Mehlschwalben ansiedeln

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Markus » Montag 12. August 2019, 17:08

Hallo Schwalbenfreunde,

ich habe neben meinen Mauerseglerkästen seit Jahren auch zwei Mehlschwalbennisthilfen im Angebot welche leider noch kein Interesse fanden.
Es sind immer mal wieder größere Schwalbengruppen auf Jagd in der Nähe, anlocken tu ich bisher nicht.

Hab Euch mal einige Fotos von dem Standort der Nisthilfen (Süd).

Was meint Ihr könnten die Nisthilfen so überhaupt gefunden werden ? Nester umhängen ? Anlocken ? zu wenig Nester ?
Fragen über Fragen.

Freue mich über jeden Tipp :thumbup:
nistpl. seite.jpg
nistpl. seite.jpg (137.16 KiB) 969 mal betrachtet
Nistpl1.jpg
Nistpl1.jpg (148.11 KiB) 969 mal betrachtet

Lg
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Markus » Donnerstag 15. August 2019, 14:37

So,

hab das nochmals optimiert.(Foto) Denke dies entspricht eher dem Suchmuster der Mehlschwalben.
Ob die Glasscheibe direkt darunter stört ? Hm, zu nahe an die Seglerkästen möchte ich auch nicht :S

Auch hier https://niedersachsen.nabu.de/tiere-und ... 4.htmlsind interessante Infos zur Ansiedlung von Schwalben.

Nun werde ich mich noch auf die Suche nach Audiofiles machen. Wer hierzu einen Tipp hat, gerne :thumbup:


Nisthilfe Schwalben.jpg
Nisthilfe Schwalben.jpg (194.55 KiB) 934 mal betrachtet

LG
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Markus » Donnerstag 15. August 2019, 14:59

hab hier https://www.xeno-canto.org/445702 mal ein über 2 minütiges Audio gefunden.

LG
Markus

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 672
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von traudich » Donnerstag 15. August 2019, 21:23

Hallo Markus,
vor Jahren habe ich vergeblich versucht an unserem Haus Mehlschwalben, auch mithilfe von Lockrufen, anzusiedeln. Auch haben wir im hiesigen Scheunenviertel künstliche Mehlschwalbennester aufgehängt. Nichts passiert. ;(
Festzustellen ist, dass in den naheliegenden Straßen keine Mehlschwalben vorkommen. Meine Beobachtung ist, dass sie sich gern neu ansiedeln wo sich in der Nähe Baumaterial befindet-Neubausiedlungen oder in der Nähe von bewässerten Feldern. Vielleicht hast du die Möglickeit eine Schwalbenpfütze anzulegen.
LG

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Markus » Donnerstag 15. August 2019, 22:04

Hallo Siegrid,
traudich hat geschrieben:
Donnerstag 15. August 2019, 21:23
Vielleicht hast du die Möglickeit eine Schwalbenpfütze anzulegen.
Danke für den Tipp :thumbup: Ein Gewässer (Bach) wäre ganz in der Nähe ca. 100 mtr. entfernt. Werde nächste Saison aber dennoch zusätzlich eine Lehmpfütze anbieten.

ich weiß die Chancen auf eine Ansiedlung stehen eher schlecht. Aber wir Mauersegleransiedler sind in Geduld geübt ;)

LG
Markus

Thomas-NRW
Beiträge: 30
Registriert: Montag 6. Mai 2019, 21:36

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Thomas-NRW » Montag 19. August 2019, 00:03

Hallo Markus,
wie ich schon in meinem 1.Beitrag geschrieben hatte,habe ich einen spontanen Ansiedlungserfolg mit einem Mehlschwalbenpaar zu verzeichnen.
Mehlschwalben fliegen bei mir eher selten nah am Haus vorbei, außer bei schlechtem Wetter,da kann man sie nebenan am Waldrand über den Büschen nach Insekten jagen sehen.Die nächsten bewohnten Nester befinden sich ca. 80 m von mir entfernt.
Am 21.06 flogen wieder einige Mehlschwalben nah am Haus vorbei und ich begann mit Youtube Jaskölki oknöwki o.s.ä.
an meinen zwei Schwegler Kunstnestern zu locken.Sie befinden sich unter meinem nach Süden ausgerichteten Mauerseglerkasten über dem Balkon.Die Befestigungsplatten und den Bereich unterhalb der Einfluglöcher hatte ich mit Kalkfarbe geweißt und Federn in die Nester gelegt.
Dann ging es relativ schnell,zwei Mehlschwalben reagierten auf die Lockrufe, flogen die Nester direkt an,hingen an und schlüpften in das Nest mit der Öffnung nach Süd/Ost ein.Das ganze spielte sich gefühlt innerhalb einer halben Stunde ab,wesentlich schneller und gezielter als bei meinen Seglern.
Ich war völlig begeistert und konnte es kaum glauben.Am 27.06 schien es,als ob mit dem Brutgeschehen begonnen worden wäre.Am 13.07 befanden sich Schalen von zwei Eiern unter dem Nest, am 14.07 eine weitere.
Während meiner Abwesenheit durch den Urlaub sind sie dann ausgeflogen und nach meiner Rückkehr konnte ich abends den Einflug von fünf Schwalben zum übernachten beobachten.
Trotzdem gehe ich davon aus,dass dieser schnelle Ansiedlungserfolg nur zu Stande kam, weil die Schwalben unter extremer Wohnungs.-u.Baumaterialnot leiden.Beschädigte und nicht reparierte Nester sehe ich nämlich öfters.
Zur nä.Saison will ich noch Nester beihängen,in der Hoffnung ,das eine Kolonie entsteht.
Beim Nabu habe ich eine Plakette "Schwalbenfreundliches Haus "beantragt und diese nach Erhalt an der Hauswand zur Straße gut sichtbar angebracht. Ev. kommt noch ein Bericht in die Örtliche Presse und der Mitarbeiter vom Nabu ,der bei mir war,will,wenn möglich an seinem Arbeitsplatz,einer Schule ebenfalls ein Mauerseglerprojekt im nächsten Jahr durchführen.Ich hoffe es können sich noch einige Mitmenschen dafür begeistern!...
Schöne Grüße Thomas

