Projekt bestmöglicher Nistkasten

Hier könnt Ihr Eure Fragen stellen, fachsimpeln, Eure Kolonien zeigen und schreiben, was Ihr alles so vor habt
Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Christiane » Samstag 19. Juni 2021, 10:38

Hallo zusammen,
im Herbst möchte ich 2 Nistkasten am Haus anbringen. Ich lese hier eifrig welche Erfahrungen ihr gemacht habt. Das Thema Hitzeschutz beschäftigt mich doch sehr bzw die Anbringung der Kasten und hoffe auf weitere Informationen von euch. Anbringung Süd-West-Seite, da ist auch das Naturnest

Bisher habe ich folgende Infos zusammengetragen: Größe - sie kommen zwischen die Sparren am Dachüberstand, sollte groß genug sein. Maße von euch habe
ich notiert
Lochgröße und Innenraum wurde ja liebenswerter Weise eine sehr detaillierte Zeichnung online gestellt
Nistplatz werde ich aus Holz fertigen Durchmesser 10cm
Holz - außen weiß gestrichen
Welches Holz benutzt ihr?

Zum Thema Hitzeschutz habe ich mir folgende Gedanken gemacht : wenn ich an der Rückseite (zur Hauswand hin) mehrere Löcher bohre und etwas Abstand zur Hauswand habe, kann die Luft etwas zirkulieren.
Das Dach ist gut isoliert und steht auch schön über, ist also von oben Hitzeschutz da. Die Kasten sind nach dem Aufhängen nicht mehr zu erreichen (außer ich miete mir wieder einen Steigwagen). Änderungen also kaum möglich

Nun die Frage, wie weit ich den Kasten nach hinten hänge? Je weiter hinten - weniger Sonneneinstrahlung von vorne . Habe gelesen dass die Segler das nicht so gerne annehmen würden - teilt bitte eure Erfahrungen mit mir

Bin dankbar für jeden Tipp

Gruß
Christiane

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Elisabeth » Samstag 19. Juni 2021, 12:05

Christiane hat geschrieben:
Samstag 19. Juni 2021, 10:38


Nun die Frage, wie weit ich den Kasten nach hinten hänge? Je weiter hinten - weniger Sonneneinstrahlung von vorne . Habe gelesen dass die Segler das nicht so gerne annehmen würden - teilt bitte eure Erfahrungen mit mir

Bin dankbar für jeden Tipp

Gruß
Christiane
Hallo liebe Christiane,
ich würde keinen Holzkasten im Süd-Westen so aufhängen, dass er Gefahr läuft von der Sonne beschienen zu werden. Lieber weiter nach hinten in den Schatten und länger warten, dass er gefunden wird.
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
Saison 2020: 4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspaare 💞
Saison 2021: 14 Mauerseglerkästen -> 2 Brutpaare -> 🐣🐥🐣🐥

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 333
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Spyr » Samstag 19. Juni 2021, 19:09

@Christiane
Du bist hier schon an der richtigen Adresse. Und ich teile Elisabeths Meinung, der Kasten gehört, wenn schon, an die Wand. Noch besser wäre eine Aufhängung an der Nordost-Ecke. An der Südwest-Ecke wird es nachmittags am heissesten, also eher ungeeignet für Mauerseglerkästen.
Die Segler gehen bei der Nistplatzsuche sehr neugierig ans Werk und erkunden jegliche Möglichkeiten, auch unter Dachvorsprüngen, Regenrinnen usw. In freier Natur hätten sie ohne diesen Instinkt nicht Jahrtausende überlebt.
Frag einfach weiter bis du dir sicher bist, wäre ja schade für den Aufwand, wenn ein möglicher Misserfolg voraussehbar ist.

Schöne Grüsse und viel Erfolg!
Werner

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3579
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Markus » Sonntag 20. Juni 2021, 10:10

Hallo Zusammen,
Spyr hat geschrieben:
Samstag 19. Juni 2021, 19:09
Und ich teile Elisabeths Meinung, der Kasten gehört, wenn schon, an die Wand.
Auch ich möchte mich noch bei dieser Empfehlung einreihen.
Sofern möglich sollte der Kasten an die "kühlere" Wand um einer Überhitzung vorzubeugen.

LG
Markus
Saison 2021
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
8 (9) Küken ( 8 Abflüge)

Mauerseglerstream LIVE
Stream abgeschaltet.

Alpenseglerstream LIVE
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Christiane » Sonntag 20. Juni 2021, 11:31

Ich habe diese Hauswand gewählt, da dort auch das Naturnest ist. Auf der Rückseite des Hauses sind Balkone - so kann ich die Höhe die sie brauchen nicht einhalten...
In der Nachbarschaft sind die Nester auch auf der von mir gewählten Hausseite ...

