Fledermäuse

Säugetiere, Fische, Kriechtiere, Lurche (keine Vögel)
Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Fledermäuse

Beitrag von traudich » Sonntag 24. September 2017, 16:00

Seit Jahren sind hier, in einem Schweglerkasten, Abendsegler beheimatet. In den letzten Zwei Jahren sogar ganzjägrig. Also keinen Abzug im Winter.
Dateianhänge
Abendsegler.jpg
Abendsegler.jpg (24.57 KiB) 2922 mal betrachtet
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1393
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Fledermäuse

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Samstag 2. Dezember 2017, 16:45

Sehr gut! Mir ist die Ansiedlung in zwei Kästen in diesem Jahr nicht gelungen von den Fledermäusen.
4 Nester 9 Eier davon 7 Küken; ausgeflogen 7 Segler
Kastenbelegung 4/14 Brutpaare 4 nach 4 Tagen ohne Versorgung Waisenkind aus Kasten 6 in den Kasten 1 zum Jungsegler gesetzt. Erfolgreich ausgeflogen. 16 Mehlschwalben Kunstnester

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Fledermäuse

Beitrag von traudich » Sonntag 3. Dezember 2017, 12:02

@bodensee,
Fledermäuse sind nur sehr standorttreu während der Wochenstubenzeit. Männliche Tiere, Weibchen außerhalb der Wochenstubenzeit ,sind ja unruhige Gesellen, die je nach Wetterlage und Jahreszeit oft den Standort wechseln.
Im Sommer, während des Tages, viel mir ein merkwürdig aussehender , fliegender Vogel auf. War auch kein Vogel sondern eine Fledermaus die zwei Runden über unseren Teich machte und sich dann oberhalb eines Mauerseglerkastend verkroch.
Will damit sagen, dass alle Ritzen und Spalten an unseren Häusern für Insekten, Fledermäusen usw. gut sind, auch wenn wir nicht immer die Bewohner mitbekommen.

LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1569
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Fledermäuse

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 3. Dezember 2017, 14:36

Liebe Siegrid,
ich beneide Dich für Deine erfolgreiche Ansiedlung der Flugsäuger. Mir ist dies bisher nicht gelungen, obwohl ich vor über zehn Jahren einen speziellen Fledermausnistkasten angebracht habe.
Fledermausnistkasten.jpg
Fledermausnistkasten.jpg (25.29 KiB) 2898 mal betrachtet
Das ist nun mal so. Die Natur lässt sich nicht zwingen. Deshalb ärgere ich mich auch nicht darüber.


Geärgert habe ich mich an ganz anderer Stelle:
Meine Schwägerin war zu einer Fachtagung und brachte mir ein Kärtchen mit E-Mail Adresse mit.
Drauf stand: „Bitte unterstützen Sie uns beim Monitoring“. Funkamateure bevorzugt. Es ging um das Zählen und Anpeilen von Fledermäusen, die mit Sendern ausgerüstet sind. Auch im MDR wurde darüber berichtet:
https://www.mdr.de/wissen/umwelt/batnight-nabu-100.html

Klar, das war natürlich was für mich. Ich bin Funkamateur! Bei der Vorstellung gab ich an, dass ich in einem Forum schreibe. Außer der Mitteilung, dass sie den Link nicht öffnen können, habe ich keine weitere Rückmeldung erhalten.

Ein zeites mal werde ich mich nicht melden. Soll sich der NABU bei mir melden! Das Forum ist für alle offen, auch für den NABU!

Gruß Dieter

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Fledermäuse

Beitrag von traudich » Mittwoch 6. Dezember 2017, 16:23

Hallo Dieter,
vielleicht ist, um deinen Fledermauskasten, zu viel Bewuchs und sie können nicht gut einfliegen.
Der oben gezeigte Kasten ist nicht von mir aufgehängt, ich betreue ihn nur. Der Kasten wurde vor ungf. 10 Jahren, mit anderen Nistkästen, aufgehängt und wurde vergessen. Ich habe vor einigen Jahren die Betreuung der Kästen wieder aufgenommen und war über die, jedes Jahr wiederkehrenden Bewohner, hocherfreut. Habe dann noch einen zweiten Kasten gleicher Machart dazugehängt, der aber noch nicht angenommen wurde. Fledermäuse sollen sich bei Ansiedlungen oft Zeit lassen.
Plane aber, in dem gleichen Areal im nächsten Jahr, einen großen Spaltenkasten an einem Totholzbaum anzubringen. Außerdem bekommt unser Wohnhaus ein Ganzjahresquartier für Fledermäuse; mal sehen wer einzieht.
Obwohl ich über das von dir oben genannte Fledermausprojekt nichts weiß; vielleicht etwas Milde für den NABU. Ich bin im hiesigen NABU tätig und weiß über die vielen Aufgaben und das große Angagement vieler Ehrenamtlichen :thumbup: . Vielleicht rutscht da manchmal Wichtiges durch :x

LG
Hat die Fledermaus nicht ein schönes "Nuckeldäumchen".
Dateianhänge
Abendfund.jpg
Abendfund.jpg (72.33 KiB) 2866 mal betrachtet
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Fledermäuse

Beitrag von traudich » Freitag 2. März 2018, 12:06

Heute haben wir, trotz eisiger Kälte, eine Fledermaus-Universalhöhle an einem Totholzstamm aufgehängt :thumbup:
LG
Dateianhänge
Fledermauskasten Estorf.jpg
Fledermauskasten Estorf.jpg (111.67 KiB) 2806 mal betrachtet
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1393
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Fledermäuse

