Mehlschwalben ansiedeln

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 547
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 18:49
Wohnort: Hamburg

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Jan » Montag 9. November 2020, 18:41

Biebser hat geschrieben:
Montag 9. November 2020, 14:21
Bei Ebay gibt es sehr viele, sehen auch sehr natürlich aus, hat wer schon Erfahrung mit denen sammeln können?
Hallo Martin,

die Schwegler-Kunstnester kann ich sehr empfehlen, die hängen auch bei vielen anderen aus dem hiesigen mauersegler-forum.de ;) :D
Aktuell ist bei eBay auch das Fassadennest günstig zu haben; das ist wirklich schick.

Und überleg' doch noch mal hinsichtlich unserer Mauersegler. ;)

Besten Gruß
4 Nester (inkl. "Verlobungsnest"): 3 + 3 + 2 Eier --> 8 Eier / 7 Junge --> aufgrund Schlechtwetterperiode: 2 verstorbene Küken ---> 5 ausgeflogene Jungsegler

Biebser
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 6. November 2020, 11:50

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Biebser » Montag 9. November 2020, 20:00

Abend,

so, mail an Bürgermeister geschrieben, mal schauen ob was dabei rauskommt. Hab aber wenig Hoffnung. An unseren 6Geschössern ist noch sehr viel Platz.
Sobald ich Mehlis erfolgreich angesiedelt habe, werde ich mich den Seglern widmen und über den Nestern, Seglerkästen anbringen. :thumbup:
Warum kommen 2021 unsere Lieblinge 2 Wochen zeitiger?

Martin

Thomas-NRW
Beiträge: 194
Registriert: Montag 6. Mai 2019, 21:36
Wohnort: Marsberg / OT

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Thomas-NRW » Montag 9. November 2020, 22:40

Hallo Martin,
schön,wenn sich immer mal wieder Gleichgesinnte hier neu im Forum einfinden, auch von mir ein herzliches Willkommen !
Ich hatte das Glück, im letzten Jahr ein Mehlschwalbenpaar rel.spontan in eins von meinen bis dahin zwei Mehlschwalbenkunstnestern ,
von Schwegler,anlocken zu können ,die dann drei Junge aufzogen.
Da ich im Verlauf des Sommers weitere ,meist junge Mehlschwalben anlocken konnte, wollte ich meine Kolonie vergrößern.
Um Kosten zu sparen,habe ich dann Mehlschwalbenkunstnester aus Holzbeton selbst hergestellt und sieben davon angebracht.
In diesem Jahr hatte ich wieder ein Brutpaar ,welches zwei mal gebrütet und ca. sieben Juv. aufgezogen hat.
Weitere meiner Nester wurden bei einem interessierten Vogelfreund an seinem Haus angebracht und nach wenigen Tagen angenommen,
die Schwalben hingen allerdings vor dem Anbringen der Nester schon an diesem Haus an,hatten aber wohl kein Baumaterial zur Verfügung, was, wie ich meine heutzutage leider viel zu oft der Grund für ausbleibende oder späte Bruten ist !
Also Pfützen anlegen,da leider zu wenig Mitmenschen durch das Anbringen von Kunstnestern die Schwalben unterstützen .
Aber auch Werbung machen,vielleicht gibt es doch Interessierte in Deiner Gegend !
Angefangen hatte ich mit der Ansiedlung von Mauerseglern,kann ich Dir auch nur empfehlen,da kommt Leben ans Haus ;) .

Schöne Grüße Thomas
Dateianhänge
P1000640.JPG
P1000641.JPG
P1000638.JPG
Gleiche Ausbildung des Dachüberstandes wie bei Dir
P1000374.JPG
Kunstnest bei einem Vogelfreund angebracht
IMG_2061.JPG
IMG_1748.JPG
meine Kunstnester
IMG_2109.JPG
meine Kunstnester
25 Brutpl.: 1.Paar 3Juv., 2. 2Juv.(letzt.2 Jahre 3Juv. verm.Partnerwech/ Kampf),3. 3 Juv.,
4. 2 Juv.(Verlob.`19 ,1 Kullerei ),5. 1Juv.(`20),6. Verlob.,7.-> 1 Neu
11/11 ausgefl.

