung voran: Nun müssen Kohlekraftwerksbetreiber Filter zur Rauchgasentschwefelung in ihre Schlote einbauen. Hubschrauber werfen tonnenweise Kalk über den Wäldern ab, um die Böden zu entsäuern. Die EU einigt sich auf verbindliche Abgaswerte für Pkw, später werden Luftreinhaltepläne eingeführt und Katalysatoren vorgeschrieben.

OK ,natürlich gibt es auch hier wieder Skeptiker welche Behaupten der Wald hätte es auch ohne diese Maßnahmen geschafft.

Wer letztlich im Recht ist lässt sich wohl nie ganz eindeutig feststellen.

Vielleicht aber sollte bes. in Umwelt und Klimafragen doch die Devise, "Vorsicht ist besser als Nachsicht" gelten.
Auch wenn es an mancher Stelle etwas weh tut.

Wie Du richtiger Weise sagst:
Harald hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 12:45
Nur mitlaufen ohne mit zu denken war noch nie gut!
LG
Markus

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 604
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von traudich » Sonntag 28. April 2019, 16:11

Hallo Harald,
Harald hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 12:45
Und jetzt höre ich auf damit, sonst werde ich noch abgeholt.
In diesem Staat wird man wegen Äußerungen, seien sie noch so einzigartig, nicht abgeholt was ich sehr schätze. Obwohl ich mit politischen Entscheidungen in unserem Land oder der EU oft nicht einverstanden bin glaube ich doch, dass ich damit, hier leben zu dürfen das große Los gezogen haben.
Außerdem kann ich mich, Dank vieler Medien, umfabgreich über alles informieren. Es gibt unzählige Fernsehprogramme, Zeitungen und die Info`s im Internet, scheinen unendlich zu sein. Dass ich mir trotzdem eine eigene Meinung bilden muß und das viel zu wenig Leute das tun, steht außer Frage. Doch am Ende muß ich doch das verantworten, was ich sage oder tue.

Sicher gab es schon immer Themperaturveränderungen auf der Erde und würde es, auch ohne unser Zutun, weiter geben.
Hier geht es aber doch um unser Tun, das wir vor unseren Kindern und Enkeln verantworten müssen. Jeder für sich.

LG

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 6
Registriert: Montag 28. Januar 2019, 12:15

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von Harald » Montag 29. April 2019, 21:40

Das in einem Forum zu diskutieren ist eine never ending story,
Aber das Interesse scheint groß zu sein weil es, wie ich hoffe, auch viele Meinungen gibt.
Als ich Kind war, das ist lange her, war der Schnee der gefallen war nach einer Woche mit einer schwarzen Rußschicht überzogen.
Egal wie auch immer, man sollte alles kritisch mit Gesunden Menschenverstand betrachten.
Hoffen wir das wenigstens im Internet weiterhin freie Rede erlaubt wird und wir die Stromrechnung für unsere Rechner noch bezahlen können.
Denn es gibt viele Gesetze die schon gemacht wurden und noch kommen werden um die Freiheit des Internet zu begrenzen.
Alles was dann nicht in den Frame passt kommt dann nicht mehr zu Wort.
Sucht mal nach Fraiming ARD, dann wisst ihr was ich meine :-)

Auch die DSGVO war geeignet das viele Private ihre Internetauftritte eingestellt haben, wir bewegen uns alle(auch das Forum) auf sehr dünnen Eis.

Lg
Harald

Mir ist viel wichtiger das meine Blaumeisen und Kohlmeisen überleben.

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 893
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 30. April 2019, 13:09

Harald hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 21:40
wir bewegen uns alle(auch das Forum) auf sehr dünnen Eis
Harald, das ist ja der Grund, warum ich auf Bilder- und Videodienste weitgehend verzichte und alles ins Forum integriere.
Einmal im Jahr möchte ich das Forum bei einigen Forummitgliedern hinterlegen. (mit XAMPP als Portabelversion). Daneben besteht noch die Möglichkeit, das Forum als HTTrack-Kopie weiterzugeben. Das ist dann reiner HTML-Code womit jeder zurecht kommt. So etwas mache ich natürlich nur im Winter, Jetzt ist die Zeit dafür zu schade.
Gruß Dieter (admin)

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 6
Registriert: Montag 28. Januar 2019, 12:15

Re: Eine Umfrage zum Klimaschutz

Beitrag von Harald » Sonntag 12. Mai 2019, 13:57

Dieter, da hast du auch recht.
Das Ziel des ganzen ist es den Privaten Betreibern das Leben schwer zu machen.
Lassen wir uns nicht ärgern, schaun wir mal was kommt.
Gruß
Harald

Antworten

Zurück zu „Tierschutz, Umweltschutz, Klimaschutz“