Der Hausrotschwanz

Hier könnt Ihr alles aus der Welt unserer gefiederten Freunde lesen
Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 12. Mai 2020, 09:45

Markus hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 20:19
Wisst ihr wie der Kot der Jungen aus dem Nest entsorgt wird ?
So ;(
Das machen die nur unmittelbar nach dem Schlupf.




Später machen die das So ;)

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2336
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von Markus » Mittwoch 13. Mai 2020, 10:07

Hallo Michael und Alle,
Bodensee Mauersegler hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 10:12
Dieter, ich habe die Eier mal aufgeschnitten. 2 waren befruchtet. Die anderen 3 waren schon am Verwesen. Das hat übel gestunken. Also irgendetwas war wortwörtlich faul.
auch bei meinen Rotschwänzen liegen noch zwei Eier im Nest. Ein Schlupf kommt da nicht mehr in Frage, dennoch wurde das Gelege nicht aufgegeben, vielleicht auch, weil schon zwei Küken geschlüpft sind.
IMG_20200513_074022.jpg


LG
Markus
3 Nester 7 Eier

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von kaninchenzuechter » Mittwoch 13. Mai 2020, 13:31

Markus hat geschrieben:
Mittwoch 13. Mai 2020, 10:07
Ein Schlupf kommt da nicht mehr in Frage, dennoch wurde das Gelege nicht aufgegeben, vielleicht auch, weil schon zwei Küken geschlüpft sind.
Ich denke, die Vögel merken es, wenn alle Embryonen tot sind. Dann brüten sie nicht weiter-
Markus, die Eier kannst Du im Nest lassen und erst heraus nehmen, wenn die Jungvögel ausgeflogen sind. Die Eier sind ungefährlich.
Es gibt aber auch gefährliche Eier.
An so ein gefährliches Ei kann ich mich noch gut erinnern. Wollt Ihr die Geschichte Lesen?
Wenn ja, dann klickt mal auf den Spoiler.
Spoiler:
So wie die meisten Kinder verbrachte ich meine Kindheit oft bei den Großeltern. Mein Großvater hieß dźědo und meine Großmutter wowka. Wer sein ganzes Leben mit Tieren zu tun hatte, kann auch im Alter nicht ohne Tiere leben. Wowka hatte eine Kuh und eine Gans. Die Kuh hatte eine braun-weiße Färbung. Jedoch ähnelte sie immer mehr einem Kleiderständer. Man konnte bequem
einen Hut an ihr aufhängen. Schließlich wurde die Kuh abgeschafft, weil Wowka nicht mehr genügend Futter heranschaffen konnte. Also verblieb ihr die Gans. Diese brachte sie täglich zum Nachbars Gänse damit der Ganter die Eier befruchtet. Allerdings war auf das Tier wenig Verlass.
Deshalb musste ich mit Wowka in den engen dunklen Gänsestall. Während ich die Lampe hielt, durchleuchtete Wowka jedes einzelne Ei. Wowka wurde fündig.
Sie legte das Ein über den Gänsestall von wo es zum Hühnerstall ging.
Wowka warnte mich eindringlich, dieses Ei zu berühren. Es kann explodieren.
An dieser Stelle währe die Geschichte zu Ende, gäbe es da nicht einen Jungen namens Harald.
So wie alle Jungen kletterte auch Harald auf die Lindenbäume. Die Erwachsenen schauten wohlwollend zu. Galt doch unsere Kletterei den Elstern und wer wollte schon seine Küken an die Elstern verlieren. Harald konnte besonders gut klettern. Kein Elsternest war vor ihm sicher.
Eines Tages erschien Harald bei Wowka und erblickte das Ei. Noch ehe ich ein Wort sagen konnte, kletterte Harald die Hühnerleiter hoch und ergriff das Ei.
Harald war von oben bis unten mit einer grünlichen stinkender Masse beschmiert. Mit Gras versuchte er seine Sonntagshose zu reinigen.
Wie es mit Harald weiter ging, kann ich nicht sagen. Harald kam nicht mehr zu Wowka

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2336
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von Markus » Samstag 16. Mai 2020, 08:55

Hallo Dieter,
kaninchenzuechter hat geschrieben:
Mittwoch 13. Mai 2020, 13:31
Markus, die Eier kannst Du im Nest lassen und erst heraus nehmen, wenn die Jungvögel ausgeflogen sind.
Da würde ich mich jetzt auch nicht mehr rantrauen, die Gefahr, die Brut durch mein eingreifen zu gefährden wäre mir doch zu groß.

Bezügl. gefährden, heute Morgen zeigte eine Elster großes Interesse für den Kasten, als sie mich entdeckte verschwand sie wieder.

Ansonsten läuft bei der Versorgung der beiden Küken alles bestens :thumbup:



LG
Markus
3 Nester 7 Eier

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von kaninchenzuechter » Samstag 16. Mai 2020, 21:55


Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Ich werde Rotschwänzchenzüchter

Beitrag von kaninchenzuechter » Donnerstag 21. Mai 2020, 11:32

Rotschwänzchen wachsen viel schneller als Kaninchen.

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2336
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von Markus » Donnerstag 21. Mai 2020, 11:36

Hallo Zusammen,

die Kleinen sind schon ziemlich lebhaft im Kasten, von der Elster ist die letzten Tage zum Glück nichts mehr zu sehen.
Den Rotschwanzmann hab ich schon seit längerem nicht mehr am Kasten gesehen, ist die Dame womöglich Alleinerziehend ?



hausrotschwanz 20-05.JPG
hausrotschwanz 20-05.JPG (62.83 KiB) 140 mal betrachtet
LG
Markus
3 Nester 7 Eier

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1232
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Donnerstag 21. Mai 2020, 11:44

Markus und Dieter, das sind ja ganz tolle Videos von Euch!
Super, vielen Dank.
Schade, dass es bei mir trotz 5 Eiern nichts wurde.... ;(
LG Michael
2 Nester 6 Eier

Dodo
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von Dodo » Donnerstag 21. Mai 2020, 11:48

Dieter Du denkst immer ans Essen!
@Markus es sind jetzt schon Schönheiten. Mir scheint Läuse und Flöhe machen ihnen zu schaffen.
Männer halten sich bei dem Geschäft im Hintergrund. Ohne sie läuft nix.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2336
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Der Hausrotschwanz

Beitrag von Markus » Freitag 22. Mai 2020, 09:23

Hallo Freunde,

sie sind vorsichtiger geworden und ducken sich nun wenn etwas bedrohliches auftaucht.

Hier ein Foto aus dem Kasten, die Kleinen sind auf dem besten Weg zu schönen Rotschwänzen.
Auch die Elster war vorhin wieder in der Nähe um die Lage zu checken.


Rotschwanz küken 22-05-20.jpg
LG
Markus
3 Nester 7 Eier

Antworten

Zurück zu „Vögel aller Art“