Links über Mauersegler

Alles, was Ihr im Internet findet.
Benutzeravatar
Waechter
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von Waechter » Donnerstag 2. Januar 2020, 19:23

Hallo an alle,
eigentlich wollte ich ewas anderes machen und bin beim Suchen zufällig auf dieser Seite gelandet.

https://commons.wikimedia.org/wiki/Apus ... her_images

Die Hörprobe habe ich mir gleich angehört.
Für meine Ohren klingt sie zu Beginn eigentlich nicht schlecht, aber ab 16 sek machen sich Aufnahmefehler bemerkbar.
Diese Geräusche gehören nicht zum Ruf der Mauersegler. Wer es nicht weiß, glaubt es vermutlich.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ng_box.ogg

Deshalb habe ich mir die Datei auch als Sonogramm angesehen.
Others-Wicki-SONO.JPG
Others-Wicki-SONO.JPG (101.16 KiB) 1357 mal betrachtet
Die Aufnahme ist mit 16 000 Hz viel zu niedrig abgetastet.
Wenn höhere Frequenzen als 8kHz nicht schon bei der Aufnahme durch analoge Filter entfernt werden,
entstehen diese Störgeräusche bei der Wiedergabe.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 080806.ogv
Noch schlimmer sind die Geräusche bei dem Video von 2008 verfälscht.
Hier macht sich die mangelnde Aufnahmetechnik der Geräusche als dramatischer "Aliasing Effekt" :o bemerkbar.

Aber die Bildqualität ist gut. :D

Gruß, Waechter ;)

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1023
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von traudich » Freitag 3. Januar 2020, 18:30

Hallo Wächter,
die Mauerseglerrufe, die ich oft durch das Kameramikrofon im Kasten höre, hören sich genauso "hölzern" an wie die auf den Aufzeichnungen. Ich erhöre auch eine Veränderung, würde aber vermuten, dass die Segler eine höhere Stimmlage einschlagen :S
In deiner Darstellung ist mir aufgefallen, dass ab Mitte nur noch ein MS ruft; ist das richtig?

An eine Fälschung mag ich erst einmal nicht glauben, wer macht sich die Mühe da etwas zusammenzubasteln?

LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
Waechter
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von Waechter » Dienstag 7. Januar 2020, 10:50

Hallo "traudich" willkommen in 2020 :)

Bewusst wurde das nicht verfälscht, es passiert durch die Digitalisierung, wenn die Signale zu selten abgetastet werden.
→ ALIASING - Effekt.
https://www.fairaudio.de/wp-content/upl ... effekt.gif

In der Frequenzspektrum-Verlauf-Grafik erkennt man das an den schwarzen Außreißer (Linien) nach unten (Null),
die auch nicht verschwinden, wenn der untere Bereich mit Filterung entfernt wird.

Leider ist noch zu oft die Auffassung vertreten, dass bei der Stimmenaufnahme der Frequenzumfang immer vollständig erfasst wird. Das was wir (Menschen) hören könnten ist nur der theoretische Frequenzbereich:
Spoiler:
Alles, was man mit den Ohren wahrnehmen kann, ist Schall. Die Ohren sind unser "Empfangsorgan". Der Mensch kann nur Schall in einem Frequenzbereich von 16 Hz bis 20 000 Hz bei Druckschwankungen von
0,00002 Pa bis 20 Pa wahrnehmen. Diesen Bereich bezeichnet man als Hörbereich des Menschen. Davon zu unterscheiden ist der Stimmumfang. Das ist der Bereich, in dem der Mensch mit seiner Stimme selbst Schall erzeugt.
Tiere habe zumeist einen anderen Hörbereich und einen anderen Stimmumfang als der Mensch. Mit technischen Geräten kann man Schall erzeugen und empfangen, der außerhalb oder innerhalb des Hörbereiches bzw. des Stimmumfanges des Menschen liegt.
Im Alter wird der Bereich kleiner.

Grüße, Waechter ;)

Benutzeravatar
Waechter
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von Waechter » Dienstag 7. Januar 2020, 13:26

In deiner Darstellung ist mir aufgefallen, dass ab Mitte nur noch ein MS ruft; ist das richtig?

LG
[/quote]

Nachtrag:
Nur wenn ich die Vögel beobachte, kann ich sicher sagen ob sie sich abwechseln oder ob nur ein Vogel ruft.
Bei 34-35 Sekunden, gibt es ein Duett ♀ ♂ von zwei Vögeln.
34-35 Sek.JPG
34-35 Sek.JPG (60.1 KiB) 1316 mal betrachtet
Mit Audacity habe ich den Teil2 x 2 in die mp3 kopiert und den zweiten Teil jeweils auf 40% verlangsamt.
In der Verlungsamung ist der Rufunterschied besser zu erkennen (hören).

