Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Forum für die südlichen Verwandten
Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3606
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Montag 30. August 2021, 14:21

Hallo Zusammen,

vermutlich ist der einzig Überlebende abgeflogen.
Streamzeit 11:20 Uhr ist er plötzlich in ziemlicher Hektik in Richtung Ausflug Süd gekrabbelt, dort verschwand er aus dem Sichtbereich der Kamera.

Gegen 13:40Uhr habe ich mal eine Runde Richtung Süden und noch weiter gemacht, hierbei habe ich einen weiteren Toten Nordseitig entdeckt. ;(

Jetzt wäre die Frage, ist des der JV von heute Morgen welcher dort liegt ? Ich vermute (hoffe) eher nicht, hierfür war er mE. zu fit.

Nachtrag:
hab nochmals den Stream zurück verfolgt und tatsächlich etwas gefunden.
Streamzeit 3:56 Uhr hält sich in dem Bereich wo jetzt der Tote liegt, ein weiterer Alpensegler auf, ziemlich sicher ist es dieser welcher nun verendet dort liegt.

Somit sollte es unser Einzelkämpfer geschafft haben.
Das Wetter ist nicht besonders, die Alpensegler jagen allerdings auch Großinsekten welche bei kühleren Temp. noch unterwegs sind.

LG
Markus
Saison 2021
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
8 (9) Küken ( 8 Abflüge)


Stream abgeschaltet !


https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Christiane » Montag 30. August 2021, 16:16

Es war ein sehr trauriges Jahr - so viele die es nicht geschafft haben ;(

jodamm
Beiträge: 24
Registriert: Montag 10. Mai 2021, 18:42

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von jodamm » Montag 30. August 2021, 20:24

Da ist der spannenste Moment, und ich habe heute tagsüber nicht geschaut. Der Stream hat leider neu gestartet und man kann nicht mehr zurückspulen. Aber es scheint ja für den Jungen dann doch noch gut ausgegangen zu sein, und er kann jetzt hinfliegen wo besseres Wetter herscht.

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3606
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Montag 30. August 2021, 21:25

Hallo Joachim und Alle,
jodamm hat geschrieben:
Montag 30. August 2021, 20:24
Da ist der spannenste Moment, und ich habe heute tagsüber nicht geschaut. Der Stream hat leider neu gestartet und man kann nicht mehr zurückspulen. Aber es scheint ja für den Jungen dann doch noch gut ausgegangen zu sein, und er kann jetzt hinfliegen wo besseres Wetter herscht.
Wir waren heute gegen 18:00 Uhr nochmals oben um einen weiteren toten Segler zu bergen, daher habe ich den Stream kurz unterbrochen (Datenschutz)
Dies war ein fast flügger JV welcher sehr stark abgemagert war. Auch diesen geben wir zur Untersuchung an die Veterinärmedizin.
Im verlassenen Nest haben wir wieder Zig Lausfliegen abgesammelt.
Ansonsten war es auffallend ruhig im Turm und hinter den Zifferblättern, überhaupt keine Anzeichen von JV mehr.
Denke mal dass nun alle Nester leer sind.

Wie schon berichtet war der Abflug des letzten leider JV nicht zu sehen, da er sich Richtung Südeinflug begab.
Auf den Nestern sitzen jetzt wohl nur noch die Altvögel.

Auf dem Boden an der Leiter liegt noch ein skelettierter JV, welchen wir auch noch gefunden haben. Diesen lassen wir dort bis zu unserer Reinigungsaktion.

LG
Markus
Saison 2021
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
8 (9) Küken ( 8 Abflüge)


Stream abgeschaltet !


https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3606
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Mittwoch 1. September 2021, 08:11

Hallo Zusammen,

wie ihr im Livestream sehen könnt ist noch einiges los im Turm, zumindest in den Morgen und Abendstunden.

Im Gegensatz zu den Mauerseglern bleiben die Altsegler nach Abflug der JV noch einige Wochen an ihren Brutplätzen.
Leider hatten wir dieses Jahr wohl so gut wie keine Abflüge da nahezu alle JV verendeten ;(

insges. 40 Tote Segler mussten wir zählen. Was in den ca. 40 Nestern hinter den Zifferblättern war können wir nur ahnen.
Ein Toter konnten wir noch an der Aussenwand erkennen.

