verwilderte Hauskatzen

Antworten
Bruno
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2020, 13:51

verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Bruno » Montag 12. Juli 2021, 15:01

@ Bruno

Bin vor ca. vier Wochen auf eine verwilderte Hauskatze aufmerksam geworden und später festgestellt, das sie drei Junge hat, die inzwischen in Obhut genommen wurden. Das ganze hat mich sehr berührt. Falls die drei kleinen Miezen durch kommen suchen sie ein zuhause.
Wer hier die Möglichkeit hat ein Tier aufzunehmen, bitte melden.
IMG_0702.JPG
kleine Mieze lunst aus dem Unterschlupf
MVI_0708.MOV
kleine Mieze krabbelt in den Unterschlupf im Müll
(71.64 MiB) 40-mal heruntergeladen

Grüß Bruno

PS. Fangaktion zur Sterilisation über Tierschutz geplant

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Elisabeth » Dienstag 13. Juli 2021, 11:42

Hallo Bruno,
bei mir sind leider alle Katzenstellen besetzt. :|
Ich wünsche den kleinen Miezen ein gutes Zuhause und dass es gelingt, die Mutter einzufangen und zu kastrieren! :thumbup:
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
Saison 2020: 4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspaare 💞
Saison 2021: 14 Mauerseglerkästen -> 2 Brutpaare -> 🐣🐥🐣🐥

Bruno
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2020, 13:51

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Bruno » Dienstag 13. Juli 2021, 17:18

Elisabeth hat geschrieben:
Dienstag 13. Juli 2021, 11:42
Hallo Bruno,
bei mir sind leider alle Katzenstellen besetzt. :|
Ich wünsche den kleinen Miezen ein gutes Zuhause und dass es gelingt, die Mutter einzufangen und zu kastrieren! :thumbup:
Hallo Elisabeth,

danke für dein Interesse. Die ganze Geschichte ist noch nicht ausgestanden - Ausgang offen. Man steht mehr oder weniger alleine da, daß raubt einem die Energie.

Gruß Bruno

Benutzeravatar
traudich
Beiträge: 1403
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 19:25

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von traudich » Mittwoch 14. Juli 2021, 08:27

Hallo Bruno,
vor einigen Jahren bemerkte ich hier 5 Jungtiere von und mit einer verwilderten Hausmatze. Wir hatten uns, nach Beratung mit dem Tierschutz entschlossen, selbige anzufüttern und bei Gelegenheit auf unsere Kosten kastrieren zu lassen. Zwei der Jungtiere sind nach der Kastration abgewandert und drei vorerst in der Nähe geblieben. Die Nachbarn, denen dieses Problem auch bewusst war, haben sich wie die drei Affen verhalten -nichts sehen, nichts hören usw. und machten uns für die "Katzenschwämme" verantwortlich. Zwei der hier verbliebenen Katzen konnten wir bald in handzahmem Zustand ins Tierheim bringen.
Wenige Jahre später ähnliches Spiel: hier war es so, dass wir selbige Aktion mit einer Nachbarin gemeinsam durchgeführt haben und somit nicht die ganzen Kosten tragen mussten.
Gelernt habe ich dadurch, dass man sich damit keine Freunde in der Nachbatschaft macht.
LG
Nistkästen: 26
Brutpaare: 12 BP
Küken: 27 davon 27 ausgeflogen
Adoptivküken: 13 davon 13 ausgeflogen
Neuansiedlungen: 3-4

Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Christiane » Mittwoch 14. Juli 2021, 16:57

Hallo Bruno, recherchiere doch mal ob es bei dir einen Katzenschutzbund gibt. Die kümmern sich um solche Angelegenheiten bzw. unterstützen dich.
Meine "Meggy" habe ich von solch einer privaten Katzenschutzorganisation übernommen. Die haben unter anderem schlecht versorgte/behandelte und verwilderte Katzen eingefangen, kastriert und vermittelt.

Vielleicht kann dir auch ein Tierheim weiterhelfen


Gruß
Christiane

Bruno
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2020, 13:51

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Bruno » Mittwoch 14. Juli 2021, 19:21

Christiane hat geschrieben:
Mittwoch 14. Juli 2021, 16:57
Hallo Bruno, recherchiere doch mal ob es bei dir einen Katzenschutzbund gibt. Die kümmern sich um solche Angelegenheiten bzw. unterstützen dich.
Meine "Meggy" habe ich von solch einer privaten Katzenschutzorganisation übernommen. Die haben unter anderem schlecht versorgte/behandelte und verwilderte Katzen eingefangen, kastriert und vermittelt.

