schiefer, gemütlicher Nistkasten

Wer möchte nicht gern diese Flugkünstler an seinem Haus haben? Vielleicht findet Ihr hier ein paar Tipps.
Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1435
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: schiefer, gemütlicher Nistkasten

Beitrag von traudich » Mittwoch 15. September 2021, 09:44

Hallo manohare,
Fledermäuse und Mauersegler stören sich nicht und sind ja auch unterschiedlich unterwegs. Wir haben zwei gekaufte Fledermaukästen am Haus welche beide zu unterschiedlichen Zeiten angenommen werden. Fledermäuse sind unruhige Gesellen und halten sich mal hier und da auf, je nach Witterungslage. Die selbsgemachten Kästen wurden bislang von Fledermäusen nicht angenommen sondern hier sucht regelmäßig, in den Wintermonaten, eine Blaumeise Schutz.
Das Anbringen oder Bereitstellen von Kästen ist immer empfehlenwert; von wem sie dann auch letzlich genutzt werden.

Wer Mauersegler am Haus hat und dessen Treiben verfolgt, hat meistens über Jahre Verbesserungsideen und ist ziemlich fasziniert von dem Geschehen. Da sie aber erst nach 2-3 Jahren geschlechtsreif sind benötigt man ziemlich viel Geduld.
Was spricht gegen das Anbringen von Kästen im Traufbereich, da könntest du doch mithilfe von Leiter auch mal "nacharbeiten".
Weißt du wie weit die nahste MS-Kolonie von dir entfernt ist?
Beim Nistmaterial lieber kein Kapok nehmen sondern eher gröbere Halme. Ich nehme immer kurzgeschnittene Holzwolle, wird immer verbaut.
LG
Nistkästen: 26
Brutpaare: 12 BP
Küken: 27 davon 27 ausgeflogen
Adoptivküken: 13 davon 13 ausgeflogen
Neuansiedlungen: 3-4

Benutzeravatar
manohara
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 10. September 2021, 13:04
Wohnort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: schiefer, gemütlicher Nistkasten

Beitrag von manohara » Mittwoch 15. September 2021, 10:30

Was spricht gegen das Anbringen von Kästen im Traufbereich
auf der einen Seite des Hauses ist die Traufe grad' mal 2,50 Meter hoch, auf der anderen Seite sind es dreieinhalb Stockwerke ....
... da steige ich auch nicht rauf ...
wie weit die nahste MS-Kolonie von dir entfernt ist
das muss ich erst erforschen ... 8-)
möge es Glück bringen

Benutzeravatar
manohara
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 10. September 2021, 13:04
Wohnort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: schiefer, gemütlicher Nistkasten

Beitrag von manohara » Sonntag 9. Januar 2022, 11:16

weil ich es doof finde, wenn Themen ohne Ende enden, will ich den aktuellen Stand beschreiben:

Der Dachausbau war - und ist bis heute - coronamäßig chaotisch. Mal kommt wochenlang niemand, dann alle auf einmal und die machen dann Arbeiten, die aus meiner Sicht so garnicht sein sollen ...

Es wird schon Alles brauchbar, aber so richtig entspannt bin ich nicht.

Jedenfalls ist das Baugerüst inzwischen weg, ohne dass ich die Nester angebracht habe.
Das finde ich selber blöd, aber es war mir einfach zuviel.
Ich hätte bestimmte Bretter gebraucht, die ich im Baumarkt so nicht bekomme und nach allerlei Hin und Her habe ich die Sache - auf dieser Seite des Hauses - schließlich aufgegeben.

Die andere Seite lässt sich theoretisch auch nach dem Umbau noch mittelgut erreichen und ich hoffe ich bekomme den Hintern dann hoch, den Seglern eine Freude zu machen :) (mir selbst wäre es ja auch eine 8-) )
möge es Glück bringen

Dodo
Beiträge: 1330
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: schiefer, gemütlicher Nistkasten

Beitrag von Dodo » Sonntag 9. Januar 2022, 16:54

Hallo manohara,

das bei einem Bauvorhaben und der Umgang mit Handwerkern, Vorsätze wie Nistmöglichkeiten für MS hinten runterfallen, kann ich mir vorstellen.
Z. Zt. braucht man starke Nerven. Materialengpässe, Handwerker die mit der Blasmusik abgeholt werden wollen.
Vielleicht kommen auch mal wieder andere Zeiten.
Irgendwann ist das Werk vollendet bis dahin tief durchatmen.

Auf die ganz lange Bank musst Du die Ansiedlung von MS ja nicht schieben.

Gruß Maddin

Antworten

Zurück zu „Mauersegler ansiedeln“