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Freitag 2. März 2018, 22:31

Hallo traudich.
Toller Einsatz. Habt ihr den Kasten in einem Fledermaus Vorkommen aufgehängt?
Hast du Tipps für eine erfolgreiche Fledermaus Ansiedlung? Ich habe zwei Kästen im Garten und Garagenwand bisher ohne Erfolg hängen.
Lg
4 Nester 9 Eier davon 7 Küken; ausgeflogen 7 Segler
Kastenbelegung 4/14 Brutpaare 4 nach 4 Tagen ohne Versorgung Waisenkind aus Kasten 6 in den Kasten 1 zum Jungsegler gesetzt. Erfolgreich ausgeflogen. 16 Mehlschwalben Kunstnester

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Fledermäuse

Beitrag von traudich » Samstag 3. März 2018, 11:33

@Bodensee
Der Kasten hängt in einem Gebiet, in dem auch schon Fledermäuse beheimatet sind. Der Abendsegler (s.o.) kehrt jedes Frühjahr in seinen Kasten zurück oder überwintert sogar dort. Auch konnte ich, mit Hilfe meines Detektors, feststellen dass unterschiedliche Fledermausarten zu unterschiedlichen Abendzeiten auch dort jagen. Es ist ein Areal in unserem Dorf auf dem Eichen stehen und die angrenzenden Gärten noch Nahrung für die Nachtschärmer bieten. Außerdem habe ich vor einiger Zeit einen solchen, von Fledermäusen gut bewohnten, Kasten in einem anderen Waldgebiet gesehen. Dieses wiederum hat mich ermutigt ähnlichen zu tun.
Fledermäuse sind, was Wochenstuben und Quartiere angeht, auch sehr standorttreu. Es dauert oft lange bis sie neue Wohnungen beziehen. Anders ist das mit kurzweiligen Unterschlupfmöglichkeiten. Da sind sie sehr dankbar, wenn sie in der Nähe von Nahrungsquellen, auch Unterschlupf finden. Deshalb wäre ich mal nicht so sicher, ob nicht hin und wieder Fledermäuse deinen Kästen bewohnen. Da Fledermäuse es oft warm mögen, würde ich einen Kasten auf die Südseite hängen.
Heute Morgen 9 Uhr -12 Grad ist das kalt :huh:

LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1393
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Fledermäuse

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Samstag 3. März 2018, 14:31

@traudich

Vielen Dank für deine Tipps. Ich schicke mal ein Foto von meinen bisherigen Kästen mit. Bisher wurde nur einmal der 3löchrige Meisenkasten von Tannenmeisen erfolgreich bebrütet. Den alten Fledermauskasten habe ich aus dem elterlichen Garten.... über 30 Jahre alt. So viel zu der Langlebigkeit der Schweglerkästen aus Holzbeton. Der neue Fledermauskasten hängt jetzt im 2. Jahr. Könnte ich sonst noch etwas unternehmen, um die Besiedlung zu beschleunigen?
Lg

PS: welchen Detektor kannst du empfehlen?
Dateianhänge
IMG_2974.jpg
IMG_2974.jpg (77.86 KiB) 2779 mal betrachtet
4 Nester 9 Eier davon 7 Küken; ausgeflogen 7 Segler
Kastenbelegung 4/14 Brutpaare 4 nach 4 Tagen ohne Versorgung Waisenkind aus Kasten 6 in den Kasten 1 zum Jungsegler gesetzt. Erfolgreich ausgeflogen. 16 Mehlschwalben Kunstnester

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Fledermäuse

Beitrag von traudich » Sonntag 4. März 2018, 11:16

Hallo Bodensee,
der Fledermaus Detektor "SSF BAT 2" gefällt mir gut. Seitdem ich mithilfe des Detektors, vor einigen Jahren begonnen habe das Leben der Fledermäuse zu erkunden, sind mir die nächtlichen Flieger ans Herrz gewachsen. Auch habe ich großen Respekt vor der Arbeit von Frau Dr. Renate Keil, die sich intensiv um verletzte Fledermäuse kümmert und damit viel Wissen über Fledermäuse vermittelt. Da die Menschen tagaktiv sind, wissen wir in der Regel nicht viel von dem, was nachts passiert. Meine Bemühung, mehr über Fledermäuse zu wissen und das Betreuen unserer Schleiereulen hat mich den Nachtschwärmern um einiges näher gebracht. :D
Wenn ich im Sommer, an einem lauen Abend im Garten sitze der Tag an der Schwelle zur Nacht steht, Mauersegler die letzten Runden drehen und die ersten Abendsegler schon am Himmel zu sehen sind, das sind für mich die schönsten Sommerbeobachtungen.
Zu deinen Kästen:
-Meisen benötigen ein größeres Rivier und ich würde, einen der Meisenkästen, an einer anderen Hauswand oder einen Baum hängen.
-Fledermäuse, obwohl sie gut krabbeln können, müssen gut einfliegen können. Wie dicht bewachsen war die Wand durch das Efeu?
Ich würde auch hier einen der Kästen umhängen.
Der linke Fledermauskasten -Typ wird bei uns von den Abendseglern bewohnt.
Generell sind 2 Jahre für eine Fledermausansiedlung keine Zeit. Auch sind meine Beobachtungen, dass man Nistkästen (außer Mauersegler, Haussperling, Mehlschwalbe) verteilt aufhängen sollte. Zuviel, auf kleiner Fläche, stört oft.
Nicht nur Kästen sind für Fledermäuse hilfreich sondern auch das Nahrungsangebot muß besser werden. Bei uns jagen sie über unserem kleinen Teich und auch unsere beiden Apfelbäume müssen ihnen Nahrung bieten. Dazu vielleicht mehr unter "Insektensterben".

LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Antworten

Zurück zu „Wirbeltiere“