Liebe Leser!
Wir freuen uns über jeden, der bei uns mit macht.
Meldet Euch bitte im Kontaktformular (siehe unten).Vergesst bitte nicht Eure E-Mail Adresse anzugeben.
Wir freuen uns schon Euch begrüßen zu können.
Dieter und Markus

Starensichere Nistkästen

Alles über den Bau von künstlichen Nistplätzen und der Verwendung industriell hergestellter Nistnöglichkeiten
Antworten
Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3240
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Starensichere Nistkästen

Beitrag von Markus » Mittwoch 18. März 2020, 09:31

Hallo Zusammen,

immer wieder habe ich an normalen Mauerseglerkästen das Problem dass sie von Staren besetzt werden. Selbst die Angebrachten Drehschieber vor dem Einflug werden von ihnen geöffnet.
Ok, ich muss allerdings zugeben dass eine Starenbrut in solch einem Kasten wohl einen großen Anteil an meinem Mauersegler Besiedlungserfolg hat. Daher biete ich den Staren ja auch Ersatzquartiere an.

Nun habe ich beobachtet dass bei meinen Kästen mit abgeschrägtem Einflug, jeder noch so hartnäckige Einflugversuch erfolglos bleibt.
Ich werde auf jeden Fall meine "Normalkästen" ersetzen, und kann dies unbedingt an alle Kastenbauer weiter empfehlen.
Die Größe des Einflugloches, kann wie empfohlen beibehalten werden.

Bild roter Kreis: Star kann hier den Drehschieber öffnen.
Kästen Schräger Einflug.jpg
Kästen Schräger Einflug.jpg (163.67 KiB) 1854 mal betrachtet

LG
Markus
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (unbelegt)

Ank. 2021 (erwartet, insges.6 Segler)
04.05. Erstankunft , 20.05 alle da :thumbup:
Akt. 9 Eier

Alpensegler
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 357
Registriert: Montag 8. Juli 2019, 14:37
Wohnort: Landkreis Erding, Bayern

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Regina » Sonntag 19. April 2020, 15:06

Hallo Markus,

danke für diesen nützlichen Tipp! Ca. wieviel Grad Neigung haben deine Kästenvorderfronten? Mein „Problemkasten“ hat nur eine leichte Schräge, die den Staren leider nichts ausmacht. Gerade wollte ein Star mit einem Blütenzweig rein, aber ich habe den Kasten ja erst einmal wieder verschlossen, bislang ist es ihnen noch nicht gelungen, die Barrikade (ein sehr fest eingeklemmtes Weihwasserbürstchen) rauszuziehen. Ich überlege mir, den Nistkasten in der Winterpause entsprechend umzubauen. Den Mauerseglern, die an die bisherige Einflugöffnung gewöhnt waren, würde diese Veränderung hoffentlich keine Probleme bereiten?!

LG, Regina
••• 4 Kästen mit Innenkameras, davon 2 belegt •••

Alle 4 MS sind eingetroffen:
Kasten#1: 21.05.+26.05./Eier: 2 (06.06. / 09.06.=Brutbeginn)
Kasten#3: 21.05.+25.05./Eier: 1 (09.06. od. 12.06.) - am 13.06. lag 1 zerbrochenes Ei außerhalb des Nistkastens

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3240
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Markus » Sonntag 19. April 2020, 21:30

Hallo Regina,
Regina hat geschrieben:
Sonntag 19. April 2020, 15:06
danke für diesen nützlichen Tipp! Ca. wieviel Grad Neigung haben deine Kästenvorderfronten?
Das sollten um die 45° sein. Für die Segler ist das bestimmt, nach einer kurzen Anflugumstellung sicherlich kein Problem.