Biebser
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 6. November 2020, 11:50

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Biebser » Dienstag 10. November 2020, 13:56

Hallo,

ihr habt echt super Ideen und tolle Nester. :thumbup:
Habe die von Vivara heute entsprechend angepasst. Denke so passt das, alles gut stabil jetzt und genug Platz zum reinkommen.
Matsch kommt im Frühjahr auf meinen Garagen :thumbup:
Kann ich die Nester ca 10cm von der Hauswand entfernt anbringen? Sind trotzdem noch weit unterm Dachvorsprung. Denke so brauch ich keine Kotbretter?

Liebe Grüße
Martin
Dateianhänge
DSC_1075.JPG

Biebser
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 6. November 2020, 11:50

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Biebser » Donnerstag 12. November 2020, 13:25

Hallo @all,

bin gerade von einem langen Spaziergang durch unserer Gemeinde rein. Es ist sehr erschreckend, an keinem Haus Schwalben Nester zu sehen, nicht mal defekte oder unvollständige. Nur die 13 Stück welche ich kenne und hoffe Jungvögel zu bekommen.
Echt traurig hier ;(

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von traudich » Donnerstag 12. November 2020, 14:17

Hallo Martin,
Biebser hat geschrieben:
Donnerstag 12. November 2020, 13:25
Echt traurig hier
je genauer man hinsieht, desto mehr fällt einem das Dilemma auf. Das ist aber nicht nur bei den Mehlschwalben so, sondern eigentlich bei allen Gebäudebrütern und eben auch bei den Mauerseglern. ;(
Das große MS-Aufkommen von dem du geschrieben hast, zeigt von großer Sucheraktion und weniger wieviel brütender Bestand es ist. Die wenigen Brutmöglichkeiten werden natürlich von den heimatlosen und suchenden Seglern hart umkämpft.
Vermutlich findet man in deiner Siedlung im Frühling kaum Spatzen oder andere Brutanwärter in den Gärten und am Haus. Hier jedenfalls, gibt es Straßenzüge in denen Gärten und Hauswände diesbezgl. steril sind.
LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

wiba
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von wiba » Donnerstag 12. November 2020, 16:25

Hallo zusammen,

vor eingen Tagen war ich im schönen Eifelstädchen Heimbach zu besuch.
Dort waren am Bahnhofsgebäude Naturnester als auch Kunstnester zu sehen.
Die Kunstnester waren aber so groß, das da auch eine Taube hätte Platz gefunden.
Da stellt man sich sofort die Frage, wer hat da eingekauft oder beraten?
Das Highlight war aber dann das Schwalbenhaus, einige Meter weiter auf dem Busbahnhof.
Ich konnte jetzt nicht genau messen aber geschätzt waren die Nester tiefer als 3m angebracht.
Mit dem ausgestreckten Arm konnte man sie quasi erreichen.
Es war auch alles noch sehr sauber, kein einziges Nest mit Kotspuren versehen.
Das Teil war bestimmt sehr teuer, ist aber in meinen Augen eine Fehlinvestition, da viel zu niedrig bauend.
Da frage ich mich dann auch wieder, werden die Verantwortlichen da nicht vom Nabu oder anderen Fachstellen beraten?
Das Schwalbenhaus auf Laternenhöhe gebracht, würde bestimmt mehr Interesse bei den Tieren bewirken.
Ich bin jetzt kein Experte aber wenn ich eine Schwalbe wäre, dann würde mich das nicht reizen da einzuziehen. :lol:
Was haltet ihr davon?

