Pilze

Hier könnt Ihr über Eure Erlebnisse in der Natur berichten. Pflanzen und Pilze sind ebenfalls Bestandteil dieser Rubrik
Dodo
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Pilze

Beitrag von Dodo » Sonntag 10. November 2019, 22:49

Was ist das für ein Pilz, der in einem schmalen Heckensteifen (Hainbuche) wächst?

Gruß Maddin
Dateianhänge
20191110_162749 (2).jpg
20191110_162749 (2).jpg (133.14 KiB) 724 mal betrachtet

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Pilze

Beitrag von kaninchenzuechter » Dienstag 12. November 2019, 19:59

Hallo Maddin,
da kann Dir wahrscheinlich keiner helfen. Ich bin kein Pilzexperte. Auch ein Pilzexperte hätte wahrscheinlich Schwierigkeiten, wenn er den Pilz nicht von unten sieht. Macht nichts! Man kann sich auch über Pilze freuen, wenn man den Namen nicht kennt.


mini Hexenring.jpg
mini Hexenring.jpg (389.69 KiB) 705 mal betrachtet
Ich zeige hier einen sehr kleinen Pilz, der ein Hexenring bildet.


gross dargestellt.jpg
gross dargestellt.jpg (258.64 KiB) 705 mal betrachtet
So sehen die Pilze aus der Nähe aus.

Baumpilze.jpg
Baumpilze.jpg (329.18 KiB) 705 mal betrachtet
Auch am Baumstamm befinden sich Pilze.


Baumpilze groß.jpg
Baumpilze groß.jpg (206.22 KiB) 705 mal betrachtet
und so sehen sie aus der Nähe aus.

Gruß Dieter

Dodo
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Pilze

Beitrag von Dodo » Dienstag 12. November 2019, 22:46

Schade das du mir bei der Bestimmung nicht helfen kannst.
Aber gegessen hätte ich sie eh nicht.

Wieder schöne Fotos die du hier reinstellst.
Du sammelst die Pilze überwiegend in Kieferwäldern?! Zwar sind auf dem ersten Foto Fichtenzapfen zu erkennen und ein welkes Eichenblatt, Kiefern scheinen aber zu dominieren.

Lebe am Fuß der Montabaurer Höhe (mit ca. 5500 ha zusammenhängender Waldfläche), da ist die Fichte zu 50% bestandsbildend. Jetzt wütet der Borkenkäfer hier und wird das Landschaftsbild auf der Höhe verändern.
Hier sind auch große Buchenbestände. Pilzkenner haben auch hier ihre Freude.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Pilze

Beitrag von kaninchenzuechter » Mittwoch 13. November 2019, 18:08

Dodo hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 22:46
Hier sind auch große Buchenbestände. Pilzkenner haben auch hier ihre Freude.
Buchenwälder sind natürlich etwas ganz Besonderes, die gibt es hier in der Sandgegend nicht. Hauptsächlich gibt es Kiefernwälder und ein ganz kleiner Fichtenwald an den Teichen wo die letzten Bilder herstammen. Auch der Kiefernwald hat seine Reize obwohl man auf den ersten Blick nur Kiefern , hartes Gras Preiselbeeren und Heidekraut erblickt.
Übrigens ist Heidekraut Blume des Jahres geworden,
Siehe: https://www.loki-schmidt-stiftung.de/do ... eb_BdJ.pdf
Schade, dass es die letzten Jahre so trocken war. Lange Zeit waren die Wälder wegen Brandgefahr gesperrt. Dennoch gelangen mir einige schöne Fotos, die ich in einem anderen Forum veröffentlicht habe. Siehe: https://www.birdnet-forum.de/viewtopic. ... =135#p7687
Schaut Euch aber nicht nur meine Beiträge an. Es ist mein Lieblingsforum.
Neuerdings will man die reinen Kiefernwälder am liebsten durch Mischwälder ersetzen. Ich habe Bedenken. Hier wächst ja nur noch die Birke und die hat forstwirtschaftlich geringeren Wert.
Was soll dann aus dem Grünling werden, der nur unter Kiefern wächst. Mit Erschrecken musste ich lesen das der Pilz unter die Bundesartenschutzverordnung fällt. Er soll sogar giftig sein. Also bei uns wurde und wird der Pilz seit Jahrhunderten gegessen ohne dass sich jemand vergiftet hat.
Übrigens ist es egal, wo man wohnt. Wer die Augen offen hält, findet überall etwas Interessantes.
Lange habe ich hier keine Wildkaninchen gesehen. Ausgerechnet in der Bürostadt im Frankfurt am Main habe ich wieder welche gesehen.
Die Borkenkäfer gibt es hier auch. Das liegt am Windbruch. Man ist nicht in der Lage, das Holz schnell genug aus dem Wald zu holen.
Gruß Dieter

