Liebe Leser!
Wir freuen uns über jeden, der bei uns mit macht.
Meldet Euch bitte im Kontaktformular (siehe unten).Vergesst bitte nicht Eure E-Mail Adresse anzugeben.
Wir freuen uns schon Euch begrüßen zu können.
Dieter und Markus

Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Spyr » Mittwoch 5. Mai 2021, 11:25

@RoliM
Hoi Roli, ich kann deine Beobachtungen aus eigener Erfahrung bestätigen. Mein Nachbar und ich begannen vor rund 20 Jahren mit der Ansiedlung von Mehlschwalben mittels Kunstnestern. Er an seiner nordseitig ausgerichteten Fassade, ich an meiner SSW-ausgerichteten Wand. Er mit einem ausgeklügelten System von schräg nach unten gerichtetem Kotbrett (die ganze Konstuktion lässt sich mittels Seilzug herunterlassen), ich mit konventionell waagrecht hängenden. Von Beginn weg waren seine 5 Nester vor meinen besiedelt, und jedes Jahr sind wie bei dir seine Schwalben etwa zwei Wochen früher da. Waren diese Saison seine bereits vor mehr als zwei Wochen eingetrudelt, kam mein erster Schwarm erst vorgestern Montag. Ob Ende Saison seine bereits weg sind, wenn meine Kolonie nach Süden startet, habe ich bisher nicht beobachtet. Aber auf unserem Hausdach versammelte sich in den letzten Jahren jeweils ein riesiger Schwarm Mehlschwalben kurz vor ihrem Abflug.
Und ja, Hauptsache sie sind endlich wieder da!
Beste Grüsse
Werni
Dateianhänge
P1040425.JPG
Meine SSW ausgerichtete Mehlschwalbenkolonie 2021
P1040423.JPG
Nach Norden ausgerichtete Mehlschwalbenkolonie meines Nachbarn 2021
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 505
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Elisabeth » Mittwoch 5. Mai 2021, 11:36

Hallo liebe Mehlschwalbenbeherbergende,

ich habe mal eine Frage zu den Kotbrettern.
Wenn man sie weg ließe, ist dann die ganze Fassade schmutzig oder geht es darum, die Kothäufchen am Boden zu verhindern?
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspärchen 💞 (Saison 2020)
14 Mauerseglerkästen -> 2 Paare zurück 🥂🍾 (Saison 2021)

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Spyr » Mittwoch 5. Mai 2021, 14:48

@Elisabeth
Auf den Kotbrettern sammeln sich vor allem die Hinterlassenschaften der heranwachsenden reinlichen Jungschwalben. Diese strecken nämlich zur Entleerung ihr Hinterteil aus der Nestöffnung, und was dann da herunterfällt, fällt eben zu Boden - oder aufs Kotbrett. Ohne Kotbrett würde aber nur ein geringer Teil die Fassade verschmutzen. Die Hinterlassenschaften an der Wand stammen hauptsächlich von heranfliegenden Schwalben, die kurz vor der Landung noch mal schnell Ballast abwerfen, der je nach Flugtempo weiter oben oder unten schwungvoll, aber geräuschlos, an die Wand klatscht.
Als Alternative kann man statt des Kotbrettes auch den Boden unter den Nestern mit einer Kunststofffolie bedecken und mit Steinen beschweren um nach der Brutsaison den Belag nicht kärchern zu müssen...
LG
Werner
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 505
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Elisabeth » Mittwoch 5. Mai 2021, 15:27

Spyr hat geschrieben:
Mittwoch 5. Mai 2021, 14:48
@Elisabeth

Als Alternative kann man statt des Kotbrettes auch den Boden unter den Nestern mit einer Kunststofffolie bedecken und mit Steinen beschweren um nach der Brutsaison den Belag nicht kärchern zu müssen...
LG
Werner
@ Werner, vielen Dank für die Antwort. :)
Das ist gut zu wissen, mich stören ein paar Kotspuren an der Wand optisch wahrscheinlich weniger, als die Verbretterungen. ;)

