Igel

Säugetiere, Fische, Kriechtiere, Lurche (keine Vögel)
Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Igel

Beitrag von traudich » Samstag 11. April 2020, 13:44

Der Igel ist am Dienstag gestorben.
LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1567
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 12. April 2020, 11:19

traudich hat geschrieben:
Samstag 11. April 2020, 13:44
Der Igel ist am Dienstag gestorben.
Schade, dass Dein Igel gestorben ist Siegid, doch denke ich, dass es wenig Sinn hat Wildtiere unter allen Umständen am Leben zu erhalten. Nur gesunde Tiere sollten sich weiter vermehren.
Meinen Igeln geht es gut. Neulich kam ein junger Mann aus der Nachbarschaft zu mir. Es stellte sich heraus, dass er schon viele Jahre Igel unter einem Holzstoß hat und diese neben seinen Vögeln ständig füttert. Die vielen Igel auf meinem Grundstück sind sicher nicht alle meine Igel.
Gehe ich spät abends auf den Hof, sehe ich oft Igel. Sie können sehr schnell laufen und währen in der Lage jeden Hasen zum Wettlauf aufzufordern. Doch ist dies zur Zeit nicht möglich. Die Langohren sind mit dem Verteilen der Geschenke beschäftigt. ;)
Liebe Siegrid, ich wünsche, dass Du besonders viel ab bekommst.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
Nahid
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 17:01
Wohnort: 31535 Neustadt a. Rbg.

Re: Igel

Beitrag von Nahid » Freitag 5. Juni 2020, 23:09

traudich hat geschrieben:
Samstag 11. April 2020, 13:44
Der Igel ist am Dienstag gestorben.
LG
Ohje, eben erst gesehen, dass eine Benachrichtigung in meinem Postfach liegt, dass Dieter mich hier zitiert hat, Anfang April. Eben erst gesehen, dass Du, Siegrid, einen schwerkranken Igel gefunden hattest, der dann gestorben ist. Schade - meist haben sie Innenparasiten, und sind nach einer Kotuntersuchung, mit der man herausfindet, welche genau es sind, und der Gabe des richtigen Medikaments auch meist bald wieder fit.

Ich habe eine Igelstation, klein, aber gut ausgestattet auch für schwerkranke Igel. Für jemanden, der einen hustenden, tagsüber umherwandernden oder gar schon mit Fliegeneiern oder -maden besetzten Igel findet, hier die Karte der Igelpäppler:
https://www.google.com/maps/d/viewer?ll ... HkMeirCpgM

Da ich nicht sehr weit von Siegrid entfernt wohne (der Ballon mit dem weißen Hof), hätte sie ihn ganz einfach bringen können und nach (hoffentlicher) Genesung auch wieder an seinem alten Wohnort auswildern:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (112.09 KiB) 1112 mal betrachtet
Zur Futtersuche: Der Radius ist wohl wesentlich größer. Um Igelweibchen in Paarungsstimmung zu finden, kann ein Igelmann 25 km pro Nacht zurücklegen, wo die Igeldichte gering ist. Ich habe beim Einzug angefangen, die Igel zu füttern, damit sie nicht über die Landstraße laufen müssen. Ergebnis ist nach 3 Jahren Fütterung, dass inzwischen offenbar die Igel aus dem ganzen Dorf kilometerweit über die Straße zum Futtern kommen. 6-7 Igel pro Nacht von der anderen Straßenseite hat die an der Straße aufgestellte Wildtierkamera gezeigt. Aber in den 3 Jahren gab es "nur" 2 tote Igel vorm Haus: "Grimnir", einer meiner hier ausgewilderten Pflegeigel, und eine säugende Igelin, deren Kinder ich tagelang zu finden versucht hatte. Gottseidank fanden sich 3 davon nach und nach bei meiner Futterstelle ein. Die habe ich eingefangen, aufgepäppelt, inzwischen sehe ich sie als große erwachsene Igel an der Futterstelle.

LG Nahid

Benutzeravatar
Nahid
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 17:01
Wohnort: 31535 Neustadt a. Rbg.

Re: Igel

Beitrag von Nahid » Freitag 5. Juni 2020, 23:15

Ach ja - wir Igelpäppler sind inzwischen recht gut organisiert. Es gibt inzwischen sogar einen "Igel-Notruf", der einem im Notfall die nächste Igelpflegestelle mit freien Kapazitäten bzw. wenn nötig erstmal auch einen igelkundigen Tierarzt (sind die wenigsten) oder Tierklinik findet:

https://www.igel-notnetz.net/
Notruf-Hotline 0800 723 57 50 kostenlos aus allen dt. Netzen
geändert admin (Dieter)

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1567
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Kein gutes Zeichen

Beitrag von kaninchenzuechter » Donnerstag 16. Juli 2020, 19:44

Igel.JPG
Heute fand meine Frau einen Igel im Gras einige Meter neben meiner Futterstelle. Igel am Tage? Das ist kein gutes Zeichen. In der Tat konnte ich mit meiner Kamera in letzter Zeit einen schlecht genährten Igel beobachten. Es scheint dieser Igel zu sein. Verletzungen konnte ich keine beobachten. Nach Berührung formte er sich zur Kugel.

Futterstelle.JPG
Ich setzte ihn vor meine Futterstelle, die er sofort besuchte. In meiner Abwesenheit hat er die Futterstelle wieder verlassen. Ich werde meine Igel jetzt wieder füttern.
LG Dieter

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1567
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Der kennt Dich!

