Mehlschwalben ansiedeln

Dodo
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Dodo » Donnerstag 12. November 2020, 20:47

@wiba das Schwalbenhaus ist nobel und fällt ins Auge. Hier sieht man: Die tun was und denen ist kein Geld zu schade. :rolleyes:

@Tine, wenn Sucher sich schon für den Platz interessiert haben, spricht viel dafür da Möglichkeiten zu schaffen.
Wie sieht es mit der Wartung der Kästen aus, ist das zumutbar da womöglich jedes Jahr raufzusteigen?
Man kann natürlich argumentieren, dass Naturnester auch nicht gereinigt werden.
Nisthilfen die wir anbieten liegen aber in unserer Verantwortung.
Hier habe ich Kästen die nur mit einem Steiger erreichbar sind. Das ist Aufwand. Die letzten die ich montiert habe sind alle gut erreichbar.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
Rabber01
Beiträge: 216
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2016, 21:26

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Rabber01 » Freitag 13. November 2020, 18:24

Tine hat geschrieben:
Donnerstag 12. November 2020, 16:29
Hallo Alle,
erstmal Martin herzlich willkommen im Forum.

Wir hier in Franken haben auch unseren "Wohnraum" für Mehlis auf insgesamt 5 Doppelnester aufgestockt. Mein Mann war fleißig am Arbeiten für mich. Hoffe, es lohnt sich und die Schwalben wissen es zu schätzen. Wir sind am überlegen, noch zwei einzelne Mauerseglerkästen an der Nordseite unter dem Giebel anzubringen. Findet Ihr die Stelle gut? Mein Mann soll sich aber nicht den Hals brechen beim installieren - wird schwierig. Daher möchte ich Eure Meinung hierzu wissen ob es sich dort vielleicht überhaupt lohnt? Die Stelle wurde ein paarmal von einem Sucher angeflogen. Liebe Grüße Tine.
Hallo Tine,

euer Einsatz ist lobenswert.

Ich selber bin seit 2016 von MS und Mehlschwalben fasziniert.
Seither habe ich insgesamt 25 neue Nisthilfen für Mauersegler an 7 Standorten erstellt bzw. für eine Erstellung geworben.

Alle Nisthilfen sind jederzeit ohne „Feuerwehr“ erreichbar. Das ist nach meiner Erfahrung auch unbedingt erforderlich, denn das größte Problem ist das Zumüllen der Nester durch Spatzen. Dieses ist eigentlich überall aufgetreten. Erstaunlich ist auch in welch kurzer Zeit es immer wieder neu zugemüllt wurde.

Man sollte lieber tiefer hängende Nisthilfen anbieten, als unbedingt halsbrecherische ,schwer zugängliche Nisthilfen zu platzieren.

3m hohe Nisthilfen die einen freien Abflug gewährleisten werden von Mauerseglern nach meiner Erfahrung auch gut angenommen.

Spendiere hierzu noch einmal 2 Bilder aus 2020 sowie einen Kurzfilm
P1110123-1.JPG
P1110123-1.JPG (338.57 KiB) 163 mal betrachtet
P1110126-1.JPG
P1110126-1.JPG (430.8 KiB) 163 mal betrachtet
MS-AusflugWS21Nord.mp4
(36.64 MiB) 19-mal heruntergeladen

Gruß in die Runde und bleibt alle gesund

Friedrich :D :D :D

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1081
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von traudich » Freitag 13. November 2020, 18:50

Hallo Willi, und alle
wiba hat geschrieben:
Donnerstag 12. November 2020, 16:25
Die Kunstnester waren aber so groß, das da auch eine Taube hätte Platz gefunden
war hier das Nest so groß oder das Einflugloch?
Es gibt Mehlschwalbenkunstnester mit extra großen Öffnungen damit sich die Schwalben die Einflugöffnung selber gestalten können.
Auch gibt es Mehlschwalbenkolonien in relativ geringer Höhe.
Einen Turm sollte man aber nur in unmittelbarer Nähe zu einer bestehenden Kolonie aufstellen und Lockrufe einsetzen. Außerdem sollte solch eine teure und aufwendige Aktion langfristig begleitet werden, was aber selten passiert.

LG
12 Nester mit 21 Küken, 5 verschollene Eier, 2 verstorbene Küken

wiba
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von wiba » Freitag 13. November 2020, 19:22

traudich hat geschrieben:
Freitag 13. November 2020, 18:50
Hallo Willi, und alle
wiba hat geschrieben:
Donnerstag 12. November 2020, 16:25
Die Kunstnester waren aber so groß, das da auch eine Taube hätte Platz gefunden
war hier das Nest so groß oder das Einflugloch?
Es gibt Mehlschwalbenkunstnester mit extra großen Öffnungen damit sich die Schwalben die Einflugöffnung selber gestalten können.
Auch gibt es Mehlschwalbenkolonien in relativ geringer Höhe.
Einen Turm sollte man aber nur in unmittelbarer Nähe zu einer bestehenden Kolonie aufstellen und Lockrufe einsetzen. Außerdem sollte solch eine teure und aufwendige Aktion langfristig begleitet werden, was aber selten passiert.

LG
Die Nester selber waren so groß. Leider habe ich keine Bilder davon gemacht.
Von außen geschätzte 30cm und in einem gelb/ocker Ton gestrichen oder eingefärbt.
LG
Willi

Tine
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 9. Juni 2020, 13:51

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Tine » Dienstag 17. November 2020, 09:15

Hallo Alle.
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Mein Mann überlegt nochmal ob er nicht anders an den Giebel drankommt ansonsten versucht er es vielleicht auf der anderen Seite (ist die Seite wo unterhalb die Mehlinester hängen). Wäre dann die Ost- bzw. auch etwas Südseite. Es ist halt eine sehr große Höhe. Aber man käme mit dem reinigen etwas besser hin. Mal schauen. LG Tine.

Biebser
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 6. November 2020, 11:50

Re: Mehlschwalben ansiedeln

Beitrag von Biebser » Dienstag 17. November 2020, 17:17

Hallo Leute,

hab was sehr interessantes gefunden.
https://liga-vogelschutz.org/mehlschwal ... BCr%20Jahr.

Hoffe ihr könnt es lesen.

Liebe Grüße
Martin

Antworten

Zurück zu „Mehlschwalben“