Vielleicht kommen ja mal Schwalben hier vorbei, dann könnte ich auch mal was versuchen. :roll:
Erst mal konzentriere ich mich weiter auf die Segler. :)
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspärchen 💞 (Saison 2020)
14 Mauerseglerkästen -> 2 Paare zurück 🥂🍾 (Saison 2021)

Thomas-NRW
Beiträge: 287
Registriert: Montag 6. Mai 2019, 21:36
Wohnort: Marsberg / OT

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Thomas-NRW » Donnerstag 6. Mai 2021, 22:57

Hallo zusammen,
heute Abend kamen zwei Mehlschwalben auf meine Kunstnester zugeflogen.Die eine flog nach zwei Runden um 20.11Uhr ein,die andere Schwalbe zog warnend rufend wieder ab.Sie kam um 20.19 Uhr wieder und flog dann ebenfalls ein.
Um 20.46 Uhr,flogen beide aus ein und demselben Nest wieder aus .
Ich hoffe sie kommen wieder.Darüber hinaus hätte ich auch noch Platz für mehr.
Schöne Grüße Thomas
MS Kästen :29 (s.2015 )
Erw. MS :13
Eing. : 13 / 6 Paare + 1 Neu. 31.05,8. P. (16 MS),K.-besuch 13.6
Eier : 9+x
1. Ank. :25.04.
MES : 15 Kunstn.
Erwartet : 2
14.05,2 Mehlsch. 24.05.zweites P., 28.05. 3. P.,30.05. 4.P., 8.6.,5.P,9.6.,6.P.(12 M) :D

Benutzeravatar
wiba
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von wiba » Donnerstag 6. Mai 2021, 23:08

Bodensee Mauersegler hat geschrieben:
Samstag 1. Mai 2021, 10:52
Guten Morgen Willi.
Ich wünsche dir einen schönen Maianfang.
Ich habe meine Mehlschwalben Lockrufe auch schon angespielt. Ich locke am Carport und am Balkon mit 2 Sets an. Hier fliegen gerade einige durchziehende MAUERSEGLER und MEHLSCHWALBEN vorbei.
Endlich gehts los.
LG Michael

Hallo Markus und an Alle,

sorry für die späte Antwort und auch dir und allen anderen, einen schönen sonnigen Mai.
Heute habe ich zum ersten mal in diesem Jahr die Lockrufe gestartet, um zu sehen ob noch alles funktioniert.
Wie immer in der mehrstimmigen Variante über zwei Lautsprecher.
Dabei fiel mir wieder auf, wie laut das doch eigentlich ist. Letztes Jahr hatte ich die kleinen Lautsprecher deshalb in jeweils einen Mörteleimer gestellt. Das reduziert die Schallabstrahlung zur Seite aber dafür mehr nach oben gerichtet. Ich hatte dazu noch extra
Versuche im Garten gemacht. Man konnte mit dem Eimer eindeutig in eine Richtung zielen. Sieht unschön aus, funktioniert aber gut und
die Nachbarn freuen sich über das gedämpfte Gezwitscher.

Das Spatzenmännchen hat sich die Konstruktion aber erstmal sehr skeptisch angeschaut. :lol:

20210506203737_18246831_alarm.jpg
20210506203737_18246831_alarm.jpg (130.27 KiB) 459 mal betrachtet