Ich möchte Euch doch noch das Bild zeigen welches sich uns bei unserer ersten (Rettungs) Aktion, Anfang August im Turm zeigte und es kamen ja noch weitere hinzu.
Mir kamen da fast die Tränen ;(


Totfunde.jpg
LG
Markus
Saison 2021
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
8 (9) Küken ( 8 Abflüge)


Stream abgeschaltet !


https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Christiane » Mittwoch 1. September 2021, 08:39

Wie furchtbar - da bricht einem das Herz

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von traudich » Mittwoch 1. September 2021, 09:19

Ich bin hier sehr gespannt auf die Untersuchungsergebnisse :huh:
Dass der Lausfliegenbefall rückläufig ist, war dann wohl eine falsche Annahme..oder??
LG
Nistkästen: 26
Brutpaare: 12 BP
Küken: 27 davon 27 ausgeflogen
Adoptivküken: 13 davon 13 ausgeflogen
Neuansiedlungen: 3-4

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3606
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Markus » Mittwoch 1. September 2021, 09:46

Hallo Siegrid,
traudich hat geschrieben:
Mittwoch 1. September 2021, 09:19
Dass der Lausfliegenbefall rückläufig ist, war dann wohl eine falsche Annahme..oder??
naja, der Rückgang ist eher die logische Konsequenz, da es im Turm jetzt ja viel weniger zu holen gibt.
Wie stark der Befall der Altvögel ist, können wir allerdings nicht bestimmen. Dem Verhalten nach scheint es erträglich, da kaum Putzaktivitäten im Gefieder zu beobachten sind.
Vielleicht sind die Lausfliegen jetzt auch am Ende ihres Jahreszyklus und sterben langsam ab.

Bei unserer Aktion als wir die Toten aufsammelten waren Massen von Lausfliegen überall unterwegs. ;(

LG
Markus
Saison 2021
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
8 (9) Küken ( 8 Abflüge)


Stream abgeschaltet !


https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Dodo
Beiträge: 1242
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Alpenseglerbeobachtung in Tuttlingen

Beitrag von Dodo » Mittwoch 1. September 2021, 20:41

Hallo Markus,

mir tut es auch leid, dass ihr so eine bittere Erfahrung machen musstet.

Gut ist es die Ursachen zu ergründen. Vielleicht lassen sich solche Vorkommnisse künftig verhindern?!

Gruß Maddin

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2279
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Alles was Menschen herstellen kann fürs Gute oder fürs Schlechte genutzt werden.

Beitrag von kaninchenzuechter » Mittwoch 1. September 2021, 22:11

Jeder kann sich noch an das Insektengift DDT erinnern und den damit verbundenen Schaden für die Umwelt. Auch heute wird DDT noch verwendet. Es ist ein wunderbares Medikament zur Bekämpfung der Krätze beim Menschen. Es kommt immer darauf an, wo und wie man diese Mittel einsetzt.
Auch ich hatte Totalverlust bei den Schwalben. Ein Jahr später hatte ich das Nest kurz bevor das erste Ei gelegt wurde 2 Sekunden mit ARDAP besprüht. Was folgte ist eine Erfolgsgeschichte. Nicht ein Küken ist mehr gestorben und die die Schwalbenmutter musste sich nur noch bei schlechtem Wetter an der Fütterung beteiligen. Dieses Jahr ist das Paar auf 48 aufgezogenen Küken gekommen .
Wie kann man diesen Erfolg erklären?
Die Lausfliegen leben auf den Schwalben und überwintern auf den Schwalben.
Beginnt die Schwalbenmutter mit den Brüten verlassen sie die Schwalbe und verkriechen sich im Nest wo sie infolge des Giftes verenden. Damit ist der Kreislauf unterbrochen. Die Schwalben schlafen ruhig. Die Wirkung bleibt erhalten, da ein Neubefall in Afrika offenbar nicht statt findet.
Natürlich sind Segler keine Schwalben. Ich würde aber kurz bevor die Segler kommen wenigstens ein Teil der Wand mit ARDAP ein sprühen. Es währe ein Experiment. Wer solls den machen, wenn nicht wir?
Gruß Dieter

Antworten

Zurück zu „Fahl- und Alpensegler“