Beste Grüsse
Willi
Dateianhänge
IMG_20201101_160416.jpg
IMG_20201101_160343.jpg
IMG_20201101_160313.jpg

Tine
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 9. Juni 2020, 13:51

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Tine » Donnerstag 12. November 2020, 16:29

Hallo Alle,
erstmal Martin herzlich willkommen im Forum.

Wir hier in Franken haben auch unseren "Wohnraum" für Mehlis auf insgesamt 5 Doppelnester aufgestockt. Mein Mann war fleißig am Arbeiten für mich. Hoffe, es lohnt sich und die Schwalben wissen es zu schätzen. Wir sind am überlegen, noch zwei einzelne Mauerseglerkästen an der Nordseite unter dem Giebel anzubringen. Findet Ihr die Stelle gut? Mein Mann soll sich aber nicht den Hals brechen beim installieren - wird schwierig. Daher möchte ich Eure Meinung hierzu wissen ob es sich dort vielleicht überhaupt lohnt? Die Stelle wurde ein paarmal von einem Sucher angeflogen. Liebe Grüße Tine.
Dateianhänge
IMG_9164.1_LI.jpg
Evtl. Mauerseglerkasten Nordseite
IMG_9166.1.jpg
Mauersegler-3-er-Kasten Nordseite
IMG_9162.1.jpg
Mehlschwalbennester Ostseite

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 2694
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Markus » Donnerstag 12. November 2020, 16:43

Hallo Zusammen,
wiba hat geschrieben:
Donnerstag 12. November 2020, 16:25
Da stellt man sich sofort die Frage, wer hat da eingekauft oder beraten?
Das Highlight war aber dann das Schwalbenhaus, einige Meter weiter auf dem Busbahnhof.
Ich konnte jetzt nicht genau messen aber geschätzt waren die Nester tiefer als 3m angebracht.
Mit dem ausgestreckten Arm konnte man sie quasi erreichen.
Das erinnert mich an den Schwalbenturm am Bodensee Willi etwa selbe Höhe Hier
und Hier Auch dort, vermutlich bis jetzt noch keine Besiedelung. Obwohl dieses Projekt von Naturschutzverbänden (Nabu) organisiert wurde.
Tine hat geschrieben:
Donnerstag 12. November 2020, 16:29
Findet Ihr die Stelle gut? Mein Mann soll sich aber nicht den Hals brechen beim installieren - wird schwierig. Daher möchte ich Eure Meinung hierzu wissen ob es sich dort vielleicht überhaupt lohnt?
Bin ja auch noch in Ansiedlungsphase daher kann ich bisher nur aus Beobachtungen berichten.
So haben sich bei uns die Schwalben bei ihrem "Ansturm" ;) fast nur auf die gut zugänglichen Nisthilfen unter den Mauerseglerkästen konzentriert, die Nisthilfen unter der Traufe fanden kaum Beachtung.
Soll aber jetzt keinesfalls der Anstoss sein, die Nisthilfen unter Lebensgefahr umzuhängen.
Lasst sie mal dort, lockt nächstes Jahr in bekannter erfolgreicher Weise an und es wird gut ;)

LG
Markus
Mauersegler Nistplätze/ Belegung von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (noch unbelegt)

Biebser
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 6. November 2020, 11:50

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Biebser » Donnerstag 12. November 2020, 18:12

Servus,

schlimm zu sehen wie das Geld umsonst ausgegeben wurde.


@traudich
danke für den Hinweis, habe gleich der Wohnungsbaugesellschaft die, die MS Kästen gehören ne Mail geschrieben. Die könnten nämlich noch sehr sehr viel MS Kästen aufhängen. Denke die machen das auch.
Natürlich hab ich auch gleich auf Schwalben Nester aufmerksam gemacht.
Steril, mir kommt es vor wie im Reinraum ;(

@Tine
sieht sehr gut aus. Sogar die gleichen Nester von Vivara wie ich. Hab meine nur etwas angepasst, weil (siehe andere Beiträge :lol:

Schön Abend

Antworten

Zurück zu „Mehlschwalben“