34-35 Sek Teil.mp3
(310.4 KiB) 46-mal heruntergeladen
Norm-Slow_2x_34-35 Sek.JPG
Norm-Slow_2x_34-35 Sek.JPG (90.3 KiB) 1316 mal betrachtet

So sieht das Beispiel dann im Sonogamm aus.
Norm-Slow_2x-Spec_34-35 Sek.JPG
Norm-Slow_2x-Spec_34-35 Sek.JPG (94.73 KiB) 1316 mal betrachtet
Durch die Verlangsamung verringern sich die Frequenzen.
Ich kann nicht erkennen, ob die Rufe von Vögeln im Flug gemacht wurden.

Gruß, Waechter ;)

Benutzeravatar
Waechter
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von Waechter » Sonntag 12. Januar 2020, 20:07

Weil es zum Thema dazu gehört:

https://www.mauersegler-forum.de/viewto ... 685#p11162

Gruß, Waechter ;)

Benutzeravatar
Waechter
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 19. Mai 2019, 17:16
Wohnort: Wiesbaden

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von Waechter » Montag 10. Februar 2020, 18:37

Hallo miteinander,
mich wundern viele Vorschläge zu Kauf - Angeboten von Nistkästen / Nisthilfen im Internet.
Bei keinem der Vorschläge wird eine KONTROLLE oder notwendige Reinigung erwähnt.

So lange nur Mauersegler "ihre" Nistkästen nutzen, mag auf eine Kontrolle -- ob sie noch bewohnbar sind -- verzichtet werden.
Aber ob die Konkurrenz die Kästen jedes Jahr weiter zustopft, kann nur durch eine Kontrolle erkannt und durch eine Reinigung korrigiert werden.

Bei vielen Nistkastenvorschläge mit Niststeinen oder geschlossenen Faserbeton – Typen
wird auf diese notwendige Reinigung nicht hingewiesen (verschwiegen ?) und ist bei einem festen Einbau in die Fassade kaum möglich.
Nistkästen für Mauersegler, die ich 2015 am JuVZ – Projekt kontrolliert habe, waren trotz der Starensperre bereits alle
von Kohlmeisen (unerwünscht) mit ungeeignetem Nistmaterial zugestopft.
JuVZ-Reinigung.JPG
JuVZ-Reinigung.JPG
JuVZ-Reinigung.JPG (49.91 KiB) 1166 mal betrachtet
Das dort gesammelte Material wurde durch das Trocknen so spröde und sperrig , dass die Eier durchgerutscht sind und nicht gebrütet werden konnte.
Wenn man das erst mal weiß, das gereinigt werden sollte, finden sich im Internet viele Berichte die das bestätigen.
z.B.:
https://mauersegler.lima-city.de/berichte/saeuberung13/
Jetzt ist die beste Zeit zum Reinigen der Nistkästen
https://www.t-online.de/heim-garten/gar ... macht.html

Manche Texte auf Informationsseiten für Nistkästen sind widersprüchlich oder in einigen Punkten auch falsch.
Zitat1:
Eine Reinigung der Kästen ist nicht nötig, da die Altvögel zum Schutz vor Feinden den Kot der Jungen wegbringen :?:
und das Nest auch im nächsten Jahr wiederbenutzen.
Vermeiden Sie deshalb gefährliche "Luftakrobatik", um an die Kästen zu gelangen.
;)
Trockner Kot beleibt im Nistkasten und frischer Kot wird im Gegensatz zu anderen Vögeln bei den Mauerseglern von den Elternvögel gefressen.

Zitat2:
Es gibt Nisthilfen, die man nicht reinigen sollte, etwa die Nistkästen von Mauerseglern.
Mauersegler bauen ihr Leben lang an einem einzigen Nest, es ihnen wegzunehmen würde ihr Brutbemühungen praktisch auf null zurücksetzen.
Schwalbennester dürfen auch nach der Brutzeit nicht entfernt werden - sie sind ganzjährig geschützt und werden im Folgejahr
von den Schwalben ausgebessert und wieder benutzt.

;)
Wenn die Nestmulde der Mauersegelr erhalten bleibt, spricht nichts gegen eine Reinigung.