Ich werde mal vom Balkon aus Maße der Dachübersprungs und Sparrenabstand messen, dann sehe ich weiter. Vielleicht ist der Kasten ja groß genug wenn ich nicht ganz bis nach vorne baue

Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Christiane » Montag 21. Juni 2021, 07:42

Habe gestern regelmäßig die Hausfront beobachtet. Dort haben wir vor Jahren einen anderen Nistkasten angebracht der regelmäßig von Meisen, Rotschwänzchen usw genutzt wird. Dieser ist auch zwischen den Sparren angebracht und reicht nicht ganz bis nach vorne - er lag immer im Schatten. Der Dachübersprung ist 45cm tief - also genug Platz für einen etwas kleineren Kasten der nicht bis ganz nach vorne geht. Somit wäre er vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt.
Das Dach ist sehr gut isoliert, hat also auch Sonnenschutz von oben. Das müsste doch reichen...

In die Rückwand werde ich mehrere Löcher bohren, sodaß etwas Kühle von der Hauswand abgegeben werden kann. Hoffe das bringt auch was :S

Hat noch jemand Tipps?

Dodo
Beiträge: 1221
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Dodo » Montag 21. Juni 2021, 09:40

@Christiane, die Überlegung in die Nähe des Naturnestes weitere künstliche Nistmöglichkeiten zu schaffen kann ich nachvollziehen.
Der Ansiedlungserfolg ist wahrscheinlich. Ob das auch vernünftig ist, eine andere Frage.
Du schreibst, dass Dach sei gut isoliert. I.d.R. werden die Vorsprünge nicht isoliert.
Habe auch Kästen auf der S/W-Seite, sie sind geräumig mit Lüftungsschlitzen das Dach zusätzlich mit Holzfasermatte bewehrt. Sie liegen ganztägig schattig.
Das Geschehen in den Kästen kann ich nicht verfolgen, Hitzeopfer noch keine entdeckt.
Es ist Lärchenholz, bot sich mir an. Eigentlich habe ich noch keinen Kasten gebastelt mit dem ich hinterher 100%ig zufrieden war, mir fiel bei Betrachtung des Gesamtbildes immer noch was ein. Die Kästen hängen in 9 m Höhe!
Der Kasten unter dem Fenstersturz ist doppelt beplankt (auf Lücke, das Luft zirkulieren kann).

Ich bevorzuge jetzt erreichbare Kästen, möglichst in Fensternähe auch wegen Extrem-Wetterlagen.
Dateianhänge
20210620_173103 (2).jpg
Süd/West-Seite

Michi
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 19. Juni 2020, 17:00
Wohnort: Werda OT Kottengrün

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Michi » Mittwoch 23. Juni 2021, 19:42

Hallo zusammen,

ich habe eben mal den Link vom israelischen MS-Freund aus dem anderen Thread betätigt und bin dabei auf eine recht interessante Kastenkonstruktion gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=GWSCK-i5xac

Spatzen und Stare haben da wohl wenig Chancen.

Der wird aber wohl ganz schön Höhe benötigt.

VG Michi
MF1 Westanflug: unbesetzt
Naturnest Westanflug: Rückkehr 30.05.2021 - unbekannte Zahl Junge
3 Schwegler Nr. 17b Südseite: unbesetzt
2 Eigenbaukästen + 17b Ostseite: unbesetzt
3 Rauchschwalbennester: 1. Brut 3 Junge im neuen Naturnest

Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Christiane » Mittwoch 23. Juni 2021, 19:55

sehr interessant - daß die Mauis den Eingangskasten so gut überwinden und den Kasten mit dieser Bauweise annehmen

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Projekt bestmöglicher Nistkasten

Beitrag von Elisabeth » Mittwoch 23. Juni 2021, 20:54

Michi hat geschrieben:
Mittwoch 23. Juni 2021, 19:42
Hallo zusammen,

ich habe eben mal den Link vom israelischen MS-Freund aus dem anderen Thread betätigt und bin dabei auf eine recht interessante Kastenkonstruktion gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=GWSCK-i5xac

Spatzen und Stare haben da wohl wenig Chancen.

Der wird aber wohl ganz schön Höhe benötigt.

VG Michi
Hi, hi. Das sieht aus, als kämen sie mit einem Fahrstuhl in die Hütte. :lol:
Aber ich glaube, es muss nicht höher sein, als bei anderen Kästen mit Bodeneinflug.
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
Saison 2020: 4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspaare 💞
Saison 2021: 14 Mauerseglerkästen -> 2 Brutpaare -> 🐣🐥🐣🐥

Antworten

Zurück zu „Mauerseglerfreunde unter sich“