Liebe Leser!
Wir freuen uns über jeden, der bei uns mit macht.
Meldet Euch bitte im Kontaktformular (siehe unten).Vergesst bitte nicht Eure E-Mail Adresse anzugeben.
Wir freuen uns schon Euch begrüßen zu können.
Dieter und Markus

Hitzeschutz für Nistkästen

Alles über den Bau von künstlichen Nistplätzen und der Verwendung industriell hergestellter Nistnöglichkeiten
Biene

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Biene » Donnerstag 10. Juni 2021, 22:21

Hallo Ihr Lieben,

hier, wie versprochen, die Daten von heute: MIT Hitzeschutz auf Kasten 1.

Er wurde angebracht ca. 8:40 Uhr, bis dahin hatte die Sonne noch Zeit zum Aufheizen.
MS-Kastentemp_ WIR 2 Kästen 2021-6-10.pdf
(127.15 KiB) 11-mal heruntergeladen
Insgesamt war es etwas wärmer als gestern, aber die Max. Temperaturen im ursprünglich stark besonnten Kasten 1 sind gut 10 Grad niedriger. Die Skala habe ich zur besseren Vergleichbarkeit gleich gelassen.

So dürften die Kleinen, wenn sie denn mal schlüpfen, doch besser geschützt sein als bisher. :rolleyes:

Und heute Abend hatten wir mal eine echte Screaming Party von 20-25 Mauis :D :D :D

Liebe Grüße

Biene

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Biene » Donnerstag 10. Juni 2021, 22:24

traudich hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 19:54
Wir hatten heute in einem Kasten am Südgiebel, der über mehrere Stunden von der Sonne beschienen wird, 31 Grad. Da der Kasten relativ groß ist mag es im oberen Bereich etwas wärmer geworden sein. Aber über 40 Grad, bei jetzigen Außenthemperaturen, ist schon krass.
LG
Hast Du mal ein Bild ? Ist der Kasten ein- oder vorgebaut ?

Liebe Grüße

Dodo
Beiträge: 1085
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Dodo » Donnerstag 10. Juni 2021, 22:35

Hallo Biene,

an meiner Süd-West-Seite sind 9 Kammern. Die ersten habe ich in völliger Unkenntnis der Hitzeproblematik aufgehangen. Wahrscheinlich wurden sie wegen dem Naturnest in der Nähe gleich bezogen.

Davon hängt ein Kasten unter der Fensterbank, exponiert. Da bin ich übergangsweise genauso verfahren,
habe dann in der nächsten Saison ein Doppeldach montiert.

Entspannte Segler-Saison wünsche ich Euch!

Gruß Maddin

ms-lorsch

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von ms-lorsch » Freitag 11. Juni 2021, 01:22

Ach Markus,

mir scheint, Du hältst nichts von unseren Untersuchungen. Mir fällt dabei auf, dass Du oft von eigenen Erfahrungen bzw. wie mir scheint Modellversuchen ausgehst, die nicht unbedingt der Realität (bezogen auf die vorzufindende Umgebung) zu tun hat.

Es spielen z.B. so viele Faktoren eine Rolle, die die Temperatur beeinflussen können, dass man doch froh sein kann, wenn diverse Analysen und Erfahrungen kund gegeben werden. Jedes Haus, jede Region, jeder Nistkasten, jedes Dach, jede Wand, usw. haben einen Einfluß darauf.

Gestern hatte die Sonne eine wirklich besondere Intensität (zumindest in unserer Region), die Luft stand still, es war sehr schwül, und was weiß ich noch. Von der Kamera kamen dann ja auch noch die 2,5 °C (ach ja, identisch mit 2,5 K - da gibt es nur einen Unterschied zum Nullpunkt) hinzu. Ergo waren es wohl 39,5 °C im Maximum, welches die gemessenen 42 °C wieder etwas relativieren. Dies ist leider bei Forenbeiträgen immer schwer nachzuvollziehen, wenn man nicht alle Beiträge zum gleichen Thema mitverfolgt - was mir auch sehr schwer fällt.

