Sperlinge

Hier könnt Ihr alles aus der Welt unserer gefiederten Freunde lesen
Dodo
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Sperlinge

Beitrag von Dodo » Freitag 11. September 2020, 21:23

Meiner Hecke, die die Terrasse umgrenzt, habe ich einen Schnitt verpasst.
Das dürre Blattwerk der Zaunrübe beseitigt. Jetzt entspricht das Aussehen dem Ordnungssinn der meisten.

Meine Spatzen waren entsetzt und ein paar Tage sprachlos.

Sie dürften ein ganz passables Brutjahr hinter sich haben. Drei aufeinander folgende Bruten waren wohl die Regel.
Am Haus und benachbarten Schuppen hängen Kästen für zwanzig Paare - und sie sind belegt.
Auch Naturnester gibt es am Haus noch, die der Mauersegler noch nicht erobern konnte.

Der Bestand kann nur durch Ganzjahres-Fütterung gehalten werden. Ihnen bin ich vertraut.
Die Nester in Kästen beseitige ich nur alle 2 Jahre, dann sind sie auch eine Zeit lang verstört.
An den Nestern wird auch außerhalb der Brutzeit gebaut, auf Störungen reagieren sie empfindlich.

Wer Spatzen ansiedeln möchte, sollte ihnen Deckung (Hecken, Efeu) und Gelegenheit zu Staubbädern bieten.
An Fütterungen sind sie dominant. Meisen haben in unmittelbarer Nachbarschaft ihrer Nistplätze kaum eine Chance.

Trotzdem möchte ich ihre Anwesenheit nicht missen. Eigentlich waren sie es und ihr Bestandsrückgang hier, die mich für Artenschwund aufgerüttelt haben.

Gruß Maddin

wiba
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Sperlinge

Beitrag von wiba » Freitag 13. November 2020, 19:15

Hallo an Alle,
da es die Gebäudebrüter immer schwerer haben geeignete Nistplätze zu finden, wollte ich unbedingt bei mir am Haus etwas dagegen tun.
Besonders an die Spatzen und Stare habe ich dabei gedacht. Wer da aber letztlich einzieht ist mir eigentlich egal. Hauptsache es kommt da überhaupt mal Leben in die Bude. ;)
Mein Dachstuhl wurde damals mit Vollholzbalken gezimmert. Heute nimmt man lieber Leimbinder, weil die nicht mehr arbeiten und so geeigneter sind. Ich hatte aber vor 20 Jahren wenig Kenntnis von solchen Sachen und die Beratung war damals auch sehr dürftig. Jetzt nach Jahren waren die Balken rissig, teilweise arg verdreht und neue Farbe war auch nötig. Dann hatte ich die Idee einfach eine Verkleidung darüber zu setzten. Die sollte etwas grösser sein nach unten und oben, und in die entstandenen Hohlräume hätten dann Vögel, wie Stare oder Sperlinge platz. Sollten sich Mauersegler dahinein verirren, um so schöner. Also erstmal alles ausgemessen und dann eine 1:1 Zeichnung auf Rauhfasertapete erstellt. Dabei konnte ich die Unterteilung besser vornehmen und es macht mir immer wieder Spaß etwas zu zeichnen. Beim Material entschied ich mich für 8mm Pappelsperrholz. Das ist preiswert und hat wenig Gewicht. Nach 14 Tagen war alles fertig und dann wurde angebaut. Leider musste ich mich einmal wieder, dem Phänomen Theorie und Praxis stellen. Trotz sorgfältigster Messerei, ist es doch an einigen Stellen etwas luftig geworden. Also wieder in die Werkstatt und nachgebessert. Meine Nachbarn alle im Homeoffice, haben jeden Schritt verfolgen können. ;)
Einer fragte mich sogar, was ich da für "komische Dinger baue". Ich überließ es seiner Phantasie und habe nicht darauf geantwortet. :lol:
Anfangs fand ich "die komischen Dinger" selber etwas groß geraten aber mittlerweile gefällt es mir sehr gut und so bleibt das auch jetzt.
Insgesamt wurden durch die Verkleidungen 18 Nistplätze geschaffen. Die Einfluglöcher habe ich unterschiedlich groß gewählt, so das auch Stare einschlüpfen können. Jeder Kasten ist mit nur 2 Schrauben befestigt und kann so schnell zur Kontrolle abgenommen werden.
Eigentlich wollte ich die Nistplätze sich selbst überlassen, so wie es in der Natur auch funktioniert.
Schaut´s euch an und urteilt selber.
Beste Grüße
Willi
Dateianhänge
IMG_1.jpg
IMG_2.jpg
IMG_3.jpg
IMG_4.jpg
IMG_5.jpg
IMG_6.jpg
IMG_7.jpg
IMG_8.jpg