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Markus » Montag 19. August 2019, 21:15

Hallo Thomas,
klasse Aktion und Erfolg :thumbup:
Thomas-NRW hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 00:03
Am 21.06 flogen wieder einige Mehlschwalben nah am Haus vorbei und ich begann mit Youtube Jaskölki oknöwki o.s.ä.
an meinen zwei Schwegler Kunstnestern zu locken. Dann ging es relativ schnell,zwei Mehlschwalben reagierten auf die Lockrufe, flogen die Nester direkt an,hingen an und schlüpften in das Nest mit der Öffnung nach Süd/Ost ein.Das ganze spielte sich gefühlt innerhalb einer halben Stunde ab,wesentlich schneller und gezielter als bei meinen Seglern.
Das hört sich ja vielversprechend an :thumbup: Über das Anlocken per Lautsprecher gibt es ja auch bei den Maueseglerfreunden teils sehr unterschiedliche Meinungen. Ich denke aber wenn das ganze mit Bedacht und nicht gerade in der Nähe von brütenden Tieren gemacht wird, hat es doch mehr nutzen.
So zumindest meine Beobachtung.
Ist dann das Nest in Beschlag hat sich diese Methode ohnehin ,wie auch bei den Mauerseglern erledigt.
Hab das letzte Woche mal kurz getestet, konnte innerhalb kurzer Zeit das Interesse von einer Gruppe mit ca. 15 Schwalben wecken.
Bin gespannt ob ich sie so nächstes Jahr auf die Nester aufmerksam machen kann.

LG
Markus

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1695
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Markus » Montag 6. Januar 2020, 16:14

Hallo,

eine weitere Nisthilfe hängt ja nun, Hier Zeitgesteuertes Audio Abspielgerät ist Vorbereitet, Hier . Im Frühjahr dann noch die Schwalbenpfütze und es könnte mit etwas Glück funktionieren.

Die Spannung wächst jetz schon ;)

LG
Markus

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Spyr » Montag 6. Januar 2020, 16:35

Hallo Markus

Von meiner Seite schon einmal die besten Wünsche für ein baldiges erfolgreiches Gelingen. Ich meine, besser kann man den Schwälble den roten Teppich nicht auslegen!

LG
Werner

Thomas-NRW
Beiträge: 30
Registriert: Montag 6. Mai 2019, 21:36

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Thomas-NRW » Freitag 17. Januar 2020, 23:31

Hallo Mehlschwalbenansiedler!
Als ich die Tage beim Baustoffhändler Zement für meine MS Kunstnester kaufen wollte und in den Altmetallcontainer schaute,lagen da zwei
ausgemusterte (Pflastersteinständer für Mustersteine),es waren natürlich 1A Schwalbenpfützenbehältnisse,wie ich sofort erkannte ;) !
Auf Nachfrage ,ob ich mir diese "Badewannen"leisten könne,sagte man mir ,,Nimm's einfach mit.'' :D
Das ganze ist vollverzinkt und wird,auch wenn ich es zusätzlich sichern werde ,durch sein Gewicht wohl nicht gleich wegfliegen können.
Jetzt muß ich noch einige Stellen abdichten,sie an die Dachschräge anpassen ,ev. einen Überlauf u.vielleicht noch einen Zulauf anbringen.
Später dann natürlich mit für Mehlschwalben unwiederstehlichem Baumaterial befüllen.
Der Inhaber einer Schlosserei,an dessem Haus einige Mehlschwalben brüten,will,nachdem ich mit ihm gesprochen hatte, auch eine
Schwalbenpfütze aufstellen :thumbup: Es gibt noch einiges zu tun!Beim MS.-eigenheimbau sind die Formen angefertigt.
Jetzt kommen noch einige Testphasen,wie ich es am besten angehe...
Wenn Ergebnisse zu sehen sind,schicke ich Fotos.

Schöne Grüße Thomas
Dateianhänge
IMG_1466.JPG
IMG_1466.JPG (3.49 MiB) 38 mal betrachtet
IMG_1466.JPG
IMG_1466.JPG (3.49 MiB) 38 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Mehlschwalben“