Jede Standort-Situtation ist nach den bisherigen Erkenntnissen individuell zu betrachten. Wir leben in der Rheinebene an einer der breitesten Stellen und unsere Gegend ist oft ein Temperatur-Hotspot.

Bitte sei doch etwas vorsichtiger mit vorschnellen Feststellungen, dass Dinge, die Du noch nicht erlebt hast oder nicht erfassen kannst, abzuwerten und zu sagen, dass da wohl Dilletanten oder Unfähige am Werk sind. Das ist schon demotivierend, wenn so arge Zweifel geäußert werden, was schon öfters vorkam. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber sind bei Deinen Messungen oder den zitierten auch die Schattentemperaturen am Boden gemessen worden und welche Umgebungs- und Wetterkonstellationen vorlagen ? Schon ein paar Wolken, die ein wenig Schatten spenden, ändern die Temperaturentwicklung im Nistkasten, je nachdem wie dieser konstruiert ist, welche Lüftungsschlitze dieser noch so hat und aus welchem Material er besteht. Es ist fast so ein komplexes Thema wie die Wetterentwicklung selbst. Einen Fehler an unseren Messungen kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Habe selbst über so manche Daten gestaunt, versuche aber mit diesen Daten neue Erkenntnisse zu gewinnen, wie dies sein kann und evtl. was noch notwendig ist, um dafür ein besseres Verständnis zu gewinnen. Den Einfluß der Kameras an der Nistkastentemperatur haben wir ja auch jetzt erst feststellen können und gleich mitgeteilt.

Letztes Jahr hatten wir in der Zeit, wo die Nestlinge schon da waren, auch solche Situationen und sind froh, dass unsere es trotzdem geschafft haben, durchzukommen und den Zug in den Süden gemacht haben. Da war uns noch nicht die Möglichkeit gegeben, dies zu mit Messungen zu kontrollieren. Aber: Kein Maui hat aus dem Loch tot herausgeschaut oder hatte eine Nestflucht begangen. Dies hatten wir jedoch von vielen anderen insbesondere in unserer Region vernommen. Eben gerade das führte dazu, dass wir jetzt genauer beobachten und experimentieren wollen, da wir uns natürlich auch Sorgen machen.

In unserer Situation sehe ich es genauso wie Biene, dass wir hier an erster Stelle die belüftete Dämmung in Betracht ziehen werden, da die Sonneneinstrahlung in den Morgenstunden bis eben ca. 12:00 Uhr (habe jetzt nicht auf die Minute geschaut) bestrahlt wird. Und wir machen ja auch extra die Beobachtung an zwei verschiedenen Stellen der Hausfront.

Es ist ein sehr komplexes Thema und lässt sich nicht auf ein oder zwei Faktoren modellhaft abbilden, um dann zu sagen, dass die eine Ausrichtung, wie z.B. Kühlung, die wahre Lösung ist.

Wir betrachten es analytisch und wissenschaftlich und versuchen experimentell zu ermitteln, woran welche Effekte bei den Temperaturentwicklungen liegen.

Elisabeth stellt z.B. gute Fragen, wenn sie etwas nicht versteht und versucht nicht voreilig geäußerte Feststellungen abzuwerten oder evtl. zu diskreditieren.

Lass uns lieber gemeinsam ohne vorgefasste Meinung, was besser oder schlechter ist, immer neue Erkenntnisse gewinnen und darüber diskutieren. Wir brauchen motivierte und neugierige Menschen.

Uns würde eigentlich noch viel mehr interessieren, welche Umgebungskonstellationen bei den Mauerseglern in den letzten Jahren vorlagen, wo Nestflucht oder Tod durch Überhitzung stattgefunden haben, vorlagen. Aber ich befürchte, dass hier viele nicht den Mut haben oder sich scheuen, diese Erinnerungen noch einmal hervorzukramen, wenn sie davon hier berichten. Vielleicht auch, dass sie befürchten, dass man ihnen vorhält, den falschen Standort für Mauersegler zu haben. Letztendlich sind es ja auch die Mauersegler selbst, die den Standort auswählen.

