Hummel Ansiedlung

Schnecken, Würmer, Nesseltiere, Insekten, Urtiere, Spinnen, Krebse
Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3605
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Hummel Ansiedlung

Beitrag von Markus » Donnerstag 5. August 2021, 11:39

Hallo,

mehrere Arbeiterinnen suchten nun verzweifelt den Kasten ;(
Habe ihn (ohne Nest) wieder hingestellt, sie flogen dick bepackt mit Pollen auch sofort ein.

Ok, lebendig gefressen werden sie sie jetzt nicht mehr, vielleicht finden sie ja etwas Schutz im Kasten, um noch einige Tage zu überleben.

Die Raupen des Falters wurden von Rotschwanz und Amsel restlos vertilgt.

LG
Markus
Saison 2021
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
8 (9) Küken ( 8 Abflüge)


Stream abgeschaltet !


https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
wiba
Beiträge: 140
Registriert: Freitag 17. April 2020, 01:55
Wohnort: Pulheim Sinnersdorf

Re: Hummel Ansiedlung

Beitrag von wiba » Donnerstag 5. August 2021, 15:23

Hallo Markus,

sehr schade mit deinen Hummeln, das tut schon weh. Wenn sich Arbeiterinnen mit verkrüppelten Flügel zeigen, ist das meistens ein untrügliches Zeichen für einen Wachsmottenbefall.
Du hattest ja schon ein Bild dabon gepostet.
Ich habe mal irgendwo gelesen, das Baumhummeln und Steinhummeln prozentual viel häufiger befallen werden als als andere Arten. Deshalb freue ich mich immer sehr über die kleineren Ackerhummeln, falls sie zu mir finden.
Sie haben eine sehr lange Nestzeit von April bis in den Spätsommer hinein und die Nester sind klein und riechen wohl auch nicht so stark für die Wachsmotten. Auch scheinen sie ähnlich wie die Schwalben, gerne in erfolgreiche Nester von selber zurück zukommen. Bei mir sind sie jetzt im zweiten Jahr ohne das ich etwas nachgeholfen habe. Auch fliegen sie am liebsten vor der eigenen Haustüre die Gegend nach Futter ab.
Man sieht also die eigenen Hummeln auf den Blumen. :D

Beste Grüsse
Willi

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3605
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Hummel Ansiedlung

Beitrag von Markus » Donnerstag 5. August 2021, 16:04

Hallo Willi,
wiba hat geschrieben:
Donnerstag 5. August 2021, 15:23
Wenn sich Arbeiterinnen mit verkrüppelten Flügel zeigen, ist das meistens ein untrügliches Zeichen für einen Wachsmottenbefall.
Du hattest ja schon ein Bild dabon gepostet.
ich lerne dazu.

vermutlich hätte ich dort schon aktiv werden sollen um einen Rettungsversuch zu unternehmen.
Aber so ein bewohntes Hummelnest zu zerpflücken ist bestimmt auch nicht ohne, zudem wäre ein Erfolg nicht mal mit dieser Radikalkur garantiert.

Jedenfalls werde ich nächste Saison noch weitere Nisthilfen installieren und auch diese wie schon beschrieben intensiver schützen.

Vielleicht versuche ich es auch mal mit dem Bakterium Xentari.

Mal sehen.

LG
Markus
Saison 2021
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
8 (9) Küken ( 8 Abflüge)


Stream abgeschaltet !


https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
ozul
Beiträge: 393
Registriert: Samstag 14. Januar 2017, 14:54
Wohnort: Lüneburg

Re: Hummel Ansiedlung

Beitrag von ozul » Mittwoch 29. September 2021, 15:41

Hallo,

ich habe heute in Wischhafen die Seglerkästen abgenommen.
Da ich schon mal am Aufräumen war, wollte ich auch den Hummelkasten reinstellen.
Ich habe dort nie eine Hummel einfliegen gesehen.
Nach dem Abnehmen des Deckels lagen Hummel zwischen dem Kasten und dem
Innenkarton. Am Innenkarton war nur eine feuchte Ecke zu sehen. Im Inneren
des Kartons war nichts zu sehen. Als ich das Nistmaterial vorsichtig geteilt hatte,
kamen mir sehr agile Hummeln entgegen.
Ich habe alles schnell verschlossen, noch eine tote Hummel zum Bestimmen entnommen
und den Kasten an seinen Platz zurückgestellt.
Was habe ich daraus gelernt: Hummel können im Verborgenen arbeiten!

VG, Olaf
20210929143726_IMG_0819.JPG
Hummelkasten
20210929143759_IMG_0821.JPG
Eingang aus Bongossi
20210929143604_IMG_0818.JPG
Ackerhummel
20210929143550_IMG_0817.JPG
Ackerhummel
20210929143536_IMG_0816.JPG
Ackerhummel
20210929143514_IMG_0815.JPG
Ackerhummel

Antworten

Zurück zu „Wirbellose Tiere“