Dann wollte ich unbedingt noch einige neue Schwalbennester aufhängen und zwar an die Giebelseite nach Westen.
Dort hatten sich letztes Jahr immer wieder Schwalben an die Klinkerwand gehangen und ich denke mir, das wäre auch ihre "natürliche Stelle" zum bauen.
Ich wollte die Nester aber so gut wie möglich beobachten können und so entschied ich mich für die Position zum Garten hin.
Schnell eine Form gebaut und jeden Tag ein Nest modelliert. Nach einer Woche war alles erledigt, inclusive der Trocknung im Backofen. Die Aufhängung ging gut von der Hand, da die Nester wie ein Keil in die Schräge passten. Sollte sich an der Stelle wirklich etwas tun dann habe ich noch etwas "Ausbaureserve". Zwei Nester passen da noch bequem rein. Mein neugieriger Nachbar hat sich mal wieder den Hals verrenkt, konnte er die Nester ja nicht von seiner Position aus sehen. Irgendwann von der Neugierde getrieben, fragte er dann wieder was ich da mache. Frühjahrsputz wie jedes Jahr, so meine Antwort. :lol:
Im unteren Kasten haben sich doch tatsächlich die ersten Spatzen eingefunden. Ich konnte ein schönes kugeliges Nest entdecken.
Gar nicht so vollgestopft wie hier immer berichtet wird. Ich sehe immer ein Männchen mit sehr vielen Damen ein und ausfliegen.
Die paaren sich x-mal am Tag auf der Dachrinne. Der kleine Mann hat da echt was zu tun. Den Anbau der Doppelnester haben sie gut weggesteckt. Ich habe es auch sehr kurz gestaltet. Leiter angelegt, Schraube rein und wieder runter.
Ich hätte jetzt vermutet das sie als erstes die oberen Nistmöglichkeiten, also den Mauerseglerkasten wählen aber anscheinend fliegen sie nicht gerne so hoch.
Hat vielleicht auch was mit Energie sparen zu tun, keine Ahnung.
Mehlschwalben sind hier noch keine zu sehen also war die Fertigstellung gerade noch rechtzeitig.
Bin auf jeden Fall sehr gespannt wie das dieses Jahr hier abläuft. Ob sich die zahlreichen Jungschwalbenbesucher vom letzten Jahr noch
erinnern und noch mal vorbeischauen? Im Grunde reicht ja erstmal nur ein einziges Pärchen dafür. Eine trockene und sichere Nistmöglichkeit sollte sich doch dann schnell herumsprechen bei den Schwalben und dann erfolgt hoffentlich die Sogwirkung auf die anderen Schwalben.

Beste Grüsse
Willi

IMG_20210505_195128.jpg
IMG_20210505_155702.jpg
IMG_20210505_144812.jpg
IMG_20210505_144826.jpg
IMG_20210501_171328.jpg
IMG-20210430-WA0022.jpeg
IMG-20210430-WA0025.jpeg
IMG_20210430_135958.jpg

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 505
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Elisabeth » Donnerstag 6. Mai 2021, 23:25

wiba hat geschrieben:
Donnerstag 6. Mai 2021, 23:08
Schnell eine Form gebaut und jeden Tag ein Nest modelliert. Nach einer Woche war alles erledigt, inclusive der Trocknung im Backofen. Die Aufhängung ging gut von der Hand, da die Nester wie ein Keil in die Schräge passten. Sollte sich an der Stelle wirklich etwas tun dann habe ich noch etwas "Ausbaureserve". Zwei Nester passen da noch bequem rein.
Hallo Willi,

das sieht ja super aus!
Wie baut man bitte schnell so eine Form? :o
Ich bin total beeindruckt. :!:
Aus welchem Material sind die Nester jetzt?

Auf jeden Fall gutes Gelingen mit der Ansiedlung und viel Spaß mit Segler, Spatz und Schwalbe. :D

Liebe Grüße
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspärchen 💞 (Saison 2020)
14 Mauerseglerkästen -> 2 Paare zurück 🥂🍾 (Saison 2021)

Benutzeravatar
wiba
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von wiba » Freitag 7. Mai 2021, 00:38

Elisabeth hat geschrieben:
Donnerstag 6. Mai 2021, 23:25
wiba hat geschrieben:
Donnerstag 6. Mai 2021, 23:08
Schnell eine Form gebaut und jeden Tag ein Nest modelliert. Nach einer Woche war alles erledigt, inclusive der Trocknung im Backofen. Die Aufhängung ging gut von der Hand, da die Nester wie ein Keil in die Schräge passten. Sollte sich an der Stelle wirklich etwas tun dann habe ich noch etwas "Ausbaureserve". Zwei Nester passen da noch bequem rein.
Hallo Willi,

das sieht ja super aus!
Wie baut man bitte schnell so eine Form? :o
Ich bin total beeindruckt. :!:
Aus welchem Material sind die Nester jetzt?

