Liebe Leser!
Wir freuen uns über jeden, der bei uns mit macht.
Meldet Euch bitte im Kontaktformular (siehe unten).Vergesst bitte nicht Eure E-Mail Adresse anzugeben.
Wir freuen uns schon Euch begrüßen zu können.
Dieter und Markus

Gartenteich

Hier könnt Ihr über Eure Erlebnisse in der Natur berichten. Pflanzen und Pilze sind ebenfalls Bestandteil dieser Rubrik
Antworten
Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1299
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Gartenteich

Beitrag von traudich » Sonntag 29. November 2020, 13:12

Hallo Werner,
auch mich hat die Qualität deines Videos beeindruckt.
@ Michael
gratuliere schon mal zum Vorhaben: Gartenteich. Auch wenn sich kein Eisvogel in deinen Garten verirren sollte - ich empfinde einen Gartenteich als absolute Bereicherung :thumbup:
Unser Teich ist 5 Jahren alt, der größte Teil besteht aus Flachwasser und einen Punkt, der tiefer liegt. So haben Vögel und Insekten die Möglichkeit, Wasser aufzunehmen oder zu baden. Im tieferen Teil überwintern die Moderlischen und Larven können sich auch im abgestorbenen Bewuchs zurückzuhien.
Wir haben unten eine Teichplane verwandt. Um die, als Geschenkt bekommenen, Goldfische vor den hungrigen Katzen schützen zu können haben wie einen kleinen Zaun um den Teich angebracht - geholfen hat es nicht viel. Die Goldfische sind verschwunden, dafür ist unser Teich aber viel lebendiger.
Falls du weiter Fragen hast -bitte melden :)
LG
Dateianhänge
Gartenteich.JPG
Gartenteich.JPG (403.57 KiB) 1152 mal betrachtet
Nistkästen: 26
Paare: 13 BP
Eiablage : 23
Küken: 8

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Gartenteich

Beitrag von Spyr » Sonntag 29. November 2020, 14:00

Lieber Markus
Vielen Dank! Ich hab noch Material in Reserve und lade bei Gelegenheit wieder etwas hoch. Unser "Köbi" (helvetische Koseform von Jakob) sitzt wieder an seinem Platz. Er kam bereits um halb acht Uhr und flog nur kurz weg, als mein Kollege am Teichrand seine Fotofalle aufstellte.
LG, Werner

Lieber Michael
Herzlichen Dank für den Link! Einfach grandios, dieses Projekt. Und welch ein Aufwand, der sich aber mehr als gelohnt hat. So kann auch ich mir jetzt vorstellen, wie unser Köbi sich entwickelt hat. Mein Kollege meint auch, dass es ein noch etwas zutraulicher Jungvogel sein muss.

Und hier noch einige Angaben zum Teich. Meine Frau wünschte sich den, und nach der Renovation unseres alten Bauernhauses (Kernbau von 1582) liessen wir die etwa 60 Quadratmeter grosse Wasserfläche mit einer Tiefe von etwa 90 cm in der Mitte von Fachleuten anlegen. Auf die verdichtete Rohplanie wurde eine Schicht Magerbeton eingebracht und ebenfalls verdichtet. Darauf wurde ein Vlies verlegt als Schutz für die eingelegte Naturkautschukfolie. Diese wurde wiederum mit einem Vlies bedeckt. Zum Schluss wurde eine Schicht Flusskies eingebaut (stammt aus der Gegend südwestlich von Basel, wo heller Jurakies vorkommt, der am natürlichsten in unseren Garten passt). Der Teich wird vom Dachwasser gespeist, ein Überlauf leitet überschüssiges Wasser in eine Sickerzone ab.

Dann folgten ein paar Fehler unsererseits: Seerosen, Wasserschwertlilien und Rohrkolben wurden vereinzelt da und dort gepflanzt. Davon würde ich heute jedem Teichliebhaber dringend abraten. Rohrkolben und Lilien konnten wir als erstes wieder selber entfernen, da sie am Teichrand wucherten. An die Seerosen kamen erst die Fachleute heran, die Anfang November dieses Jahres den Teich leerpumpten (nachdem über 200 Moderlieschen und etwa 50 Libellenlarven in ein grosses Becken umgelagert worden waren!). Dann kamen die Seerosen dran, die zu entfernen ein wahrer Kraftakt war! Leichter war es, die von Enten eingeschleppte Wasserpest auszureissen. Jetzt sieht der Teich wieder wie neu aus. Etwas leer und öde zwar, aber für den Eisvogel ideal, denn der erste flog bereits herbei, kaum hatten wir das Werkzeug aus dem Garten getragen! Vegetation wird sich wieder ansiedeln, keine Frage, aber wir ziehen unsere Lehren aus den vergangenen Jahren.

