Raspberry PI

Hier werden technische Fragen und Probleme aller Art behandelt
Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Raspberry PI

Beitrag von Markus » Sonntag 18. Oktober 2020, 19:26

Hallo Freunde,
habe mir jetzt auch mal so ein "Spielzeug" zugelegt ;)

Es ist ein Raspberry 4 mit 8 Gb und einer schnellen 64 Gb SD Karte auf welcher sich das Betriebssytem befindet.
Kleinere Versionen sind schon Ab ca. 30 Euro zu bekommen.

Bin jetzt schon, nach wenigen Stunden ziemlich begeistert was das Teil alles kann. Für den "Hausgebrauch" durchaus eine nahezu vollwertige sehr günstige PC Alternative.
Google, youtube , Emails, Videos, Office Programme laufen perfekt auf dem kleinen Gerät und nahezu jedem Bildschirm.

Ich selbst möchte vorerst mal versuchen ob ich darüber Streamen kann, also einen Livestream von zb. aus meinem Naturnest zu erstellen.

Für die Kenner ;) möchte das gerne mit dem VLC Player per rtsp über OBS studio auf youtube streamen, geht das alles mit dem Raspberry ?
Habe bis jetzt noch keine Ahnung ob das Funktioniert und würde mich über Tipps sehr freuen.


Hier noch ein Foto von Gerät und Desktopanzeige.
Rasspberry pi.jpg

LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1569
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Raspberry PI

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 18. Oktober 2020, 20:44

Gute Idee Markus,
Mein Sohn bastelt damit. Meistens macht er Musik.
Ich habe gerade mein Weihnachtsgeschenk bei ihm geordert.
Ich will Linux mit Apache php7 und Samba-Server. Dann habe ich meinen eigenen Internetserver, den ich über DYN-DNS ins Internet bringe. Kannst Du Dich noch erinnern? Die erste Version von unserem Forum hatte ich auch zu Hause. Auf dem Raspherry PI kommt die private Bildersammlung. Die Kinder und Bekannten können darauf zugreifen. Ich will nicht, das die Bilder auf einem öffentlichen Server sind.
Er wollte mir schon seinen alten anbieten. Kommt nicht in Frage! Ich will die neuste Version mit usb3 und 64GB. Wie hoch ist der Stromverbrauch bei abgezogenem Bildschirm? Was benutzt Du für Betriebssystem?
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Raspberry PI

Beitrag von Markus » Sonntag 18. Oktober 2020, 21:38

Hallo Dieter,

weil ich aufgr. der Einfachheit eine Desktopoberfäche bevorzuge, habe ich als Betriebssystem
Raspberry Pi OS (32-bit) with desktop and recommended software (Debian Buster)
https://www.raspberrypi.org/downloads/raspberry-pi-os/
gewählt.

Die Konfiguration wird hier https://www.youtube.com/watch?v=Dev1qvhp0vM
Sehr gut erklärt. Allerdings wird auf dem Video die Lite Version (ohne Desktop) eingerichtet.
Da es nur um nötige Grundfunktionen geht kann aber dennoch alles für die Desktopversion übernommen werden.
Wichtig ist also dass die oben genannte Desktopvariante installiert wird.

Ja , ich kann mich noch erinnern dass Du das über DynDns machst Dieter.
Leider ist bei mir Portweiterleitung und somit DynDns nicht möglich, daher versuche ich das Streaming über youtube.

Zu dem Stromverbrauch:
Habe das Originalnetzteil mit 5V und 3 A somit max. Abgabe von ca. 15 Watt.
Hab das jetzt noch nicht gemessen, aber gehe mal bei Normalbetrieb ohne Monitor von kaum mehr als 10 Watt Verbrauch aus.

LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1569
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Raspberry PI

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 20. Oktober 2020, 10:50

Hallo Markus,
Nachdem ich mir das alles angeschaut habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich bei besten Willen nicht bis Weihnachten warten kann. Das Betriebssystem ist natürlich LINUX also Open Source. Man unterscheidet Systeme mit unterschiedlichen Programmen.
Für Otto Normalverbraucher genügt OpenOffice und Internet. Er braucht kein Windows 10.
Das ist viel zu kompliziert. Den dort angebotenen Schnulli braucht keiner.
Wenn sich Rasperry PI herum spricht, kann Microsoft dicht machen.
Ich arbeite noch mit XP und SAMSUNG R60. Damit ich mit php7 arbeiten kann, habe ich zusätzlich noch LINUX MINTinstalliert. Vom Rasperry PI erwarte ich, dass alles viel schneller geht.
Ich habe mir Rasberry PI4 mit entsprechendem Zubehör für ca 90€ bestellt.
Bis demnächst
Dieter

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Raspberry PI

Beitrag von Markus » Dienstag 20. Oktober 2020, 19:26

Hallo Dieter,
sehe schon Du bist mir da einiges voraus ;) hab vorhin versehentlich den Compositemodus eingeschaltet, dann natürlich kein Bild mehr ;(
Nach 30 Minuten hab ich im Bootmenue den entspr. Eintrag gefunden. :D und konnte per "Putty" übertragen.
Win 10 soll auf dem PI kaum sinnvoll laufen. Linux hat es mir jetzt schon angetan, wer braucht schon Windows ;)
OBS Studio hab ich noch nicht getestet, soll es ja auch für Linux geben ob es auf dem PI läuft ? bin gespannt.
Ansonsten checke ich vorerst mal die Grundfunktionen.

LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1569
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Raspberry PI

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 20. Oktober 2020, 19:40

Ich bin Dir garnicht voraus. Ich habe das Gerät nicht mal in der Hand gehabt.
Ich will mir gerade einige Videos anzeigen. Das funktioniert bei mir nicht. Er fängt immer wieder von vorn an.
Also mache ich es über das Forum. Dein Video habe ich auch ins Forum eingebaut, weil es sonst bei mir nicht funktioniert.


Videos
Spoiler:









Links

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Raspberry PI

Beitrag von Markus » Freitag 23. Oktober 2020, 11:41

einiges an Programmierarbeit aber es Läuft :thumbup:
hab OBS-Studio drauf bekommen und kann direkt per rtsp auf Youtube streamen, es funktioniert also mit dem Raspy :thumbup:
Somit benötige ich den VLC nicht, aber auch auf diesem läuft der rtsp stream sehr gut.

Das Ganze zwar noch etwas hakelig, da der kleine Raspy mit full HD Auflösung wohl doch an seine Grenzen kommt, aber das lässt sich sicher noch optimieren.

Übrigens, der Stromverbrauch ist einiges geringer als von mir vermutet.
Im Normalbetrieb nur 2 Watt , wenn ich streame 4 Watt. :thumbup:


LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Raspberry PI

Beitrag von Markus » Freitag 23. Oktober 2020, 17:44

Endlich, nun kann ich in top Qualität und Ruckelfrei mit dem Raspberry PI auf youtube streamen.

Hab von meinem Kastenkühlprojekt noch einige Kühler übrig um dem Gerät etwas Kühlung zu verschaffen, er wird doch spürbar warm.
Immerhin sollte das nächstes Jahr für einige Monate im Dauerbetrieb laufen, bei nur ca. 4 Watt Stromverbrauch sind die Kosten vernachlässigbar.

Auf dem Foto am PC Monitor das Youtube Videobild, welches wie gesagt in sehr guter Qualität flüssig läuft und rechts davon der Kleine mit Kühlung. lass das jetzt mal einige Stunden in Betrieb um zu sehen wie zuverlässig der Stream läuft.

Es ist bei dieser Anwendung nur noch das Netzwerkkabel und der Stromanschluss am Gerät.


Raspy kühlung.jpg
Raspy kühlung.jpg (170.13 KiB) 418 mal betrachtet

LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Raspberry PI

Beitrag von Markus » Montag 26. Oktober 2020, 10:05

Hallo Zusammen,

der Stream hat sich nach ca. einer Stunde von selbst beendet. Schon zu Beginn brachte mir Youtube die Fehlermeldung, dass ein Problem mit der Auflösung vorliegt, der Stream lief aber, daher habe ich das mal so laufen lassen.
Also wohl nur ein Problem der Einstellungen auf OSB.

Das neue Ubuntu werde ich demnächst auch mal testen, es muss ja nur die SD Karte gewechselt werden.

LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1569
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Raspberry PI

Beitrag von kaninchenzuechter » Montag 26. Oktober 2020, 12:47

Hallo Markus,
Mein Raspberry funktioniert nun auch. Ich warte nur noch auf einen Adapter auf VGA, damit ich auch den großen Bildschirm anschließen kann. Mein Bildschirm ist sehr klein, versteht aber alle Modi. Er dient auch zur Ausgabe des Tones.
An dem System werde ich nichts ändern. Ich habe mir noch eine SDKarte für Windows und Ubunto bestellt. Die sind auch kaum teurer als leere Karten.
Ich finde es schade, dass bei Dir keine Porterweiterung möglich ist. Nicht jeder will seine privaten Daten in der Welt verteilen. So hast Du alles zu Hause. Du kannst Dir auch einen eigenen E-mail-Server einrichten. Teuer kann das bei dem Stromverbrauch auch nicht sei. Außer Strom und LAN brauchst Du nichts anschließen. Zugang zum Raspi könnte über Filezilla erfolgen
Leider kann ich nicht einschätzen, wie schnell mein Server ist. Da müsste ich Dich fragen. Du bist ja nicht aus der Welt.
Gruß Dieter

Antworten

Zurück zu „Technik“