So lange es viele natürliche Nistgelegenheiten gab, war ein NICHT-REINIGEN kein großes Problem.
Aber seit an Neubauten immer weniger Lücken für natürliche Nester zu finden sind,
sollten die geplanten Angebote kontrolliert und auch gereinigt werden können,
damit sie immer einsatzbereit bleiben.

Die Verwendung von Mehrfachkästen halte ich für eine Erstansiedlung weniger wirksam.

Gruß, Waechter ;)

Dodo
Beiträge: 622
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von Dodo » Dienstag 11. Februar 2020, 16:19

Hallo Waechter,

ist mir auch schon aufgefallen. Ein Grund mehr für mich, sie mir selbst zu zimmern,

Gruß
Maddin

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1023
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von traudich » Dienstag 11. Februar 2020, 18:45

Die Aussage, dass man Mauerseglerkästen nicht reinigen muss, halte ich für eine Werbeaktion seitens der Hersteller. Noch schlimmer ist der Verkauf von nicht zu öffnenden Einbaukästen.
Der Frage ob man die Mauerseglerkästen auch reinigen muss begegne auch ich, bei meinem Werben um das Aufhängen selbiger, ständig. Ich empfehle dann, bei Dacharbeiten oder Fensterputzaktionen die Kästen mitzureinigen.
Kästen werden auch von z.B. Spatzen belegt und sind nach spätestend drei Jahren vollgestopft und somit unbrauchbar. Auch wenn ein normaler Parasitenbefall den Mauerseglern kaum schaden wird gibt es doch Fälle von sehr starkem Befall und Segler können bei heutiger Bauweise nicht auf Ausweichmöglichkeiten zurückgreifen.
Wer Mauerseglern mal beim Brüten zugesehen hat weiß, dass ein Nest während des Brütens schnell hergestellt ist.

LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2531
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von Markus » Mittwoch 12. Februar 2020, 09:43

Hallo Zusammen,
traudich hat geschrieben:
Dienstag 11. Februar 2020, 18:45
Kästen werden auch von z.B. Spatzen belegt und sind nach spätestend drei Jahren vollgestopft und somit unbrauchbar.
Sofern dies überhaupt möglich ist, sollte man das "Übel" bei der Wurzel packen. :?: wie kann der Einschlupf von Sperlingen und Staren usw. wirksam verhindert werden ?

Ok, es gibt ja Möglichkeiten mit zb. Lochverschluss oder Verengungstunnel nach dem Einflugsloch, letztere auch schon kontrovers diskutiert wurde (Verletzungsgefahr bei schnellem Einflug) und wie man sieht ein zustopfen des Kastens nicht immer verhindert. Auch der Lochverschluss fordert einen gewissen Aufwand und ist nicht immer machbar.
Werde mir diese Saison die Einflüge unserer Segler in den Kasten mal genauer ansehen.

LG
Markus
Saison 2020 von 11/ 3 belegte Nester, 9 Eier /davon 8 Küken, davon 8 Abgeflogen

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1023
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Links über Mauersegler

Beitrag von traudich » Donnerstag 13. Februar 2020, 12:46

Hallo Markus,
Markus hat geschrieben:
Mittwoch 12. Februar 2020, 09:43
Sofern dies überhaupt möglich ist, sollte man das "Übel" bei der Wurzel packen. :?: wie kann der Einschlupf von Sperlingen und Staren usw. wirksam verhindert werden ?
Ich denke, dass das nicht das Ziel sein sollte denn sowohl Haussperlin wie auch Stare sollten willkommen sein. Wir wissen wir wichtig sie, in unserem Ökosystem und speziell für uns MS-Freunde als Zeifevögel, sind.
Vielmehr geht die Kritik an die Hersteller, diese Kästen / Einbausteine mit der Info, dass selbige nicht gereinigt werden müssen, so zu bewerben.
Auf dem Foto sieht man ein Flachdachgebäude mit eingebautem Mauerseglereinbaustein. Am ganzen Gebäude gibt es sonst keine Möglickeit des Brütens. Die Spatzen haben die Möglickeit bald genutzt aber reinigen kann man Einbausteine eben nicht. Wo ist da langfristig der Nutzen ;(
Man sollte Nisthilfen öffnen können und von Zeit zu Zeit, je nachdem von wem bewohnt, reinigen..
LG
Dateianhänge
Einbaustein 2.JPG
Einbaustein 2.JPG (55.69 KiB) 1113 mal betrachtet
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

Antworten

Zurück zu „Mauersegler im Internet“