Neue Futterstelle

Säugetiere, Fische, Kriechtiere, Lurche (keine Vögel)

Wie verhält sich der Waschbär?

Umfrage endete am Donnerstag 18. Juni 2020, 13:59

Der Waschbär verlässt schlagartig den Futterplatz und kommt nicht mehr zurück
0
Keine Stimmen
Der Waschbär verlässt den Futterplatz kommt aber sofort wieder zurück und verschwindet erst, nachdem ich die Sirene erneut einschaltete
0
Keine Stimmen
Der Waschbär lässt sich weder von meiner Sirene noch von meiner Stimme beeinflussen
1
17%
Der Waschbär lässt sich weder von meiner Sirene noch von meiner Stimme beeinflussen und fängt an, meine Konstruktion einzureißen. Erst als ich persönlich im Garten erscheine, flieht er.
5
83%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2274
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Neue Futterstelle

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 16. Juni 2020, 13:59

traudich hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 12:28
Ich bleibe dabei, keine Zeltnacht bei Dieter ;)
Langsam kann ich Dich verstehen Siegrid. Ich traue mich wahrscheinlich selbst nicht, in meinem Garten zu zelten.
Jetzt aber von Anfang an:
Liebe Naturfreunde,
Ich habe meine Igelfutterstelle verändert.
Hier einige Links, wie man eine Futterstelle aufbauen kann:

http://www.igelinnot.at/terminals.ct?id=19

https://igelschutz-ev.de/wp-content/upl ... 1-2014.pdf

Igelfutterstelle.JPG
Dieses Bild zeigt die Anordnung der Steine und die Position des Futters

Meine Futterstelle wird von einer Kamera überwacht. Diese Kamera zeichnet jede Bewegung auf und sendet Bilder und Videos auf den Server. Zusätzlich kann ich über einen Browser das Livebild sehen ins Mikrofon sprechen und über die Kamera meine Sprache ausgeben.
Doch das ist noch nicht alles. Ich habe ein ca 50m langes Kabel von meinem Rechnerplatz zur Futterstelle gelegt. Angeschlossen ist eine Sirene.

Hier könnt Ihr die Futterstelle in Aktion sehen. Der Igel kommt aus der Futterstelle. Alles ist neu und wird beschnuppert. Das Trockenfutter macht durstig. Alles Bestens. Das geschah vor Mitternacht.
Doch was passiert nach Mitternacht, wenn der Waschbär kommt?
Diesmal wurde ich wach. Ich saß vor dem Monitor und beobachtete die Futterstelle. Links das Mikrofon und rechts den Stecker zur Sirene. Die 2:00 Uhr Nachrichten wurden im Radio angekündigt. Er kam. Schlagartig war ich hellwach!
Und?? Mehr erzähle ich heute nicht.
Ratet doch erst einmal, was passiert sein könnte.
Wie verhält sich der Waschbär, nachdem ich die Sirene eingeschaltet habe und über die Kamera spreche?

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von traudich » Dienstag 16. Juni 2020, 19:19

Lieber Dieter,
wenn sich meine Familie mal wieder darüber beschwert dass ich mich mehr um die Mauersegler kümmere als um sie, werde ich ihnen von deinen nächtlichen Aktionen erzählen ;) was sagt deine Frau dazu oder schleichst du dich heimlich zu deinem Kotrollplatz.
LG
Nistkästen: 26
Brutpaare: 12 BP
Küken: 27 davon 27 ausgeflogen
Adoptivküken: 13 davon 13 ausgeflogen
Neuansiedlungen: 3-4

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2274
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von kaninchenzuechter » Donnerstag 18. Juni 2020, 23:05

traudich hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 19:19
was sagt deine Frau dazu oder schleichst du dich heimlich zu deinem Kotrollplatz.
Nee, Nee ganz so ist das nicht, wie Du denkst. Siegrid. Es ist so, dass unser Fernseher immer nur Krimi zeigt. Und wenn ich mal was anderes sehen will ist aus für mich unerklärlichem Grund die Fernbedienung unauffindbar. Dann schleiche ich mich heimlich davon und gehe schlafen.

Kamerabild2.jpg
Diesmal bin ich noch einmal wach geworden und habe mich vor den Monitor gesetzt.
Ich sehe das Bild, kann das Mikrofon und den Lautsprecher einschalten.



Hier eine kurze Beschreibung des Videos, welches die Kamera selbsttätig aufgenommen hat:
Der Waschbär erschrickt durch den Sirenenton, kommt aber sofort wieder zurück.
Weder meine Sirene noch mein Schimpfen (über steuert und daher unverständlich) sind für ihn ein Grund zur Flucht. Als er anfing meine Konstruktion einzureißen, ging ich in den Garten.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 426
Registriert: Montag 8. Juli 2019, 14:37
Wohnort: Landkreis Erding, Bayern

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von Regina » Freitag 19. Juni 2020, 13:49

Hallo Dieter, tolles Video :lol: :lol: ! Dein Waschbär ist nicht nur frech, sondern auch schlau - um ihn auszutricksen, muss wohl noch nachgebessert werden ... ;) . LG, Regina
6 Kästen (2 BP/1 VP)

K#1: 21./26.5. - 2 Eier: (6.+9.6.) / Schlupf: 27.+28.6. / Ausflug der 2 JV: 9.8. morgens + 9.8. abends
K#3: 21./25.5. - 2 Eier (9.+12.6.) 1 Ei zerstört, 2. Ei verschwunden / 1 Ei (18.7.) Brut-Abbruch 3.8.
K#2: 1 VP (18.06.)