Dodo
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Pilze

Beitrag von Dodo » Mittwoch 13. November 2019, 21:05

Dennoch gelangen mir einige schöne Fotos, die ich in einem anderen Forum veröffentlicht habe.
Es sind nicht schöne, sondern wunderschöne Aufnahmen die Du von den Schmetterlingen/Faltern gemacht hast und sie gehören hier her!

Im birdnet-forum sind Bestimmungsexperten mit toller Kameraausrüstung unterwegs.
Siehe: https://www.birdnet-forum.de/viewtopic. ... =135#p7687
Schaut Euch aber nicht nur meine Beiträge an. Es ist mein Lieblingsforum.
:?

Dieter bei dem Satz habe ich zweimal hingeschaut.
Du wolltest zu der späten Stunde schreiben: Es ist mein zweitliebstes Forum.
Dein liebstes ist doch unser Forum. :!:

Gruß Maddin

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Pilze

Beitrag von kaninchenzuechter » Donnerstag 14. November 2019, 07:55

Unser Forum ist natürlich mein allerliebstes Forum!
Und bitte nicht weiter sagen!!
Ich schreibe doch im Birdnet-Forum nur, damit die für mich die Arten bestimmen. ;)

Schau mal, was für schöne Artensammlung ich dabei bin zu erstellen.
Siehe: Hier
Siehe: Hier
Siehe: Hier

Danke auch für das Lob für meine Bilder.
Wollt Ihr mal richtig gute Bilder sehen, müßt Ihr hier http://motivjaeger.eu/index.php hingehen.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Pilze

Beitrag von kaninchenzuechter » Mittwoch 20. Mai 2020, 21:47

Maipilz (Calocybe gambosa)
    Wikipedia  -> Maipilz
2.JPG
1.JPG

Auch im Mai gib es Speisepilze. Allerdings sollte man den Pilz wirklich kennen. Verwechslungsgefahr besteht u.a. mit dem Ziegelroten Risspilz Er bevorzugt Kalkboden und kommt bei uns nur selten vor.
Gruß Dieter

Dodo
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 27. September 2019, 21:29

Re: Pilze

Beitrag von Dodo » Donnerstag 21. Mai 2020, 10:00

Hallo Dieter,

war mir nicht bekannt, dass es schon im Mai Speisepilze im Wald gibt.
Wir müssen auch nicht direkt alles essen was gerade den Weg zur Oberfläche geschafft hat.

Hier gibt es Pilzkenner, die schon im Juni nach Pfifferlingen suchen.
Die Plätze, wo sie stehen sind ihre großen Geheimnisse.

Gruß Maddin

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1452
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Pilze

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 24. Mai 2020, 11:29

Dodo hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 10:00
war mir nicht bekannt, dass es schon im Mai Speisepilze im Wald gibt.
Auch im Frühjahr werden Pilze gesammelt.

In unserer Gegend sammelt man ab März hauptsächlich die
Morchel
    Wikipedia  -> Morchel
und die
Spizmorchel
    Wikipedia  -> Spizmorchel

Man hüte sich vor der
Giftlorchel
    Wikipedia  -> Giftlorchel

Antworten

Zurück zu „Erlebnis Natur“