Ich hoffe, das reiche erst mal für einen Eindruck. Wir bereuten den Bau des Teiches keinen Moment, auch wenn der Unterhalt anstrengender ist als wir erwartet hatten. Aber gibt es etwas Schöneres, als in der Natur tätig zu sein...
Beste Grüsse, Werner
Dateianhänge
Teich im Sommer 2020.jpg
Sommer 2020, die Wasserfläche verringerte sich im Lauf der Zeit.
Teich im Herbst 2020.jpg
Herbst 2020, auch der Brettersteg zum Pergola-Sitzplatz ist baufällig geworden.
Teich nach der Sanierung November 2020.jpg
November 2020. Noch einige Bretter auf den Ersatzsteg, dann ist der Teich wieder wie neu.
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Benutzeravatar
Bodensee Mauersegler
Beiträge: 1615
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 14:02
Wohnort: Kressbronn am Bodensee

Re: Gartenteich

Beitrag von Bodensee Mauersegler » Sonntag 29. November 2020, 14:21

Liebe traudich, lieber Werner.
Vielen Dank für eure Beiträge.
Das sind ja sehr schöne Anlagen geworden. Das kommt mir alles natürlich sehr bekannt vor. In meinem elterlichen Garten hatten wir auch eine große Teichanlage aus Folie mit vielen verschiedenen Libellenarten und Grasfröschen, Erdkröten und Teichfröschen. Auf Goldfische haben wir selbstverständlich verzichtet. Nur die Stichlinge gab es....
Der Winter ist ja noch lang und man kann Projekte reifen lassen...
Euch allen einen geruhsamen ersten Advent.
Michael
16 Mehlschwalbenkästen
14 Mauerseglerkästen
5 MS-Brutpaare
2021: 5. Paar neu angesiedelt
Erster Rückkehrer: 29.04.2021
Erste Eiablage: 15.5.
Anzahl der Eier: 11
Anzahl der Jungen: 4 (1. geschlüpft 8.6.2021)

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3240
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Gartenteich

Beitrag von Markus » Sonntag 29. November 2020, 18:47

Hallo Siegrid,
traudich hat geschrieben:
Sonntag 29. November 2020, 13:12
So haben Vögel und Insekten die Möglichkeit, Wasser aufzunehmen oder zu baden.b]
mir scheint ,Du hast noch ne Riesenlibelle am Teich, zumindest ist deren Schatten zu sehen ;)

LG
Markus
Libelle.JPG
Libelle.JPG (111.7 KiB) 1107 mal betrachtet
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (unbelegt)

Ank. 2021 (erwartet, insges.6 Segler)
04.05. Erstankunft , 20.05 alle da :thumbup:
Akt. 9 Eier

Alpensegler
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 3240
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 18:09
Wohnort: Tuttlingen

Re: Gartenteich

Beitrag von Markus » Sonntag 29. November 2020, 18:56

Ein Traum Werner :thumbup:
Das Dachwasser als Wasserquelle zu nutzen ist eine geniale Idee.

Ich sehe Du hast einige kleinere Steilwände in welche sich vielleicht Nisthilfen für Eisvvögel anbieten würden ?

Bin jedenfalls begeistert :thumbup: :thumbup: :thumbup:

LG
Markus
Segler Nistplätze/ von 12/ 3 belegte Nester
+4 Mehlschwalben Nisthilfen (unbelegt)

Ank. 2021 (erwartet, insges.6 Segler)
04.05. Erstankunft , 20.05 alle da :thumbup:
Akt. 9 Eier

Alpensegler
https://www.youtube.com/channel/UCUIH4M ... IbV1BEw1ew

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Gartenteich

Beitrag von Spyr » Dienstag 1. Dezember 2020, 09:07

Lieber Markus
Deine Idee der Einrichtung einer Brutröhre für den Eisvogel im Bord ist mir auch von anderer Seite schon vorgeschlagen worden. Nur: Der Teich befindet sich inmitten eines recht dicht besiedelten Quartiers, und den meisten Teil des Jahres sind wir im Garten tätig oder geniessen die Sitzplätze rund um den Teich. Das wäre für ein ungestörtes Brutgeschäft hinderlich. Und: Ein Fachmann hat mir erzählt, dass ein einziges Brutpaar ein Revier von 6 km Bachlänge beansprucht. Dieses Revier ist seit Jahren von "unserem" Brutpaar besetzt. Der Revierkampf vom Sonntag hat mir gezeigt, dass es bei den Eisvögeln durchaus Dichtestress gibt, und den will ich nicht unbedingt fördern.
LG, Werner