Nun mache ich noch ein Faß auf: Vielleicht ist es gar nicht gut, dass wir versuchen die Mauersegler mit Lockrufen anzulocken. Ich habe in den letzten Jahren nur die Erkenntnis gewonnen, dass in den Expertenkreisen immer wieder postuliert wurde, dass wir fast noch gar nichts über die Lebensweise der Mauersegler wissen. Ganz im Gegensatz zu den meisten anderen Vogel- und Tierarten.

Herzliche Grüße,
Fritz

anderl
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2019, 17:29
Wohnort: Halle (Westf.)
Kontaktdaten:

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von anderl » Freitag 11. Juni 2021, 06:02

Lieber Fritz, liebe Biene,

ich liebe dieses Forum vor allem deshalb, weil hier kompetente Personen ihre Erfahrungen mit MS bereitwillig teilen und dies unaufgeregt und durchgehend freundlich geschieht. Es würde mich freuen, wenn dies so bleibt.

Vorsicht mit voreiligen Feststellungen ist immer gut, insbesondere wenn man neu in eine bereits bestehende Interessengemeinschaft hineinkommt. Im allerersten Beitrag die Forenmitglieder aufzufordern, ihr langjähriges Verhalten zu ändern, ein belehrend wirkender Beitrag über Futter und Wasser, oder auch nur die Einführung neuer Abkürzungen und deren alleinige Verwendung kommen evtl. nicht bei allen gut an oder wirken etwas verstörend. Wenn man sich erst etwas besser kennen gelernt hat, kann man vielleicht auch besser einschätzen wie der oder diejenige Dinge gemeint hat.

Nehmt es nicht als Vorwurf, und natürlich könnt Ihr hier schreiben was Ihr wollt! Ich wollte nur die ein oder andere Reaktion auf Eure Beiträge erklären, so wie ich es wahrnehme.
VG,
Andreas
______________________________________________________
6 Mauerseglerkästen
Erwartete Rückkehrer: 2 MS
Eingetroffen: 2 MS
Eier: 2 (08./10.06.2021)
Mauersegler-Cam: www.nestplatz.de/mauersegler-webcam

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1299
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von traudich » Freitag 11. Juni 2021, 09:37

ms-lorsch hat geschrieben:
Freitag 11. Juni 2021, 01:22
mir scheint, Du hältst nichts von unseren Untersuchungen. Mir fällt dabei auf, dass Du oft von eigenen Erfahrungen bzw. wie mir scheint Modellversuchen ausgehst, die nicht unbedingt der Realität (bezogen auf die vorzufindende Umgebung) zu tun hat.
@ Fritz
alle Messungen wurden von mir in den aktuell hängenden Kästen gemacht: Nordseite unterm Walmdach / Westseite unter dem Dachvorsprung am Erker / Südseite vorm Garagengiebel. Zugegebenermaßen hängen die Kästen gut überlegt sonnenabgewand.
In den letzten Jahren war das Problem Hitzebelastung in den Nistkästen oft ein Thema denn wir hatten Außenthemperaturen von 37 Grad und ich habe, was hier im Forum nachzulesen ist, fast jährlich Nachbesserungen bei den Kästen vorgenommen (Einflugloch versetzt / beweglichen Sonnenschutz angebracht usw.)
Denke schon, dass wir uns in den letzten Jahren nicht nur viele Gedanken über Problematiken gemacht haben, sondern auch Lösungen dafür.
lg
Nistkästen: 26
Paare: 13 BP
Eiablage : 23
Küken: 8

Biene

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Biene » Freitag 11. Juni 2021, 14:26

Dodo hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 22:35
Hallo Biene,
...
Entspannte Segler-Saison wünsche ich Euch!