Auf jeden Fall gutes Gelingen mit der Ansiedlung und viel Spaß mit Segler, Spatz und Schwalbe. :D

Liebe Grüße
Hallo Elisabeth,

danke für deine Blumen :rolleyes:
Wie baut man so eine Form? Als erstes braucht man eine Sperrholzkonstruktion welche die Dachneigung vorgibt.
Dann nimmt man einen 120mm großen Softball und klemmt diesen in die ausgesägte Aussparung. Die Nester sind
nach oben etwas länger als der Ball rund ist. Diesen Totraum habe ich mit Styropor ausgefüllt und grob bei geraspelt.
Wenn es soweit rund und gefällig ausschaut und keine Hinterstellungen aufweist, dann wird alles mit schmalem Malerkrepp überklebt.
Die Oberfläche ist dann stabil genug, um eine Schicht Auto Karosseriespachtel aufzunehmen. Ein paar grobe Mullbinden
noch in den feuchten Spachtel gedrückt und dann aushärten lassen. Selbst eine dünne Schicht von dem Karosseriespachtel mit den Mullbinden hat nach dem aushärten eine unglaubliche Festigkeit. Nach 10 Minuten aushärten kann schon entformt werden und man kann den Rohling in seine letzte finale Form bringen. Je glatter die Oberfläche, desto besser lässt sich später das eigentliche Nest entformen.
Das Einflugloch ist auf die gleiche Weise entstanden. Viel Schweizer Melkfett hilft aber auch dabei. :D
Ich habe noch Kaninchendraht als Armierung verwendet aber das braucht es eigentlich nicht dafür.
Die Nester sind so stabil, da kannst mit dem Auto drüber fahren.
Die Dübel, die mit "verspachtelt" werden, sind später eine große Hilfe für weitere Befestigungen und sollten mit rein.

Als gutes Baumaterial hat sich bei mir Rigips Ansetzbinder bewährt. Der bleibt 45 Minuten verarbeitungsfähig, man hat also genügend
Zeit zum draufschmieren und matschen. Zusätzlich kommt noch eine Brise Holzkohlenstaub mit rein, um eine graue Färbung zu bekommen. In grau sieht es einfach gefälliger aus. Die eingedrehten Schrauben dienen nur zur Kontrolle der Schichtdicke und werden
nach dem aufspachteln, wieder herausgedreht. Wer das mit einer Spachtel nicht hinbekommt, der kann auch ein Stück Frischhaltefolie
über die Masse drüber legen und dann mit den Fingern modellieren. Die Folie kann zum aushärten dann drauf bleiben, der Gips wird trotzdem hart, wenn auch langsamer.
Nach dem Aushärten und dem Wasserverlust wiegt eine Schale ungefähr 600g. Mit Holzbeton wäre sie bestimmt doppelt so schwer. Die Schichtdicke liegt so bei maximal einem Zentimeter. Am nächsten Tag wird dann entformt und das Nest kann mit einer
normalen Holzraspel bearbeitet werden was ein echter Vorteil vom Ansetzgips ist.
Das mal so in groben Zügen erklärt.

Beste Grüsse
Willi

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 505
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Elisabeth » Freitag 7. Mai 2021, 18:18

Hallo Willi,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
Jetzt bin ich noch beeindruckter. :shock:
Das würde mir NIE gelingen. :lol:

Liebe Grüße
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspärchen 💞 (Saison 2020)
14 Mauerseglerkästen -> 2 Paare zurück 🥂🍾 (Saison 2021)

Biebser
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 6. November 2020, 11:50
Wohnort: Zwönitz

Re: Ankunft der Mehlschwalben und Koloniegeschehen 2021

Beitrag von Biebser » Sonntag 9. Mai 2021, 16:45

Hallo zusammen,

hier sind nun auch die Mehlis zurück. Nur leider interessiert sich keine für meine Nester. Die Mehlis fliegen alle unmittelbar an der bestehenden Kolonie herum. Bei mir seh ich überhaupt keine. :(

Allen anderen :thumbup:
6 Mehlschwalben Kunstnester, 0 belegt,

Antworten

Zurück zu „Mehlschwalben“