LG
Markus
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (unbelegt)

Ank. 2021 (erwartet, insges.6 Segler)
04.05. Erstankunft , 20.05 alle da :thumbup:
Akt. 9 Eier

Alpensegler
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Spyr » Dienstag 8. Juni 2021, 18:17

Hallo in die Runde

Heute haben Dominik und ich (als Vertreter und Beauftragte unseres Vogel- und Naturschutzvereins) im Auftrag einer Staatsbehörde an einem Vordach eines stillgelegten Unterhaltsgebäudes der Autobahn A3 (Basel-Zürich) in Frick 10 Mauerseglerkästen montiert. Diesen ausgeklügelten Kasten möchte ich hier vorstellen. Ich habe dieses Fabrikat, entwickelt von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach und hergestellt von einer Stiftung für Menschen mit besonderen Fähigkeiten (alter Begriff: Beschäftigungswerkstätte für Menschen mit Behinderung), hatte ich bisher nicht gekannt. Der Kasten ist 41 cm lang, 22 cm breit und 15,5 cm hoch. Er ist mit einer "Schleuse" versehen, die Staren das Eindringen erschweren. Mit einer Schiebeklappe aus Blech lässt sich das Einflugloch blockieren. Mit wenigen Handgriffen kann die Frontpartie zur einfachen Reinigung des Nests abgenommen werden, und um 180° gedreht (oder gekippt?) wieder eingesetzt, ist auch der Einflug von der Längsseite möglich. Das vordere untere Drittel des Eingangsbereichs ist hohl, der Weg zur Nistmulde führt über die Rampe, die vom sichtbaren Keil gebildet wird.

Ich bin sehr gespannt, ob und wie die Segler auf dieses Modell reagieren.
Beste Grüsse
Werner
Dateianhänge
IMG_20210608_114638.jpg
Die 10 heute montierten Mauerseglerkästen unter dem Vordach des ehemaligen Werkhofs A3 in Frick.
IMG_20210608_113802.jpg
Ansicht des ausgeklügelten Mauerseglerkastens der Vogelwarte Sempach.
IMG_20210608_113821.jpg
Die Frontpartie ermöglicht den seitlichen Einflug indem man sie um 180° stürzt und 90° dreht und wieder einsetzt. Einfache Arretierung mit zwei Holzriegeln.
IMG_20210608_113829.jpg
Innenansicht der Einflugpartie mit den waagerechten Brettchen als "Antistarenschleuse".
IMG_20210608_113835.jpg
Blick in den Kasten nach entfernter Frontpartie. Der Raum zwischen Oberkante Keil und Frontplatte bleibt hohl.
IMG_20210608_113841.jpg
Nestmulde aus Holzbeton hinter dem Keil, der die Rampe bildet.
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3240
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Markus » Dienstag 8. Juni 2021, 18:34

Hallo Werner,

interessante Konstruktion, sauber gearbeitet, tolles Projekt :thumbup:

Die Kästen allerdings Scheinen mir etwas nahe beieinander :S aber vielleicht funktioniert das ja doch.

Auf jeden Fall von mir viel Erfolg bei diesem Projekt :thumbup:

LG
Markus
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (unbelegt)

Ank. 2021 (erwartet, insges.6 Segler)
04.05. Erstankunft , 20.05 alle da :thumbup:
Akt. 9 Eier

Alpensegler
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
Roha
Beiträge: 297
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 10:52
Wohnort: Regensburg

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Roha » Dienstag 8. Juni 2021, 20:13

Spyr hat geschrieben:
Dienstag 8. Juni 2021, 18:17
Hallo in die Runde



Ich bin sehr gespannt, ob und wie die Segler auf dieses Modell reagieren.
Beste Grüsse
Werner
Grüß Dich Werner,

sehr, sehr tolle Kästen👍
Da hat jemand an alles gedacht💪

Ich teile die Bedenken von Markus, meiner Meinung nach, bräuchte es einen größeren Abstand zwischen den Kästen.

Gibt es Mauersegler in der Nähe?
Vermutlich werdet Ihr mit Beschallung arbeiten wollen?!
Anzahl der MS Kästen: 12
Erwartete Mauersegler: 12
Eingetroffen: 14
Erster Rückkehrer: 23.04.2021
Eiablage: 18 => 4x3, 3x2
Junge: 5 => 1x3, 1x2

Grüße Werner :)

Dodo
Beiträge: 1085
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Dodo » Dienstag 8. Juni 2021, 20:47

Hallo Werner, Spyr

in die Konstruktion wurde wirklich Gehirnschmalz reingesteckt.
Die Foto sind schon sehr aussagekräftig. Gibt es vielleicht einen Bauplan?

Den Bedenken von Markus und Werner schließe ich mich an, außerdem schlägt die Wärme direkt voll durchs Dach.
Kästen zu fertigen und zu montieren, ist mit viel Arbeit verbunden.
Wir neigen zu rationeller Vorgehensweise. Das muss nicht unbedingt hilfreich für die Besiedlung sein.