Gruß Maddin
Danke, Maddin !
Jetzt können wir eh nur noch bei zu großer Hitze die Kamera abschalten (und hoffen, dass sie später auch wieder angeht :?: ) ...

Dir auch !

Liebe Grüße

Biene

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Biene » Freitag 11. Juni 2021, 14:31

traudich hat geschrieben:
Freitag 11. Juni 2021, 09:37
ms-lorsch hat geschrieben:
Freitag 11. Juni 2021, 01:22
mir scheint, Du hältst nichts von unseren Untersuchungen. Mir fällt dabei auf, dass Du oft von eigenen Erfahrungen bzw. wie mir scheint Modellversuchen ausgehst, die nicht unbedingt der Realität (bezogen auf die vorzufindende Umgebung) zu tun hat.
@ Fritz
alle Messungen wurden von mir in den aktuell hängenden Kästen gemacht: Nordseite unterm Walmdach ...
Denke schon, dass wir uns in den letzten Jahren nicht nur viele Gedanken über Problematiken gemacht haben, sondern auch Lösungen dafür.
lg
Hi Siegrid,
um Missverständnisse zu vermeiden: mit dem "Du hältst nichts von unseren Untersuchungen" hatte Fritz hatte sich ausdrücklich an Marcus gewandt, nicht an Dich.
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 505
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Elisabeth » Freitag 11. Juni 2021, 15:31

Biene hat geschrieben:
Freitag 11. Juni 2021, 14:31
traudich hat geschrieben:
Freitag 11. Juni 2021, 09:37
ms-lorsch hat geschrieben:
Freitag 11. Juni 2021, 01:22
mir scheint, Du hältst nichts von unseren Untersuchungen. Mir fällt dabei auf, dass Du oft von eigenen Erfahrungen bzw. wie mir scheint Modellversuchen ausgehst, die nicht unbedingt der Realität (bezogen auf die vorzufindende Umgebung) zu tun hat.
@ Fritz
alle Messungen wurden von mir in den aktuell hängenden Kästen gemacht: Nordseite unterm Walmdach ...
Denke schon, dass wir uns in den letzten Jahren nicht nur viele Gedanken über Problematiken gemacht haben, sondern auch Lösungen dafür.
lg
Hi Siegrid,
um Missverständnisse zu vermeiden: mit dem "Du hältst nichts von unseren Untersuchungen" hatte Fritz hatte sich ausdrücklich an Marcus gewandt, nicht an Dich.
Liebe Grüße
Hallo Biene,

wenn Fritz nur Markus meint, hätter er ihm privat schreiben sollen.
Im Moment empfinde ich es als Versuch der Spaltung, was hier betrieben wird.
Ich hatte auch Zweifel an den Messungen, sonst hätte ich ja nicht an unserem Meisenkasten den Versuch gestartet. Vielleicht ging es Siegrid ähnlich und deshalb fühlte sie sich angesprochen, zu antworten.

Öffentliche Beiträge werden öffentlich diskutiert, private Unzufriedenheiten sollten privat geklärt werden.
Markus hier an den Pranger zu stellen, finde ich völlig unangemessen.
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspärchen 💞 (Saison 2020)
14 Mauerseglerkästen -> 2 Paare zurück 🥂🍾 (Saison 2021)

Biene

Re: Hitzeschutz für Nistkästen

Beitrag von Biene » Freitag 11. Juni 2021, 15:58

@ELisabeth, hierauf habe ich auch Dir "privat" geantwortet, und ich hoffe, Du erhältst sie auch (funktioniert nicht immer).

@alle
Ich würde mich freuen, wenn wir uns hier weiter mit dem Forenthema "Hitzeschutz" austauschen könnten.

Wenn Ihr Fragen zu unseren Messergebnissen habt - einfach gerne fragen.

Liebe Grüße

Antworten

Zurück zu „Nistkastenbau und Verwendung fertiger Nistkästen“