Liebe Siegrid
Euer Teich eignet sich gut als Futterplatz für den Eisvogel. Der (Eichen-)pfosten (der Zapfen an der Spitze verrät ein altes Bauteil eines Ständerbaus) rechts steht für eine Sitzwarte zu weit vom Hauptbereich entfernt. Aber wenn man einen etwa gleich starken, 1 bis 1,5 m hohen ähnlichen Pfosten vorne oder links am Teichrand aufstellt, darein ein Loch von der Dicke einer Weidenrute bohrt und diese Rute über das Wasser ragen lässt, wird es dem Eisvogel sicher gefallen. Ich habe mich für diese Lösung entschieden, weil ich die Rute leicht auswechseln kann, wenn sie brüchig geworden ist.
Der Eisvogel sitzt bei uns auch gerne auf den Zweigen der Jungfernrebe, die an der Pergola wächst und bis zum Teichrand ragt. Gegenüber ist ein überdeckter Sitzplatz, dessen Dachtraufe auch zum Teichrand reicht. Dort habe ich am Traufbrett einen Holzstsab befestigt, der etwa einen halben Meter frei Richtung Teich ragt. Auch diese Warte wird gerne angeflogen. Häufig fliegt ber mit seiner Beute auch einige Meter zum Elsbeerbaum, wo die Fischchen leichter betäubt werden können.
Sicher gibt es bei euch noch weitere gute Möglichkeiten. Ich wünsche viel Erfolg beim Planen und Ausführen.
LG, Werner
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Beitrag von Spyr » Sonntag 6. Juni 2021, 12:58

Im rostigen Wasserbecken neben unserem Gartenteich wimmelt es von kleinen schwarzen Zappelwesen. Junge Blutegel?

Schönen Sonntag allerseits
Werner
Dateianhänge
IMG_20210606_094509.jpg
Spatzentränke...
IMG_20210606_094457.jpg
...voller Zappelwesen
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Benutzeravatar
kaninchenzuechter
Beiträge: 1882
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 18:31
Wohnort: Lausitz

Re: Gartenteich

Beitrag von kaninchenzuechter » Sonntag 6. Juni 2021, 13:24

Hallo Werner,
Du meinst doch nicht etwa die schwarzen Mückenlarven?
    Wikipedia  -> Stechmücken
Dieses Jahr gibt es besonders viele davon.
Besonders an den dünnen Hautstellen spürt man das Jucken.
Ebenfalls einen schönen Sonntag
Dieter

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 505
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re:

Beitrag von Elisabeth » Sonntag 6. Juni 2021, 14:00

Spyr hat geschrieben:
Sonntag 6. Juni 2021, 12:58
Im rostigen Wasserbecken neben unserem Gartenteich wimmelt es von kleinen schwarzen Zappelwesen. Junge Blutegel?

Schönen Sonntag allerseits
Werner
Hallo Werner,

für mich sieht es eher wie kleine Kaulquappen aus.
Hattest Du denn Froschlaich in dem Becken gesehen?

PS: Wunderschöne Teichanlage!
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspärchen 💞 (Saison 2020)
14 Mauerseglerkästen -> 2 Paare zurück 🥂🍾 (Saison 2021)

Benutzeravatar
Spyr
Beiträge: 308
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 16:20
Wohnort: Gipf-Oberfrick

Re: Gartenteich

Beitrag von Spyr » Sonntag 6. Juni 2021, 16:43

@Dieter
Zum Glück sind das keine Stechmückenlarven. Die Moderlieschen im Teich und wohl noch andere Wassertiere sind hinter diesen Larven her, so dass wir keine Mückenplage kennen. Des Rätsels Lösung findest du im folgenden Abschnitt:

@Elisabeth
Es sind tatsächlich Kaulquappen, aber von der Erdkröte (Bufo bufo). Während Jahren hatten wir Laichschnüre von Erdkröten im Teich und im Spätsommer verliessen viele kleine Erdkrötchen den Teich. Dann nahm jedoch die Zahl der Bergmolche stark zu, und die frassen sämtliche Kaulquappen, sobald diese sich in den Laichschnüren bewegten. Vor einer Woche hat unsere Tochter in Ufernähe einen (spät in der Saison abgelegten) Laichstrang entdeckt, und um doch wieder einmal den Erdkröten eine Chance zu bieten, verlegte ich den Strang in das Becken. Hier können sich die Kaulquappen sicher entwickeln.
LG, Werner
Dateianhänge
IMG_20210606_094448.jpg
Vor Molchfrass gerettete Kaulquappen der Erdkröte
Mehlschwalbennester: 19
davon besetzt: ca. 7
Mauerseglerkästen: 19
davon besetzt: 15 (= Anzahl Brutpaare)
Anzahl Eier: 31
Anzahl Küken: 8

Antworten

Zurück zu „Erlebnis Natur“