Beitrag von kaninchenzuechter » Freitag 7. August 2020, 21:32

Ich war gestern Abend zu einem Glas Bier bei meinem Nachbar. Plötzlich unterbrach er das Gespräch und rief mir zu: „Der kennt Dich!“ wobei er auf meine Füße zeigte. Ich senkte den Kopf und sah, wie ein Igel an meinen Füßen schnupperte. Mein Nachbar wollte dem Igel Knäckebrot anbieten. Ich riet ihm, ein Ei zu zerschlagen, was er dann auch gemacht hat.

Bild1.JPG
Er hat alles fotografiert und mir die Bilder zur Verfügung gestellt. Vielen Dank Klaus!

Nach Mitternacht ging er noch mal raus. Das Ei war vollständig gefressen.
Biol2.JPG
Biol2.JPG (100.05 KiB) 757 mal betrachtet
Er sah zwei Igel, die stark mit sich beschäftigt waren, wobei sie schnaufende und stöhnende Laute von sich gaben.
Bild3.JPG
Als er gegen 3:00Uhr noch mal nach schaute, schliefen die beiden Igel..

Bilild4.JPG
Hier ist noch ein früheres Bild von ihm.
Natürlich ist mir klar, was das zu bedeuten hat. Das wird wieder ein später Wurf. Zwei mal konnte ich die Igelkinder ordentlich füttern, so das sie gut über den Winter gekommen sind.
Sorgen macht mir nur mein Nachbar. Er hat gedroht, die Igel jetzt mit Ei zu füttern.
Da kann ich mit Trockenfutter nicht mit halten. Nicht genug, dass er mir alle Vögel weg füttert, jetzt sind auch noch die Igel dran.
Wenigstens den Winterschlaf werden sie wieder bei mir machen.
Gruß Dieter

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1567
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Igel an der Futterstelle

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 23. August 2020, 11:14

Liebe Naturfreunde,
Eigentlich ist es zur Zeit nicht erforderlich, die Igel zu füttern. Doch wenn man schon eine Futterstelle hat und dazu die entsprechende Beobachtungstechnik, mache ich es dennoch von Zeit zu Zeit. Schließlich ist man ja neugierig und will wissen, wie es den Igeln geht. Es könnte ja sein, dass schon Jungigel auftreten.
Also meinen Igeln geht es gut. Sie fressen auch nicht soviel, wie im Frühjahr und im Herbst.
Gerade im Frühjahr nach dem Winterschlaf waren sie sehr friedlich. Jetzt im Sommer gehen sie manchmal sehr rabiat mit einander um. Doch das Stachelkleid schützt nicht nur gegen Raubtiere sondern auch gegen Artgenossen.
Ich hatte noch keine verletzten Igel, habe aber große Angst, dass meine Igel auf die Strasse gelangen könnten.
Zur Zeit sind nicht all zuviel Igel zu sehen. Ich nehme an, sie haben ihre Sommerquartiere besetzt.
Doch im Gegensatz zu den Schwalben verbleiben sie noch einige zeit. Die Nächte werden länger und wenn der Herbst mild ist, schlafen sie erst Ende November.

LG Dieter

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2694
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Igel

Beitrag von Markus » Freitag 18. September 2020, 21:01

Hallo Zusammen,

seit nahezu über 15 Jahren konnte ich die letzten Tage zum ersten mal wieder Igel in unserem Garten sichten.
Lt. meiner Nachbarin sind anscheinend 6 Jungigel unterwegs, welche wohl unter ihrer Terrasse geboren wurden.

Hier ein erstes Video wie sich einer der Kleinen an dem Katzenfutter zu schaffen macht.
Die Schwegler Igelkuppel zur Überwinterung steht seit zwei Tagen bereit.

LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1393
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Igel

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Freitag 18. September 2020, 22:28

Gratulation Markus.
Ich habe im Garten 4 Schwegler Igelkuppeln. Bisher fand nur ein einziges Mal eine Geburt mit 5 Jungigeln statt. Zu meiner großen Enttäuschung ist aber seit etwa 6 Jahren nichts mehr los. Auch auf den Straßen sehe ich kaum noch überfahrene Igel :S
Tolles Video :thumbup:


Scheinen alle bei Dieter zu sein.....
LG Michael
4 Nester 9 Eier davon 7 Küken; ausgeflogen 7 Segler
Kastenbelegung 4/14 Brutpaare 4 nach 4 Tagen ohne Versorgung Waisenkind aus Kasten 6 in den Kasten 1 zum Jungsegler gesetzt. Erfolgreich ausgeflogen. 16 Mehlschwalben Kunstnester

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1567
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Igel

Beitrag von kaninchenzuechter » Samstag 19. September 2020, 19:59

Ich freue mich mit Dir Markus, dass Du wieder kleine Igel hast. Vergiss das Wasser nicht
Igel haben Durst.
Bodensee Mauersegler hat geschrieben:
Freitag 18. September 2020, 22:28
Scheinen alle bei Dieter zu sein.....
igel.jpg
Ich weiß garnicht, wo meine Igel alle sind
Zur Zeit kommen nur große Igel an meine Futterstelle, die es gar nicht nötig haben, sich bei mir den Wanst voll zuhauen. Da werden wohl die Nachbarn tüchtig mit füttern

Gruß Dieter

Antworten

Zurück zu „Wirbeltiere“