Vielleicht kann dir auch ein Tierheim weiterhelfen


Gruß
Christiane
Hallo Christiane,

ich habe alles versucht. Hier gibt es ein Tierheim in das in letzter Zeit mehrfach eingebrochen wurde und ein immenser Schaden von mehreren tausend Euro entstanden ist. Der ehrenamtliche Betreiber wollte bzw. konnte unter diesen Umständen keine Tiere aufnehmen. Der Täter ist wohl bekannt, kann aber den Schaden niemals begleichen. Es ist auch nicht gesichert ob er wieder einbricht.
Benachbarte Tierheime waren voll besetzt. Es gibt hier eine Frau die privat Katzen aufnimmt und dort sind jetzt die drei kleinen Katzen. Da sie aber schon so viele Katzen hat, kann sie sich nicht wirklich richtig um sie kümmern. Letzter Stand war, daß sie schlecht bis garnicht fressen. Ich sehe noch wie sie in Gegewart ihrer Mutter in der Sonne spielten. Durch meine Information wurde diese Idylle zerstört.
Die brauchen Zuwendung die sie dort nicht kriegen, um den Trennungsschmerz zu überwinden. Ich sollte hier einspringen und am liebsten täglich mehrmals hinkommen, um die Tiere zu versorgen ? Es gibt auch Unstimmigkeiten über den Umgang mit den Katzenbabys. Müssen die gleich eine chemische Keule in Form einer Wurmkur kriegen, wenn es ihnen ansonsten gut geht? Ich hab meine Zweifel. ( ca. sechs Wochen alt )
Keiner will sie haben und keinen interessiert es. Ich hätte sie lieber dort gelassen und später versucht sie einzufangen zur Sterilisation.
Das ganze hat mir nur Ärger und Gewissensbisse eingebracht. Ich kann das ganze nicht nachvolziehen. Alles basiert hier anscheinend auf Eigeninitiative und selbst wenn es sich um Abrissgrundstücke handelt, wo sich die Tiere aufhalten, bewegt man sich auf dünnem Eis.
Glück ist der Mangel an Information. Ich hab hier eine Tür aufgestoßen, die ich nicht wieder zu kriege. Über die Segler kann ich mich garnicht mehr so richtig freuen. Das Leid dieser Miezen überschattet mich ......

Bruno

Benutzeravatar
Elisabeth
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2020, 00:29
Wohnort: HH-Altona

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Elisabeth » Donnerstag 15. Juli 2021, 00:02

Hallo Bruno,

bei Deiner Vorstellung im Forum hattest Du geschrieben, dass Du aus Thüringen kommst.
Vielleicht kann man Dir hier weiter helfen:
https://tierschutzliga.de/tierheime/kat ... hueringen/

Ich könnte die kleinen Kätzchen auch zum Päppeln aufnehmen, kann sie danach aber leider nicht behalten.
Das habe ich schon mal mit drei kleinen wild geborenen Kätzchen gemacht.
Der Weg nach Hamburg wäre aber natürlich sehr anstrengend, wenn es ihnen nicht gut geht.
Besser wäre eine Lösung in der Nähe.

Ich drücke die Daumen, dass die Katzenstation Thüringen helfen kann!!
Ansonsten melde Dich gerne.
Liebe Grüße
Elisabeth
..................................................................................................
Saison 2020: 4 Mauerseglerkästen -> 2 Verlobungspaare 💞
Saison 2021: 14 Mauerseglerkästen -> 2 Brutpaare -> 🐣🐥🐣🐥

Christiane
Beiträge: 121
Registriert: Mittwoch 21. April 2021, 13:33

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Christiane » Donnerstag 15. Juli 2021, 09:51

Bruno, ich kann dich gut verstehen.

Bei meiner Meggy war es so: sie war erst 3-4 Monat alt und total verwildert, ließ sich nicht angreifen und musste mit der Falle gefangen werden. Bei der privaten Organisation versuchte man alles mögliche - aber die Zeit hatten sie einfach nicht. Ich nahm die kleine Wilde in einem Käfig mit, sprach viel mit ihr und öffnete nach 1 Stunde die Tür um reinzulangen. Mich hat sie nicht angefallen und gekratzt, die Damen der Organisation wohl. Sie verkroch sich den ganzen Tag in der Transportbox und knurrte und fauchte wenn man reinsah. Es dauerte Wochen, bis sie auch tagsüber rauskam. Dass ich mich ihr nähern durfte Monate... Jetzt habe ich sie schon 5 Jahre und wir kuscheln und schmusen zusammen.

Verwilderte Katzen brauchen viel mehr Zeit und Fürsorge und Geduld als normale Hauskatzen. Ich hatte wirklich Erfahrung mit Katzen (über 50 Jahre) aber Meggy stellte mich vor unerwartete Probleme...

Wenn die Kätzchen dort wo sie sind nicht richtig betreut werden können - versuche sie woanders unterzubringen

Bruno
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2020, 13:51

Re: verwilderte Hauskatzen

Beitrag von Bruno » Freitag 16. Juli 2021, 20:31

Hallo Elisabeth, Traudich und Christiane,

Vielen Dank für eure Informationen und Berichte. Heute habe ich erfahren, das es den drei kleinen Kätzchen gut geht und jetzt geht es mir auch wieder besser. Eine Mietze kann bereits vermittelt werden, wenn es soweit ist.
Jetzt muß das Muttertier noch eingefangen werden, um die Mieze zu sterilisieren. Mal sehen, ob das kurzfristig gelingt.

Viele Grüße Bruno
Dateianhänge
MVI_0633.MOV
unser Finn aus privater Pflegestation
(113.29 MiB) 24-mal heruntergeladen
MVI_0707.MOV
Mutter der drei kleinen Miezen, die muß man mögen
(97.58 MiB) 24-mal heruntergeladen

Antworten

Zurück zu „Tierschutz, Umweltschutz, Klimaschutz“