Dodo
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Sperlinge

Beitrag von Dodo » Freitag 13. November 2020, 21:12

Hallo Willi,

eine originelle Idee und ich sehe nicht das die Optik gestört ist. :)

Freue mich das du Platz für Star und Spatz schaffst und hoffe auf Erfolgsmeldungen.
Die Nachbarn sollen ruhig ins Grübeln kommen.

Das sind große Dachüberstände. Ist das Wetterseite?

Gruß Maddin

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Sperlinge

Beitrag von traudich » Freitag 13. November 2020, 21:27

Hallo Willi,
das sieht doch wirklich gut aus und ist eine super Aktion. Da bin ich mal gespannt, wer sich an deinem Haus als erster ansiedelt :)
Hast du die Bretter geleimt oder zusammengeschraubt.

LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1393
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Sperlinge

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Freitag 13. November 2020, 22:37

Super Aktion Willi :thumbup: .
Beeindruckende handwerkliche Leistung. Respekt :thumbup:
Ich tippe klar auf Haussperlinge als erste Mieter....
LG Michael
4 Nester 9 Eier davon 7 Küken; ausgeflogen 7 Segler
Kastenbelegung 4/14 Brutpaare 4 nach 4 Tagen ohne Versorgung Waisenkind aus Kasten 6 in den Kasten 1 zum Jungsegler gesetzt. Erfolgreich ausgeflogen. 16 Mehlschwalben Kunstnester

wiba
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Sperlinge

Beitrag von wiba » Freitag 13. November 2020, 23:27

@Maddin
Das ist bei mir die Westseite also nur morgens Sonne und ab 12 Uhr beschattet.

@Traudich
Alles genagelt und geleimt. Habe meine Vorliebe für das Nageln entdeckt. Geht schnell und kostet fast nix. Die Nägel haben einen kleinen verdickten Kopf und werden sehr tief eingeschlagen. Das kleine Loch was bleibt wird dann von der Holzfarbe ausgefüllt.

@Michael
Bei mir ist alles willkommen was Federn hat. Nur mit verwilderten Haustauben tue ich mich schwer.
Mein Vater hatte vor 50 Jahren einen Starenkasten gebaut und den auf einen hohen Pfahl gesetzt. Das war ein 2 Zoll Wasserrohr und sah schon sehr merkwürdig aus. Doch nichts desto trotz, wurde der noch im gleichen Jahr bezogen und wir Kinder haben uns sehr drüber gefreut. Seitdem kamen die jedes Jahr wieder. Mein alter Herr hat immer versucht alles mögliche anzusiedeln und das ist wohl auch bei mir hängen geblieben.
Bei mir im Dorf gibt es noch reichlich Stare und Sperlinge aber es fehlt ihnen an Brutmöglichkeiten. Was alleine in diesem Jahr hier an alten Häusern abgerissen wurde und durch modern Neubauten ersetzt wurde, ist schon erschreckend. Die alten Gebäude hatten so viele defekte Stellen im Ortgangbereich, da sind reichlich Brutplätze zerstört worden. Das geht so schnell, da kommt der Bagger und nach wenigen Stunden ist alles ebenerdig planiert. Deshalb wollte ich jetzt persönlich etwas dagegen tun. Ausserdem macht es Spaß und gibt ein gutes Gefühl.
LG
Willi
Dateianhänge
Screenshot_20201114-163059.png
Meine Hühner