Es ist ein Versuch und auf die Ergebnisse sind wir gespannt.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Spyr » Mittwoch 9. Juni 2021, 08:24

Hallo Markus, Roha und Maddin
Eure Bedenken decken sich mit meinen. Sehr schöne, teure Kästen, aber zur Platzierung doch mehrere Fragezeichen. Darauf hatte ich jedoch keinen Einfluss. In erster Linie ging es mir darum, den ausgeklügelten Kasten im Forum vorzustellen. Bauplan gibt es dazu keinen, obwohl die Vogelwarte eigentlich daran interessiert sein müsste, dass man genau diesen Kasten leicht nachbauen könnte. Immerhin bietet sie sehr gute Informationen zur Förderung der Mauersegler an (siehe Link im Anhang).

Unwesentlich aber sind die Bedenken betreffend zu geringem Abstand der Kästen (vgl. dazu meine eigenen Erfahrungen und die Infos der Vogelwarte im angehängten Link). Dies ist nur hinderlich beim Reinigungsvorgang, weil die seitliche Entriegelung nicht optimal zugänglich ist. Ich habe aber Bedenken, weil die Kästen nur mit drei Schrauben befestigt werden konnten. Für die vierte Schraube war der Abstand für den Akkuschrauber zu gering.

Die Hitzeeinwirkung spielt sicher eine Rolle, das wird man beobachten müssen. Aber zunächst muss man sehen, ob die Segler diese Kästen überhaupt finden. Am andern Ende der Siedlung Frick befinden sich auf dem Areal der ehemaligen Ziegelei Dutzende Seglerkästen, die teilweise seit Jahrzehnten benutzt werden. Aus dieser Kolonie haben sich bei mir vor etwa 13, 14 Jahren Sucher an unserem Hausgiebel interessiert gezeigt, worauf ich die ersten Kästen plante. Der A3-Werkhof liegt also absolut in Reichweite dieser Kolonien. Mit akustischer Anlockung haben wir bisher nie gearbeitet, die Erfolge stellten sich mit etwas Geduld auf natürlichem Weg ein.

Danke für eure Meinungen und beste Grüsse
Werner

https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/rat ... auersegler
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3240
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Markus » Mittwoch 9. Juni 2021, 11:54

Hallo Werner,
Spyr hat geschrieben:
Mittwoch 9. Juni 2021, 08:24
Unwesentlich aber sind die Bedenken betreffend zu geringem Abstand der Kästen (vgl. dazu meine eigenen Erfahrungen und die Infos der Vogelwarte im angehängten Link). Dies ist nur hinderlich beim Reinigungsvorgang, weil die seitliche Entriegelung nicht optimal zugänglich ist.
Stimmt Werner da ist bezügl. Abstand noch nichts bewiesen und sollte es Ihnen doch zu eng sein ist, zumindest zu Beginn noch genügend Auswahl.

Bezügl. Verschraubung hätte ich jetzt keine Bedenken.

Passt das Alles mit Schraubengröße , Unterlagscheiben usw. hält das auch mit drei Schrauben bomben fest.

LG
Markus
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (unbelegt)

Ank. 2021 (erwartet, insges.6 Segler)
04.05. Erstankunft , 20.05 alle da :thumbup:
Akt. 9 Eier

Alpensegler
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Dodo
Beiträge: 1085
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Starensichere Nistkästen

Beitrag von Dodo » Mittwoch 9. Juni 2021, 11:59

@Spyr/Werner, danke für den Link!

Erinnere mich an einen Beitrag von @panketaucher zur Verträglichkeit zwischen Mauerseglern und Mehlschwalben.
Du hast beides am Haus.

Hier will ich im Herbst die Kunstnester für die Mehlis wieder demontieren. Sie wurden nicht angenommen (habe aber auch nicht interveniert (mit Beschallung). Es ist mehr die Sorge wegen dem Turmfalken, dass der die ungelenken Ästlinge abgreift. Das hatte ich bei Montage nicht auf dem Schirm.

Gruß Maddin

Antworten

Zurück zu „Nistkastenbau und Verwendung fertiger Nistkästen“