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2274
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von kaninchenzuechter » Freitag 19. Juni 2020, 19:37

Hallo Regina,
Die Waschbären sind eine sehr große Plage. Wie in den meisten Fällen sind nicht die Tiere sondern die Menschen selbst daran Schuld. Sie haben die Tiere schließlich eingeschleppt. Bei uns haben die Waschbären eine 70 Jahre alte Graureiherkolonie vernichtet. Ich habe große Hochachtung vor Menschen, die zur Dezimierung der Art beitragen. Ich kenne so einen Menschen. Statt dankbar zu sein, erntet er von falschen Naturfreunden noch Beschimpfungen. Jetzt muss er lügen und sagt: „Wir schicken sie nach Kanada zurück.“ Der Schaden für Umwelt und Gesellschaft ist groß. In der Stadt werden Mülltonnen umgekippt. Den Jägern frisst er das Futter weg, welches sie zum Anlocken der Wildschweine auslegen. Schießen sie ein Waschbär, lässt sie lange Zeit kein Schwein mehr sehen.
Ich habe die Steine meiner Futterstelle mit Silikon verklebt. Jetzt kommt der Waschbär nicht mehr ans Futter.
Übrigens, schlau ist der Waschbär genau so wenig wie der Fuchs. Der Waschbär ist sehr leicht mit der Falle zu fangen. Richtig schlau sind die Ratten und der Steinmarder. Beide kennen den Menschen viel länger.
Schlau sind natürlich auch unsere Forenmitglieder. Ich hatte nicht gedacht, dass so viele den Waschbär richtig einschätzen würden..
Gruß Dieter

Dodo
Beiträge: 1237
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von Dodo » Freitag 19. Juni 2020, 21:22

Musste herzhaft Lachen, als ich den Bären in Aktion gesehen habe.
Dieter, bekommen Deine Nachbarn mit, wenn Du die verscheuchen willst?

Invasive Arten stellen eine Bedrohung für das heimische Ökosystem dar.

Waschbären sind hier (noch) ein kleines Problem, Nilgänse dagegen schon eher.
Für uns nicht sichtbar, tut sich auch was in den Gewässern.
So verbreitet sich der amerikanische Signalkrebs und gefährdet heimische Edelkrebse.

Schuld ist nicht die Kreatur, eher die Globalisierung.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2274
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von kaninchenzuechter » Samstag 20. Juni 2020, 09:44

Dodo hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 21:22
Dieter, bekommen Deine Nachbarn mit, wenn Du die verscheuchen willst?
Ich habes es ihnen gesagt. Sie haben nach dem Bierabend nichts mitbekommen.
Dodo hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 21:22
Musste herzhaft Lachen, als ich den Bären in Aktion gesehen habe.
Ich würde gern mit lachen aber mir ist das Lachen vergangen :x

Der Waschbbär hat meine Futterstelle wieder eingerissen!
Ein armer Igel mußte alles mit erleben

Benutzeravatar
wiba
Beiträge: 140
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von wiba » Samstag 20. Juni 2020, 10:51

Hallo Dieter,
der kleine Kerl ist ja mal richtig schlau, so systematisch wie der vorgeht. Da hilft nur ordentlich verschrauben und verdübeln. :lol:
Auf dem vorigen Video konnte man das geschwollene Gesäuge gut erkennen. Die Dame hat wohl auch einige Mäuler zu versorgen.
Der geschockte Igel kann einem schon leid tun.
Gruss Willi

Dodo
Beiträge: 1237
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von Dodo » Samstag 20. Juni 2020, 11:26

Dieter, der Waschbär glaubt Du hättest die Fütterung für ihn eingerichtet. Mit einem Schwierigkeitsgrad versehen und er muss es meistern.

Er schafft es und stellt sich gar nicht dämlich dabei an. Keinen einzigen Stein hat er sich bei der Arbeit auf die Füße geschmissen.

Du musst Dir was einfallen lassen um die Igel zu füttern.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 2274
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Neue Futterstelle

Beitrag von kaninchenzuechter » Samstag 20. Juni 2020, 18:33

wiba hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 10:51
Die Dame hat wohl auch einige Mäuler zu versorgen.
Du hast natürlich Recht Willi. Es ist eine Fähe.
fähe.jpg
Hier ein Bild, welches ich in meiner Werkstatt aufgenommen habe. Ich kann Dir jetzt schon sagen,
wie das enden wird. Siehe Hier
Warum tu ich das?
Schon seit meiner Kindheit macht es mir wahnsinnig viel Spaß, Tiere zu beobachten. Minutenlang konnte ich wie versteinert still sitzen um z.B. die Paarung der Ringelnattern zu beobachten.
Nicht immer hatte ich Erfolg. Wenn die Wühlmäuse schon meine Möhren fressen, dann will ich sie wenigsten dabei filmen. Ich sah nur, wie ein Schwall Sand gegen die Kamera geschoben wurde. Schließlich wurde das Kabel durchgebissen.
Mag sein, dass ich mit der Duldung des Waschbären viele Gegner habe. Doch irgendwelche Maßnahmen würden nichts bringen. Sofort würde ein anderer Waschbär das Revier besiedeln.
Das kann nur die Natur selber regeln. Vielleicht würde das Ansiedeln des Uhu etwas nützen?
Wir sollten uns vor allen um unsere Haustiere kümmern. Viele Vögel werden Opfer der Katzen, Schrecklich, was ich jetzt über junge Hunde gelesen habe.
Gruß Dieter

Antworten

Zurück zu „Wirbeltiere“