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Sperlinge

Beitrag von traudich » Samstag 14. November 2020, 18:42

Hallo Willi,
dann ist ja schon mal klar, wer als erstes in deine Villen einzieht und vielleicht nur noch spannend, welche Öffnung überzeugt. Dass du die Kästen schon jetzt montiert hast, ist sicher auch von Vortei denn Spatzen sind sehr vorsichtig mit der Auswahl der Nistmöglichkeiten und es dauert manchmal lange, bis sich das Paar einig ist.
Auch möchte ich dir ein Lob aussprechen dafür, dass du dich in einer so "sterilen" Siedlung nicht von deinem Vorhaben abhalten lässt. Vielleicht färbt es ja auf den einen oder anderen Nachbarn ab :S
LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

wiba
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Sperlinge

Beitrag von wiba » Montag 16. November 2020, 01:06

traudich hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 18:42
Hallo Willi,
dann ist ja schon mal klar, wer als erstes in deine Villen einzieht und vielleicht nur noch spannend, welche Öffnung überzeugt. Dass du die Kästen schon jetzt montiert hast, ist sicher auch von Vortei denn Spatzen sind sehr vorsichtig mit der Auswahl der Nistmöglichkeiten und es dauert manchmal lange, bis sich das Paar einig ist.
Auch möchte ich dir ein Lob aussprechen dafür, dass du dich in einer so "sterilen" Siedlung nicht von deinem Vorhaben abhalten lässt. Vielleicht färbt es ja auf den einen oder anderen Nachbarn ab :S
LG
Hallo Traudich,
ein renommierter Anbieter hat mich inspiriert die Öffnungen so zu gestalten.
Ich wollte erst alle so machen aber das braucht zu viel Platz und ist ja auch eventuell gar nicht erfolgversprechend.
Vom Bauchgefühl würde ich eher auf die runden Öffnungen wetten. Mal schauen welche am Ende das Rennen macht.
Zitat Vivara:
"Der Sperling-Nistkasten wurde in Zusammenarbeit mit dem Vogelschutzbund Flandern entwickelt und getestet. In diesem Test wählten die Spatzen aus mehreren Nistkastenmodellen dieses Modell als ihren bevorzugten Nistplatz aus.

Das Design dieses Sperlingsnistkastens bietet dank einer Plattform bzw. eines Vorraums vor dem Brutraum zusätzlichen Schutz vor Fressfeinden. Von dieser Plattform aus können die Sperlinge ihre Umgebung auch gut im Blick behalten, bevor sie den Nistkasten komplett verlassen.

Erstaunlich finde ich, das die Spatzen bei einer Lebenserwartung von nur drei Jahren, so wählerisch bzw. so vorsichtig bei der Auswahl sind. Denen läuft doch quasi die Zeit davon, wenn nicht schnell eine passende Behausung gefunden wird.

Das hier noch etwas auf meine Nachbarn abfärbt, das denke ich eher nicht mehr.
Die sind so weit weg von der Erde, die schaffe ich nicht mehr zurückzuholen. :lol:

Gruß Willi

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Sperlinge

Beitrag von traudich » Montag 16. November 2020, 16:38

Die ausgeprägte Vorsicht bei der Nistplatzwahl liegt wohl daran, dass bis vor Kurzen Spatzennester oft vom Menschen zerstört wurden. In China gibt es Gegenden in denen seit Jahrzehnten, als Folge von Vertreibung, keine Haussperlinge mehr vorkommen. Empfehle da mal das Buch "Mehr Platz für den Spatz".
wiba hat geschrieben:
Montag 16. November 2020, 01:06
Das hier noch etwas auf meine Nachbarn abfärbt, das denke ich eher nicht mehr.
Die sind so weit weg von der Erde, die schaffe ich nicht mehr zurückzuholen.
Ein Baununternehmen hatte, auf mein Anraten hin, versucht Nistkästen für Gebäudebrüter an den neu entstehenden Eigentumswohnungen einzubauen. Leider wurde das von den zukünftigen Besitzern abgelehnt. Das leider kein Einzelfall - keine Vögel am Haus.
LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29

Re: Sperlinge

Beitrag von Elisabeth » Donnerstag 19. November 2020, 14:35

wiba hat geschrieben:
Freitag 13. November 2020, 19:15

Schaut´s euch an und urteilt selber.
Beste Grüße
Willi
Hallo Willi,
super! :thumbup:
Hätte ich hier Spatzen, würde ich auch sofort Kästen für sie aufhängen.
Viele Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspärchen 💞 (Saison 2020)

Antworten

Zurück zu „Vögel aller Art“